Die SAP HR/HCM Berater » Alexander Graf https://activate-hr.de Activate-HR - SAP HR/HCM Lösungen Tue, 18 Sep 2018 08:23:43 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.6 SAPs eigentliche Strategie hinter SAP HCM OnPremise for S/4 Hana https://activate-hr.de/successfactors/saps-eigentliche-strategie-hinter-sap-hcm-onpremise-for-s4-hana/ https://activate-hr.de/successfactors/saps-eigentliche-strategie-hinter-sap-hcm-onpremise-for-s4-hana/#comments Fri, 09 Feb 2018 09:13:32 +0000 https://activate-hr.de/?p=15550 Im Januar veröffentlichte SAP die Neuigkeit, dass es ein neues OnPremise System für HR geben soll, das 2023 ausgeliefert wird. Nun gab es neue Details, die auch auf die eigentliche Strategie dahinter blicken lassen.

The post SAPs eigentliche Strategie hinter SAP HCM OnPremise for S/4 Hana appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Im Januar veröffentlichte SAP die Neuigkeit, dass es ein neues OnPremise System für HR geben soll, das 2023 ausgeliefert wird. Nun gab es neue Details, die auch auf die eigentliche Strategie dahinter blicken lassen.

SAPs eigentliche Strategie

Die SAP steckt in einer Zwickmühle. Zum einen ist der Support für die ERP Business Suite für 2025 abgekündigt. Damit auch für das darin enthaltene HCM Modul. Viele Unternehmen und gerade der öffentliche Dienst betreiben aber ein HCM System mit der Payroll als Kernkomponente und von SAP ist eine neue Payroll z.B. in SuccessFactors auch nicht in Sicht. Zudem müsste für den Gang in die Cloud im öffentlichen Dienst teilweise sogar Gesetzte geändert werden. Der Druck auf die SAP wuchs nun stark an, denn ein Payrollsystem mit hunderttausende von Zahlfällen umzustellen auf eine neue Payroll macht man auch nicht in 6 Monaten. Die Kunden brauchten Planungssicherheut und ein neues Payroll System ist ja am Horizont noch nicht in Sicht.

Nun kam SAP auf eine charmante Idee!

Die Business Suite wollte man nun auch nicht im Support verlängern, weil es damit bedeuten würde, dass auch die anderen ERP Module im Support verlängert werden und nicht nur das SAP HCM. Zudem haben fast alle SAP HCM Kunden das HR System separiert vom Rest der ERP Landschaft, also als Stand Alone System. Insofern kam SAP auf die Idee ein neues System einzuführen, dass zwar nicht zusammen mit dem bisherigen S/4 Hana System läuft, aber „for“ S/4 Hana ist.

Was bedeutet das denn nun konkret?

Konkret heißt dies, dass Ihr SAP HCM System quasi upgraden müssen. Zum einen auf eine Hana Datenbank und dann auf das neue System ähnlich eines EhP (Enhancement Package) Upgrade, um dann auf dem „neuen“ HCM System zu portieren. Sicherlich wird dies in Summe kein kleines Projekt. Kunden die ihr HR System noch zusammen mit den restlichen ERP Modulen auf einer Instanz betreiben, müssen das HR System von den anderen ERP Modulen trennen und das System separieren. Zudem wird das neue System nur auf einer HANA Datenbank laufen.

Wir vermuten zudem, dass auf Sie eine neue Lizenzierung zukommen wird, um auch den Support bis 2030 in einem Vertrag zu verankern.

Upgrade Pfade im Überblick

SAP HCM OnPremise for S4 Hana Upgradepfade

SAP HCM OnPremise for S4 Hana Upgradepfade

Neue Payroll endlich in Sicht!

Die bisherige Payroll wie wir sie kennen wird auf der neuen Lösung weiter laufen. Eine beruhigende Aussage der SAP. Wir von mindsquare nehmen aber mal an, dass für das Upgrade und der Hana Kompatibilität die Payroll Declustert werden muss. Zudem hat die SAP erstmals gesagt, dass Sie die Arbeiten an einer neuen Payroll beginnen. Es soll eine ganz eigenständige neue Lösung sein und wahrscheinlich nicht auf Basis SuccessFactors implementiert werden. Die Architektur ist aber noch nicht final definiert.

Was wird das neue System können?

Das letztendlich Feature Set des neuen Systems ist im Detail noch nicht definiert, geplant ist aber

  • HR Administration
  • Organisations Management
  • Gehaltsabrechnung
  • Zeitwirtschaft (positive wie negative)
  • Bonus- & Vergütungsmanagement
  • Employee- / Manager-Self-Services (ESS/MSS)

Was wird das neue System nicht können?

Definitiv schließt die SAP bereits einige Talentmanagementmodule aus. Klar, Sie wollen halt auch, dass  Sie weiterhin kräftig SuccessFactors an den Mann bringen. In der neuen Lösung werden ganz sicher aber nicht die Teilmodule:

  • Learning Solution (LSO)
  • E-Recuriting
  • Travel Management (FI-TV)

enthalten sein.

„Ob nun Performance Management, VADM, bAV, Personaleinsatzplanung in der neuen Lösung enthalten ist, ist bisher noch nicht bekannt. Genaue Feature Aufführung soll noch kommen.

Wann wird das neue System kommen?

Erst ab Januar 2023 wird es verfügbar sein und auch nicht eher. Planen Sie sich also ab 2023 ein Upgrade Projekt mit Ihrem Dienstleister oder Activate-HR ein.

Wie können Sie sich vorbereiten?

Machen Sie Ihre geplanten Projekte erstmal genauso weiter wie bisher geplant. Halten Sie zudem an Ihrer SuccessFactors Roadmap zur Einführung fest, sofern Sie Talentmanagementfunktionen haben bzw. weiterhin haben möchten. Nehmen Sie ein HANA DB Upgrade mit auf Ihre Projektagenda für die nächsten Jahre, um den späteren Umzug einfacher zu gestalten. Setzen Sie sich mit Concur oder alternativen Travelmanagement Lösungen auseinander. Bei allen diesen Vorbereitungen helfen wir Ihnen gerne.

Fakten im Überblick:

  • Neues SAP HCM OnPremise for S/4 Hana wird es ab Januar 2023 geben und der Support bis 2030 bereitgestellt
  • Das neue Systemwird nur auf einer HANA DB laufen, genauso wie S/4
  • Machen Sie ein HANA DB Upgrade des bisherigen SAP HCM Systems
  • Wahrscheinlich neue Lizenzierung für HCM for S/4 Hana, um den Support bis 2030 in einem neuen Vertrag zu fixieren.
  • Führen Sie Concur oder eine alternative Travelmanagementlösung ein. Hier verweise ich auf unsere Auswahlhilfe dabei.
  • Halten Sie an Ihrer SuccessFactors Einführungs-Roadmap weiterhin fest
  • Planen Sie ab 2023 ein Upgrade Projekt für Ihr SAP HCM OnPremise fest ein

The post SAPs eigentliche Strategie hinter SAP HCM OnPremise for S/4 Hana appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/successfactors/saps-eigentliche-strategie-hinter-sap-hcm-onpremise-for-s4-hana/feed/ 0
SAPs neues HCM OnPremise ab 2023 https://activate-hr.de/hcm-cloud/saps-neues-hcm-onpremise-ab-2023/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/saps-neues-hcm-onpremise-ab-2023/#comments Thu, 18 Jan 2018 15:13:41 +0000 https://activate-hr.de/?p=15249 Walldorf macht ein Richtungswechsel in der HR System Strategie. Zwischen SAP HCM ECC 8.0 und dem angekündigten Wartungsende 2025 und der "neuen HCM Suite" SuccessFactors kommt nun 2023 was neues von SAP.

The post SAPs neues HCM OnPremise ab 2023 appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Walldorf macht ein Richtungswechsel in der HR System Strategie.

Zwischen SAP HCM ECC 8.0 und dem angekündigten Wartungsende 2025 und der „neuen HCM Suite“ SuccessFactors kommt nun 2023 was neues von SAP.

Viele Kunden, gerade der öffentliche Dienst, werden aufhorchen und danken, dass die Gebete erhört wurden. War doch das Thema SuccessFactors und die Public Cloud gerade im öffentlichen Sektor allein von der aktuellen Gesetzgebung eine schwieriges Unterfangen.
Zudem stieg in den letzten Jahren immer weiter der Druck durch langjährige Kunden auf die SAP und schon länger wurde eine langfristige OnPremise-Unterstützung im HR Umfeld gefordert.
Auch, weil bisher nicht klar war, wie es mit der Personalabrechnung (PY) weiter geht. Eine Lösung in SuccessFactors (abgesehen vom EC Payroll mit einem gehosteten SAP HCM OnPremise) stand bisher noch in den Sternen.

Ab 2023 sollen Kunden eine neue Lösung für das SAP Human Capital Management (HCM) geliefert bekommen, dass bis zum Jahr 2030 unterstützt werden soll.

SAP lenkt ein

Die neue Lösung soll auf SAP ERP HCM basieren und einen vergleichbaren Funktionsumfang bieten – ausgenommen die Anwendungen „SAP E-Recruiting“ und „SAP Learning Solution“.
Das neue HCM werde nach SAP-Angaben auf einer separaten Instanz implementiert und eng mit SAP S/4HANA integriert sein. Ob dafür HANA Lizenzen notwendig sind oder wie eine neue Lizenzierung aussieht die im Einklang mit SuccessFactors und der bisherigen SAP HCM Lösung aussieht bleibt offen.
SAP wird aber weiterhin den Fokus der Investitionen auf SuccessFactors und in die Cloud legen. Vielmehr wird das neue HCM System eine Brücke sein.

Nach der Ankündigung gibt es für Kunden aber mehr Fragen als vorher:
1) Wie sieht die neue Lösung aus und was wird der Funktionsumfang sein?
2) Wird die Personalabrechnung unterstützt?
3) Werde ich mein bestehendes SAP HCM ECC auf das neue System updaten können?
4) Wie sieht die Lizenzierung aus?
5) Wie findet die Integration mit SuccessFactors statt?

Mich würde interessieren, welche Frage Sie sich nun nach der Ankündigung stellen?

Schreiben Sie mir doch einen Kommentar!

Quelle: DSAG-Forderung erfolgreich: SAP schafft Klarheit im Personalwesen

The post SAPs neues HCM OnPremise ab 2023 appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/saps-neues-hcm-onpremise-ab-2023/feed/ 0
HR in der digitalen Transformation – Warum Ihre Effizienzprojekte in Wahrheit Ausweichmanöver sind https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/hr-in-der-digitalen-transformation-warum-ihre-effizienzprojekte-in-wahrheit-ausweichmanoever-sind/ https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/hr-in-der-digitalen-transformation-warum-ihre-effizienzprojekte-in-wahrheit-ausweichmanoever-sind/#comments Mon, 02 Jan 2017 14:25:10 +0000 https://activate-hr.de/?p=11378 Personalabteilungen befinden sich aktuell im größten gedanklichen sowie emotionalen IT-Change der letzten 20 Jahre.
Der digitalen Transformation!
Dieser Change bringt viele Fragen mit sich, zum Beispiel: Investieren wir in unser bestehenden Personalsystem? Und wenn ja, in welches Thema? Welche Investitionen machen überhaupt noch Sinn oder gehen wir den Weg in eine Cloud Software? Welche ist die richtige Cloud Lösung? Und wie kann ein Weg in die Cloud aussehen?

The post HR in der digitalen Transformation – Warum Ihre Effizienzprojekte in Wahrheit Ausweichmanöver sind appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Personalabteilungen befinden sich aktuell im größten gedanklichen sowie emotionalen IT-Change der letzten 20 Jahre.

Der digitalen Transformation!

Dieser Change bringt viele Fragen mit sich, zum Beispiel: Investieren wir in unser bestehenden Personalsystem? Und wenn ja, in welches Thema? Welche Investitionen machen überhaupt noch Sinn oder gehen wir den Weg in eine Cloud Software? Welche ist die richtige Cloud Lösung? Und wie kann ein Weg in die Cloud aussehen?

Innovationslähmung der Personalabteilung

Es ist schwer, auf solche Fragen passgenaue Antworten zu finden. Viele Unternehmen scheuen sich daher, Innovationsprojekte überhaupt anzugehen. Dies ist schade, denn dadurch können sich Unternehmen keinen wirklichen Wettbewerbsvorteil erarbeiten. Die Flucht sind Effizienzprojekte getarnt als Innovationsprojekte. Die strategische Ausrichtung, die Zukunft bleibt für viele Unternehmen auf diese Weise jedoch unklar.

Sinnvolle Effizienzprojekte?

Aktuell befinden wir uns noch in einer Phase, in der sich Effizienzprojekte im HR rechnen und sinnvoll sind, um die Personalabteilung administrativ zu entlasten und sie auf anstehende größere Innovationsprojekte wenn die Roadmap geklärt ist, vorzubereiten, die daran anschließend umgesetzt werden können. Diese Effizienzprojekte laufen meist mit dem Ziel, vorhandene papierbasierte Prozesse zu digitalisieren oder wie ich es gerne zusammenfasse: „Der Weg vom Papier zur Tastatur“.

Ich möchte Ihnen die derzeit drei Trend Effizienzprojekte vorstellen, die Unternehmen aktuell durchführen.

Derzeitige Trendprojekte vom Papier zur Tastatur

Beispiel 1 – Mobilisierung

Alles ist heute mobil. Apps sind im aller Munde. Logisch, dass ein Unternehmen auch mobil werden muss. Im HR bedeutet dies: unterwegs Anträge wie z.B. Arbeitszeiten genehmigen oder Arbeitszeiten zu erfassen. Aus Prozesssicht keine große Innovation. Akzeptanzsteigerung der Mitarbeiter und effizientere Prozesse sind neben dem Gedanken „Das ist modern“ Treiber für solche Effizienzprojekte.

Im Kern handelt es sich hier um Self-Service-Projekte, wie sie bereits seit Jahren durchgeführt werden. Unternehmen, die noch keine oder wenige Self-Service eingeführt haben, erzielen durch ein solches Projekt nicht nur mehr Effizienz, sondern einen wirklichen Innovationsprung.

Beispiel 2 – Einführung eines digitalen Recruiting oder Learning System

Der War for Talent tobt in vielen Branchen. Allein in der IT bleiben 7 von 10 Stellen unbesetzt. Mit der Generation Y strömen junge Mitarbeiter in Unternehmen, die von ihrem Arbeitgeber eine individuelle Förderung erwarten. Diese Generation kommt, um zu lernen. Aus diesem Grund sind Projekte im Bereich Personalbeschaffung und Learning derzeit so beliebt.

Allein das digitale Bewerbermanagement bringt einem Unternehmen eine enorme Effizienzsteigerung. Manchmal kranken aber Projekte daran, dass die Digitalisierung nicht konsequent weitergedacht und im Unternehmen durchgesetzt wird.
Was meine ich damit? Ein Beispiel aus dem Learning: Interne Seminare/Schulungen können dann im Intranet oder sogar mobil mit nur einem Klick gebucht und genehmigt werden. Möchte ein Mitarbeiter aber ein externes Seminar besuchen, muss er weiterhin aufwändig einen Papierantrag ausfüllen und genehmigen lassen.

Beispiel 3 – Ablösung der letzten Papierprozesse

Ein großer Renner ist derzeit die Digitalisierung der letzten papierbasierten Personalprozesse. Darunter fallen der Einstellungsprozess, die Änderung von Arbeitszeiten und die Beantragung von Elternzeit. Über digitale Self-Services können Mitarbeiter hier unkompliziert Anträge stellen, die dann deutlich schneller bearbeitet werden. Für die technische Umsetzung stehen diverse Frameworks wie z.B. SAP mit den HCM Process and Forms (eBook: https://activate-hr.de/e-book-sap-hcm-processes-and-forms/) zur Verfügung.

Die Entscheidung muss JETZT getroffen werden
Effizienzprojekte sind wichtig und helfen Unternehmen enorm weiter, ohne Frage. In der Beratung bemerken wir aber, dass solche Projekte oft vorgeschoben werden, um sich NOCH nicht entscheiden zu müssen. Noch nicht der Frage nach einer Digitalisierungsstrategie auseinandersetzen zu müssen. Doch diese Frage ist zwingend zu klären. Und zwar besser heute als morgen.

Haben Sie schon eine Digitalisierungsstrategie?

Aus der Unternehmensstrategie leiten moderne Unternehmen in der Geschäftsführung respektive im Vorstand eine digitale Strategie ab. In Zeiten der digitalen Transformation und des digitalen Darwinismus gilt nämlich: „Alles, was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert!“ (Ferdinando Piumelli). Darunter möglicherweise auch die eigenen Produkte, die Produktion, der Vertrieb und auch die Personalarbeit. Die Erstellung einer digitalen Strategie muss in einem Unternehmen also hoch angesetzt werden, um diese Veränderungen aktiv mitzugestalten statt von ihnen überrascht zu werden.

Wie gelangen wir zur digitalen Strategie?

Herr Piumelli beschreibt in seinem Buch „Consulting Y“ (http://consulting-y.de) die Auswirkungen des digitalen Darwinismus und zeigt die notwendige digitalen Transformation für Mitarbeiter und Unternehmen auf. Er stellt zudem dar auf welchen Stützpfeilern ein Weg zur digitalen Strategie geebnet werden kann. Sicherlich keine Komplettlösung, aber eine Idee für einen Ansatz die mit seiner Beratungsleistungen (siehe http://piumelli.de) zu einer individuellen Digitalisierungsstrategie auf Basis Ihrer Unternehmensstrategie ausgearbeitet wird.

Fazit – Unternehmensweite Digitalisierungsstrategie befreit Sie von der Innovationslähmung

Effizienzprojekte treiben die Digitalisierung in Personalabteilungen zwar aktuell voran, aber die teilweise erlebte Innovationslähmung im Personalwesen, die Angst davor den falschen Schritt in die Digitalisierung zu setzen, kann meiner Meinung nach nicht auf Ebene der Personalabteilung gelöst werden. Vielmehr bedarf es eine unternehmensweite Digitalisierungsstrategie, wie sie Hr. Piumelli rausarbeitet, um wieder Innovationsprojekte im Personal anzugehen. Die Frage ist, ob Sie eine solche Strategie haben?

Wenn nicht, dann kann ich Ihnen helfen!

 

Alexander Graf
Digitalisierungsstrategie für Ihre Personalabteilung?
Auf Basis Ihrer Personalstrategie und IT-Strategie entwerfen wir eine Digitalisierungsstrategie und Roadmap für Ihre HR-Projekte!

Die größte Herausforderung ist das übereinbringen der Personalstrategie mit den Handungsfeldern im Personalwesen, der IT-Strategie und den aktuellen technologischen Möglichkeiten. Dies alles gießen wir in eine Digitalisierungsroadmap für Ihr Personalwesen. Als IT’ler und Personalberater helfe ich Ihnen gerne bei dieser Herausforderung. Kontaktieren Sie mich via Telefon 0211.94628572-46 oder per E-Mail graf@activate-hr.de

Alexander Graf, Fachbereichsleiter

 

 

The post HR in der digitalen Transformation – Warum Ihre Effizienzprojekte in Wahrheit Ausweichmanöver sind appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/hr-in-der-digitalen-transformation-warum-ihre-effizienzprojekte-in-wahrheit-ausweichmanoever-sind/feed/ 0
So navigieren Sie erfolgreich durch die digitale Transformation https://activate-hr.de/allgemein/buchtipp-so-navigieren-sie-erfolgreich-durch-die-digitale-transformation/ https://activate-hr.de/allgemein/buchtipp-so-navigieren-sie-erfolgreich-durch-die-digitale-transformation/#comments Fri, 25 Nov 2016 07:00:58 +0000 https://activate-hr.de/?p=11199 Wie stellen Sie die Weichen so, dass Ihr Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich ist? Welche Unternehmensstrategien werden sich in der digitalen Transformation durchsetzen, welche sind zum Scheitern verurteilt? Finden Sie heraus, wie zukunftsfähig Ihr Unternehmen ist. Buchtipp: Consulting Y – Die digitale Transformation Traditionelle Konzerne werden verdrängt, Softwareunternehmen erobern in Lichtgeschwindigkeit neue Märkte. Die Automobil- oder […]

The post So navigieren Sie erfolgreich durch die digitale Transformation appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Wie stellen Sie die Weichen so, dass Ihr Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich ist? Welche Unternehmensstrategien werden sich in der digitalen Transformation durchsetzen, welche sind zum Scheitern verurteilt? Finden Sie heraus, wie zukunftsfähig Ihr Unternehmen ist.

Consulting Y - Digitale TransformationBuchtipp: Consulting Y – Die digitale Transformation

Traditionelle Konzerne werden verdrängt, Softwareunternehmen erobern in Lichtgeschwindigkeit neue Märkte. Die Automobil- oder Musikindustrie sind nur zwei Beispiele für die Umwälzungen, mit denen wir durch die digitale Revolution aktuell konfrontiert sind. Sie betrifft jeden Lebensbereich und jedes Unternehmen.

Über den Autor

mindsquare-Gründer Ferdinando Piumelli beobachtet und gestaltet die digitale Entwicklung seit vielen Jahren. Als Berater von DAX30-Konzernen und transnationalen Unternehmen beweist er regelmäßig, dass er die Spielregeln der digitalen Transformation verstanden hat und weiß, welche strategischen Impulse erforderlich sind, um im Wettbewerb oben mitzuspielen. Mit Consulting Y – Die digitale Transformation hat er jetzt ein Buch geschrieben, in dem er seine langjährige Expertise jedem zugänglich macht.

Er gibt Unternehmern konkrete Handlungsempfehlungen und Strategien mit auf den Weg, wie sie die nicht aufzuhaltenden Entwicklungen zu ihrem eigenen Vorteil nutzen statt sie als Bedrohung zu empfinden.

Welche Inhalte erwarten Sie im Buch?

Sie erfahren,

  • wie sich die digitale Revolution weiterentwickeln wird und mit welchen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen wir rechnen können und müssen
  • warum unternehmerischer Erfolg in Zukunft stärker als bisher von strategischem Outsourcing abhängen wird
  • welche Formen der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern für welche Ausgangssituationen die richtige ist
  • wie auch kleine und mittelständische Unternehmen IT Consulting erfolgreich für sich einsetzen und wie eine Zusammenarbeit mit Beratern gelingt
  • woran Sie die besten IT Consultants erkennen und
  • wie der Fahrplan Ihrer digitalen Transformation aussehen könnte

Zur Buch-Website

The post So navigieren Sie erfolgreich durch die digitale Transformation appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/allgemein/buchtipp-so-navigieren-sie-erfolgreich-durch-die-digitale-transformation/feed/ 0
Automatisierte Vergabe von HCM Berechtigungen https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/hr-backend/automatisierte-berechtigungsvergabe-im-hcm/ https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/hr-backend/automatisierte-berechtigungsvergabe-im-hcm/#comments Wed, 28 Sep 2016 13:14:48 +0000 https://activate-hr.de/?p=11096   Zu diesem Thema gibt es jetzt auch ein E-Book. Laden Sie hier unser E-Book zum Thema SAP HCM Berechtigungen herunter. Benutzeranlege- und Berechtigungsvergabe für  Benutzer automatisieren, geht das? Wenn beispielsweise Employee- / Manager-Self-Services (ESS/MSS) eingeführt werden, schnellt die Anzahl der Benutzer auf einem SAP HCM System in die Höhe. Schnell sind es tausende von Benutzern […]

The post Automatisierte Vergabe von HCM Berechtigungen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
 

Zu diesem Thema gibt es jetzt auch ein E-Book. Laden Sie hier unser E-Book zum Thema SAP HCM Berechtigungen herunter.

Benutzeranlege- und Berechtigungsvergabe für  Benutzer automatisieren, geht das? Wenn beispielsweise Employee- / Manager-Self-Services (ESS/MSS) eingeführt werden, schnellt die Anzahl der Benutzer auf einem SAP HCM System in die Höhe. Schnell sind es tausende von Benutzern die zur Verwendung von HCM Berechtigungen freigeschaltet werden müssen. Dies ist nichts einmaliges!

Jeden Tag tritt ein neuer Mitarbeiter ein, der berechtigt werden muss oder verlässt das Unternehmen. Jeden Monat wird ein Mitarbeiter befördert und zur Führungskraft. Vertretungen bei Urlauben oder Krankheiten, wo ein Vertreter Zugriff auf die Genehmigungsprozesse oder Mitarbeiterdaten erhalten muss, sind keine Seltenheit.

Wenn es nur das SAP HCM System wäre!

Wenn Sie ein SAP NetWeaver Portal im Einsatz haben oder ein SAP Gateway Server für mobile Fiori Apps, dann müssen Sie auf den anderen Maschinen die entsprechenden HCM Berechtigungen zudem anpassen. Ggf. ist sogar jemand anders in Ihrem Unternehmen dafür zuständig. So entsteht also noch mehr Aufwand.

Kurz gesagt; haben Sie mehr als 5.000 ESS/MSS Benutzer, können Sie sich zumindest jemanden Teilzeit einstellen, der sich um die ESS/MSS Berechtigungen kümmert. Die Personalabteilung spart bei der Reduzierung der operativen Kosten, die IT zahlt für die Administration der Benutzer und HCM Berechtigungen drauf. Glückwunsch, die Kosten wurden erfolgreich umverteilt!

Die typischen Berechtigungsprobleme bei der Einführung von ESS/MSS im SAP HCM

  • Jeder Mitarbeiter braucht eine ESS Berechtigung, jeder Manager eine MSS und weitere Rollen weitere Berechtigungen
  • Zu den Berechtigungen müssen oft strukturelle Profile gepflegt werden.
  • Zugriff auf weitere System z.B. SAP NetWeaver Portal oder SAP NetWeaver Gateway muss eingestellt werden.
  • Dauerhafte Benutzer- und Berechtigungspflege bei Versetzungen, Vertretungen, Eintritt oder Austritt.
  • Das entziehen von obsolet gewordenen Berechtigungen. Wer einmal für etwas berechtigt ist, bleibt es auch, obwohl es evt. keinen Sinn mehr macht.

RBAC hat ausgedient, es lebe ARAC!

Wofür stehen diese Begriffe?

  • RBAC: „Role based access control“ und meint, Berechtigungszugriff gesteuert über Rollen, so alt wie SAP selbst ist dieses Prinzip. Quasi Ihr derzeitiges Berechtigungsparadigma.
  • ARAC: „Attribute based access control“ und meint, Berechtigungszugriff anhand von kombinierten Attributen welche die Rolle / Situation des Benutzers beschreiben. Dieses Verfahren wird von SAP nicht wirklich unterstützt.

ARAC ist feiner als RBAC, denn es ist individueller an der Situation des Benutzers ausgerichtet, in der er sich befindet und spezifischer in der Berechtigungsfindung.

ARAC ist modern, und am modernsten ist dieses Paradigma, wenn es durch KI gesteuert automatisiert durchgeführt wird.

ESS/MSS Berechtigungen automatisiert vergeben!

ESS/MSS mit 15.000 Mitarbeitern Benutzer- und Berechtigungstechnisch administrieren – kein Problem!

Wir haben eine Lösung entwickelt, dass die IT bei der Benutzer- und Berechtigungspflege entlastet und vollständig automatisiert.

Automatisierte ESS/MSS Berechtigungs- und Usermanagement AddOn

Die Lösung besteht aus zwei Komponenten:

  1. Personalmaßnahmen gesteuertes Benutzermanagement

Eingebettet in die PA40 Personalmaßnahmen bei den Prozessen:

  • Einstellung: Anlegen eines Benutzers, Vergabe der Berechtigung, Hinterlegung aller Stammdaten zum Benutzer im Benutzerstamm, Einrichtung der Lizenz
  • Wiedereinstellung: Reaktivierung eines Benutzers
  • Austritt: Abgrenzung des Benutzers zum Austrittsdatum
  1. Überwachungsprogramm für die HCM Berechtigungen

Auf Basis einer Customizingtabelle in dieser die Attributkombination zur Berechtigungsvergabe, die zu vergebenen Berechtigungsrollen, strukturelle Profile und ggf. LDAP Gruppen gepflegt sind, findet mithilfe eines Programms eine Überwachung aus Sicht der Attribute und aus Sicht des Benutzerstamms statt.

  • Attribute: Es werden alle Personalnummern auf die die Attributkombination zutrifft geprüft, ob diese die Berechtigungen haben. Falls nicht wird diese automatisch erteilt. Dies kann z.B. eine Kombination aus einer Organisationsmanagement Abfrage z.B. nach Leiter und einem Infotypfeld z.B. „Infotyp 50 – Zeitausweisnummer“ sein.
  • Benutzerstamm: Es werden alle Benutzer mit der Berechtigungsrolle ermittelt, dazu die Personalnummern und geprüft ob die Attribute für diese Personalnummern zutreffen. Falls dies nicht der Fall ist wird die Berechtigungsrolle entzogen. Als Beispiel: Es werden alle Benutzer ermittelt mit der MSS-Rolle und geprüft ob diese Benutzer / Personalnummern, auf einer Leiterplanstelle sitzen (Attribut Leiterplanstelle).

zum Addon

Automatisches Usermanagement für HCM Berechtigungen

Automatisierte Berechtigungsvergabe im HCM

Beispielszenario zur automatisierten Berechtigungsvergabe mithilfe des AddOns

In dem folgenden Schaubild ist ein Beispielszenario skizziert. Ein Mitarbeiter wird über eine Versetzungsmaßnahme (Transaktion PA40) zur Führungskraft. Unser Überwachungsprogramm das periodisch läuft stellt diese Attributänderung beim Mitarbeiter fest. Es prüft, ob der Mitarbeiter bereits eine Vorgesetzten Rolle und strukturelle Profile (laut Customizing definiert) erhalten hat. Dies ist noch nicht der Fall! Das Programm vergibt dem Benutzer zur Personalnummer die entsprechenden Berechtigungsrollen, richtet das strukturelle Profil ein damit der Mitarbeiter Zugriff auf die Manager-Self-Services erhält und seine Arbeit als Führungskraft nachgehen kann.

Beitrag_Usermanagement-02

Vorteile des AddOns

  • Berechtigungsvergabe findet automatisiert und periodisch auf Basis von Attributen eines Benutzers / Mitarbeiters (ARAC)
  • Automatische Überwachung der vergebenen Berechtigungen
  • Revisionssicher durch ausführliches protokollieren der Änderungen
  • Auf Basis von Maßnahmen werden Benutzer angelegt bzw. abgegrenzt
  • Kein Papierprozess in Ihrem Unternehmen ist notwendig, der die Berechtigungsvergabe beantragt und protokolliert.
  • Kein Mitarbeiter muss manuell Berechtigungen vergeben oder Benutzer einrichten.
  • Einsparung von administrativen IT Aufwänden und damit Kosten

Automatisiertes Berechtigungs- und Usermanagement

ABER: „SAP bietet doch schon eine indirekte Berechtigungszuordnung auf Basis des Organisationsmanagements?“

Das stimmt, Sie können an Objekten aus dem Organisationsmanagement SAP PFCG Berechtigungen anhängen die sogar vererbt werden. Sie könnten z.B. die ESS Rolle an eine Organisationseinheit hängen und alle Mitarbeiter der Organisationseinheit haben die ESS Berechtigung. Aber komplizierter wird es beim Thema MSS Rolle. Die müssen Sie schon Planstellenbezogen vergeben. Und was passiert wenn die Planstelle verändert wird (abgegrenzt)? Das gleiche wenn Sie einen Zeitbeauftragten, Assistent / Sekretär mit HCM Berechtigungen ausstatten wollen.

Vorteile des AddOn gegenüber SAP Standards indirekte Berechtigungszuordnung

Vorteile des AddOns sind:

  • Sie müssen nicht auf Planstellenebene Berechtigungsrollen pflegen
  • Es findet eine gegenseitige Überwachung aus Mitarbeiterstammdaten aber auch aus Rollensicht statt.
  • Es ist Revisionssicher, da automatisierte Änderungen protokolliert werden
  • Sie können wenn sich Attributkombinationen ändern die Vergabe von HCM Berechtigungen neuer / alter Rollen schneller durchführen, anstatt dann das halbe Organisationsmanagement anzupassen.

Wollen Sie mehr wissen?

Kontaktieren Sie mich per E-Mail info@activate-hr.de oder nutzen Sie unsere unverbindliche Telefonberatung, um Ihre Fragen zu klären. Ich nehme mir gerne Zeit Sie!

Telefonberatung vereinbaren

The post Automatisierte Vergabe von HCM Berechtigungen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/hr-backend/automatisierte-berechtigungsvergabe-im-hcm/feed/ 0
E-Book HR Renewal – Vorteile für Unternehmen https://activate-hr.de/sap-ess/hr-renewal/e-book-sap-hr-renewal/ https://activate-hr.de/sap-ess/hr-renewal/e-book-sap-hr-renewal/#comments Thu, 25 Aug 2016 08:00:25 +0000 https://activate-hr.de/?p=10834 HR Renewal ist die Bezeichnung für Add-ons zu Enhancement Packages, die ab 2012 ausgeliefert wurden. SAP konzentrierte in den vergangenen Jahren seine Innovation auf den on-premise-Bereich. Wer hier von Neuerungen profitieren wollte, fand diese in HR Renewal. Was verbirgt sich hinter dem Schlagwort HR Renewal? Für welche Unternehmen ist es interessant? Und wie gelingt die […]

The post E-Book HR Renewal – Vorteile für Unternehmen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Kategorieseiten-Conversion_ACTIV_HR_HR_RENEWAL_E-BookHR Renewal ist die Bezeichnung für Add-ons zu Enhancement Packages, die ab 2012 ausgeliefert wurden. SAP konzentrierte in den vergangenen Jahren seine Innovation auf den on-premise-Bereich. Wer hier von Neuerungen profitieren wollte, fand diese in HR Renewal.

Was verbirgt sich hinter dem Schlagwort HR Renewal? Für welche Unternehmen ist es interessant? Und wie gelingt die Einführung und Konfiguration optimal? Das E-Book räumt auf mit  Missverständnissen und bringt Licht ins Dunkel, damit Sie Ihrer Entscheidung für oder gegen HR Renewal einen Schritt näher kommen.

Zum Download des E-Books HR Renewal

Inhalte des E-Books

  • Unterscheidungen HR Renewal
  • Vorteile für Unternehmen
  • Voraussetzungen
  • Innovationen durch HR Renewal 1.0
  • Innovationen durch HR Renewal 2.0
  • Grenzen von HR Renewal
  • Technologien im Vergleich

Nach der Lektüre des E-Books

Sollten sich nach der Lektüre des E-Books Fragen für Sie ergeben oder möchten Sie Ihren konkreten Fall besprechen, können Sie sich gerne für eine unverbindliche Telefonberatung anmelden und ich werde mit Ihnen über mögliche Optionen und nächste Schritte sprechen.

The post E-Book HR Renewal – Vorteile für Unternehmen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/hr-renewal/e-book-sap-hr-renewal/feed/ 0
E-Book SAP HCM im Überblick – Diese Technologien bestimmen die Zukunft https://activate-hr.de/sap-ess/e-book-sap-hcm-im-ueberblick/ https://activate-hr.de/sap-ess/e-book-sap-hcm-im-ueberblick/#comments Tue, 23 Aug 2016 08:00:31 +0000 https://activate-hr.de/?p=10843 Bis 2025 hat SAP den Support und die Wartung für HCM on-premise zugesichert. Was danach passiert? Offen kommuniziert hat SAP dies bisher nicht. Wohin die Richtung im SAP HCM geht, zeigen die Investitionen des Unternehmens allerdings sehr deutlich: SAP setzt auf die Cloud – SuccessFactors, Concur und Fieldglass. Lohnt es sich für Unternehmen im HR also […]

The post E-Book SAP HCM im Überblick – Diese Technologien bestimmen die Zukunft appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Überblick SAP HCM E-BookBis 2025 hat SAP den Support und die Wartung für HCM on-premise zugesichert. Was danach passiert? Offen kommuniziert hat SAP dies bisher nicht. Wohin die Richtung im SAP HCM geht, zeigen die Investitionen des Unternehmens allerdings sehr deutlich: SAP setzt auf die Cloud – SuccessFactors, Concur und Fieldglass.

Lohnt es sich für Unternehmen im HR also nicht mehr, auf On-Premise-Lösungen zu setzen? Bis Herbst 2015 hatte SAP Innovationen dort über HR Renewal noch massiv vorangetrieben. Gleichzeitig wird neben dem Trend in die Cloud SAP Fiori als Zukunftstechnologie forciert.

In Zukunft will SAP mit seinen Lösungen verstärkt das Bedürfnis nach Einfachheit berücksichtigen. Ausdruck findet die neue strategische Ausrichtung bereits in den Fiori-Designrichtlinien, die durch intuitive Oberflächen auffallen und nach denen Transaktionen in Anwendungen in höchstens drei Schritten abgeschlossen werden sollen.

Unternehmen finden sich in einem undurchsichtigen Dschungel aus Buzzwords wieder. In diesem E-Book möchte ich Ihnen eine Orientierung geben, wie sich die Strategie der SAP in den nächsten Jahren darstellen wird (Roadmap), was das für Ihr Unternehmen bedeutet und welche Investitionsentscheidungen Sie bestmöglich auf die Zukunft mit SAP vorbereiten.

Zum Download des E-Books SAP HCM im Überblick

Inhalte des E-Books

  • Die fünf Säulen der Evolution des SAP HCM
  • Trends der vergangenen Jahre
  • Aktuelle Trends
  • Lohnenswerte Investitionen der nächsten Jahre

Nach der Lektüre des E-Books

Sollten sich nach der Lektüre des E-Books Fragen für Sie ergeben oder möchten Sie Ihren konkreten Fall besprechen, können Sie sich gerne für eine unverbindliche Telefonberatung anmelden und ich werde mit Ihnen über mögliche Optionen und nächste Schritte sprechen.

The post E-Book SAP HCM im Überblick – Diese Technologien bestimmen die Zukunft appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/e-book-sap-hcm-im-ueberblick/feed/ 0
E-Book Mobile Self-Services im HCM – Voraussetzungen, Vorteile, Vorgehen https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/e-book-mobile-self-services-im-hcm/ https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/e-book-mobile-self-services-im-hcm/#comments Mon, 22 Aug 2016 15:02:05 +0000 https://activate-hr.de/?p=10868 Mobile Anwendungen erobern die Business-Welt und verändern auch das HR-Management. Mobile Self-Services beschleunigen Prozesse, erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit und tragen den neuen flexiblen Arbeitsmodellen Rechnung. Mithilfe von mobilen Self-Services können Mitarbeiter und Manager von unterwegs Anträge zu Arbeitszeiten, Abwesenheiten oder einfache Verwaltungsaufgaben anstoßen und genehmigen. Vom Smartphone oder Tablet erledigen sie komfortabel Aufgaben, die bisher nur […]

The post E-Book Mobile Self-Services im HCM – Voraussetzungen, Vorteile, Vorgehen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
ebook_Mobile_Self-ServicesMobile Anwendungen erobern die Business-Welt und verändern auch das HR-Management. Mobile Self-Services beschleunigen Prozesse, erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit und tragen den neuen flexiblen Arbeitsmodellen Rechnung.

Mithilfe von mobilen Self-Services können Mitarbeiter und Manager von unterwegs Anträge zu Arbeitszeiten, Abwesenheiten oder einfache Verwaltungsaufgaben anstoßen und genehmigen. Vom Smartphone oder Tablet erledigen sie komfortabel Aufgaben, die bisher nur von der Weboberfläche oder dem stationären Rechner durchgeführt werden konnten. Damit kann sonst „leere“ Zeit effektiv genutzt werden. Prozesse geraten nicht länger ins Stocken, weil ein Genehmiger nicht im Haus ist.

Mobile Self-Services verschaffen Unternehmen einen signifikanten Wettbewerbsvorteil. Egal ob mittelständisches Unternehmen oder globaler Konzern, Unternehmen, die bisher SAP HCM mit SAP GUI und Portal verwendet haben, sollten sich fragen: Wie kann mehr Mobilität zu einem vernünftigen Aufwand in bisherigen Prozese integriert werden?

Fiori gilt als neue mobile Standardtechnologie, aber nicht für jedes Unternehmen und jede Anforderung ist Fiori die optimale Lösung. Andererseits kann Fiori auch für Unternehmen, die ihren Fokus (noch) wenig auf Mobile richten, eine lohnende Investition sein.

Wann ist Fiori also die richtige Wahl, wenn es um ein zeitgemäßes, leistungsstarkes HCM geht und wann sind alternative Technologien wirksamer?

In diesem E-Book gebe ich Ihnen einen kompakten Überblick über Fiori im SAP HCM. Sie erfahren, welche Technologien SAP für mobile ESS/MSS zur Verfügung stellt, wie die Infrastruktur von Fiori aufgebaut ist und wann Sie auf Fiori on-premise  und wann auf Fiori Cloud Services setzen sollten. Außerdem gebe ich Ihnen einen Überblick über die aktuellen Fiori HCM Services, die derzeit von SAP bereitgestellt werden und zeige Ihnen, welche Möglichkeiten der Erweiterung Ihnen zur Verfügung stehen.

Zum Download des E-Books Mobile Self-Services im HCM

Inhalte des E-Books

  • Fiori, WebDynpro ABAP und HR Renewal
  • Fiori Infrastruktur
  • Fiori Apps individuell
  • Fiori HCM Services
  • Fiori-Einführung im HCM

Nach der Lektüre des E-Books

Sollten sich nach der Lektüre des E-Books Fragen für Sie ergeben oder möchten Sie Ihren konkreten Fall besprechen, können Sie sich gerne für eine unverbindliche Telefonberatung anmelden und ich werde mit Ihnen über mögliche Optionen und nächste Schritte sprechen.

The post E-Book Mobile Self-Services im HCM – Voraussetzungen, Vorteile, Vorgehen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/e-book-mobile-self-services-im-hcm/feed/ 0
E-Book SAP HCM Berechtigungen: Wie Sie sich für die richtige Methode entscheiden https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/e-book-sap-hcm-berechtigungen/ https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/e-book-sap-hcm-berechtigungen/#comments Fri, 19 Aug 2016 10:38:14 +0000 https://activate-hr.de/?p=10823 Der Zugriff auf personenbezogene Daten in einem Unternehmen ist ein heikles Thema. Eben diesen Zugriff sicher zu verwalten und zu jederzeit auskunftspflichtig zu sein, wer wann in welcher Art und Weise Zugriff auf die Daten hat, ist essentiell – nicht nur um des lieben Wirtschaftsprüfers Willen. Daher ist gerade für die Personalabteilung das Thema SAP […]

The post E-Book SAP HCM Berechtigungen: Wie Sie sich für die richtige Methode entscheiden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
ebook-activate-HCM BerechtigungenDer Zugriff auf personenbezogene Daten in einem Unternehmen ist ein heikles Thema. Eben diesen Zugriff sicher zu verwalten und zu jederzeit auskunftspflichtig zu sein, wer wann in welcher Art und Weise Zugriff auf die Daten hat, ist essentiell – nicht nur um des lieben Wirtschaftsprüfers Willen. Daher ist gerade für die Personalabteilung das Thema SAP Berechtigungen ein sehr wichtiges Thema.

Das Berechtigungskonzept zu vernachlässigen, birgt Risiken. Es gefährdet nicht nur den unternehmerischen Erfolg. Im schlimmsten Fall drohen Ihnen rechtliche Konsequenzen bis hin zur persönlichen Haftung.

Fallen Mängel im Berechtigungskonzept auf, wird schnell der Ruf laut nach einem neuen Berechtigungskonzept. Doch welches Konzept ist das Richtige für Ihr SAP HCM?

Im SAP HCM unterscheidet man zwischen drei unterschiedlichen Arten, ein Berechtigungskonzept umzusetzen:

  • Allgemeine Berechtigungen
  • Strukturelle Berechtigungen
  • Kontextabhängige Berechtigungen

In unserem E-Book zu SAP Berechtigungen erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Konzepte, ihre Voraussetzungen sowie Vor- und Nachteile, sodass Sie Ihrer Entscheidung, auf welches Berechtigungskonzept Sie setzen wollen, nach der Lektüre einen großen Schritt näher gekommen sein sollten.

Zum Download des E-Books SAP HCM Berechtigungen

Inhalte des E-Books

  • SAP HCM Voraussetzungen
  • SAP HCM Einsatzgebiete
  • Berechtigungsobjekte der allgemeinen Berechtigungen
  • Strukturelle Berechtigungen
  • Strukturelle Berechtigungslücken
  • Kontextabhängige Berechtigungen

Nach der Lektüre des E-Books

Sollten sich nach der Lektüre des E-Books Fragen für Sie ergeben oder möchten Sie Ihren konkreten Fall besprechen, können Sie sich gerne für eine unverbindliche Telefonberatung anmelden und ich werde mit Ihnen über mögliche Optionen und nächste Schritte sprechen.

The post E-Book SAP HCM Berechtigungen: Wie Sie sich für die richtige Methode entscheiden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/e-book-sap-hcm-berechtigungen/feed/ 0
E-Book Fiori im HCM: Was Sie über mobile ESS/MSS wissen müssen https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/e-book-fiori-im-hcm-was-sie-ueber-mobile-essmss-wissen-muessen/ https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/e-book-fiori-im-hcm-was-sie-ueber-mobile-essmss-wissen-muessen/#comments Thu, 28 Jul 2016 09:49:16 +0000 https://activate-hr.de/?p=10445 Wer seine Personalarbeit im SAP mit mobilen Apps beschleunigen will, kommt an SAP Fiori nicht vorbei. In unserem E-Book Fiori im HCM erfahren Sie alles, was Sie zur Zukunftstechnologie wissen müssen. Fiori gehört zu den Themen, die die Diskussion im SAP-Umfeld seit einigen Jahren beherrschen. Es  verspricht noch einfachere Prozesse, ein zeitgemäßes Design, und mehr […]

The post E-Book Fiori im HCM: Was Sie über mobile ESS/MSS wissen müssen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
E-Book Fiori im HCMWer seine Personalarbeit im SAP mit mobilen Apps beschleunigen will, kommt an SAP Fiori nicht vorbei. In unserem E-Book Fiori im HCM erfahren Sie alles, was Sie zur Zukunftstechnologie wissen müssen.

Fiori gehört zu den Themen, die die Diskussion im SAP-Umfeld seit einigen Jahren beherrschen. Es  verspricht noch einfachere Prozesse, ein zeitgemäßes Design, und mehr Flexibilität.

Fiori ist der neue Standard, um SAP mobil zu machen.

Und eine bessere mobile Nutzung war bitter nötig. Denn in einem Unternehmensalltag, in dem Mitarbeiter und Manager immer häufiger unterwegs sind und flexible Arbeitszeitmodelle die persönliche Anwesenheit ersetzen, stellen mobile Apps sicher, dass wichtige Prozesse ohne Verzögerung und teilweise schneller als früher ablaufen.

Doch  Fiori hat nicht nur Vorzüge in der mobilen Anwendung. SAP hat „Run simple“ und „Go Cloud“ als neue Strategische Eckpfeiler gesetzt. Fiori erfüllt beide Anforderungen und ist damit eine zukunftssichere Investition: Denn es vereinfacht nicht nur Usability und Prozesse, sondern lässt sich als Cloud Edition auch ohne eigenen Server betreiben.

Aber ist Fiori wirklich für jedes Unternehmen die passende Lösung?

In unserem E-Book zeigen wir Ihnen, welche Alternativen zur Verfügung stehen, um in die Jahre gekommene SAP HR-Systeme moderner und flexibler zu gestalten. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Vor- und Nachteile von Fiori on-premise und Fiori Cloud Edition und stellen Ihnen die wichtigsten verfügbaren HR Standard Apps vor.

Zum Download des E-Books Fiori im HCM

Inhalte des E-Books

  • Fiori, WebDynpro ABAP und HR Renewal – was ist wann die beste Wahl?
  • Fiori Infrastruktur
  • Fiori on-premise
  • Fiori Cloud Edition
  • Fiori Apps individuell – welche Erweiterungen sind möglich?
  • Fiori HCM Services

Nach der Lektüre des E-Books

Sollten sich nach der Lektüre des E-Books Fragen für Sie ergeben oder möchten Sie Ihren konkreten Fall besprechen, können Sie sich gerne für eine unverbindliche Telefonberatung anmelden und ich werde mit Ihnen über mögliche Optionen und nächste Schritte sprechen.

The post E-Book Fiori im HCM: Was Sie über mobile ESS/MSS wissen müssen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/e-book-fiori-im-hcm-was-sie-ueber-mobile-essmss-wissen-muessen/feed/ 0