Die SAP HR/HCM Berater » Florian Libuda https://activate-hr.de Activate-HR - SAP HR/HCM Lösungen Fri, 22 Jun 2018 11:46:07 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.6 Staudamm: Wenn Ihr Workflow nicht fließt https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/workflows/wenn-ihr-workflow-nicht-fliesst/ https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/workflows/wenn-ihr-workflow-nicht-fliesst/#comments Thu, 29 Mar 2018 06:56:39 +0000 https://activate-hr.de/?p=15963 In einem meiner letzten Projekte stand ich vor einer für mich großen Herausforderung: ich wollte einen Workflow implementieren. Was tat ich also? Ich sammelte mir die benötigten Informationen zusammen, fragte bei Kollegen nach und fing an. Dabei ist mir der ein oder andere Fehler passiert. Wenn Sie ebenfalls vor dieser Herausforderung stehen und sich informieren […]

The post Staudamm: Wenn Ihr Workflow nicht fließt appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
In einem meiner letzten Projekte stand ich vor einer für mich großen Herausforderung: ich wollte einen Workflow implementieren. Was tat ich also? Ich sammelte mir die benötigten Informationen zusammen, fragte bei Kollegen nach und fing an. Dabei ist mir der ein oder andere Fehler passiert.
Wenn Sie ebenfalls vor dieser Herausforderung stehen und sich informieren möchten, welche Fallstricke es in diesem Zusammenhang geben kann, sollten Sie unbedingt weiterlesen und sich das Dokument herunterladen.

Woraus besteht ein Workflow eigentlich?

Zu Beginn möchte ich Ihnen ein paar kurze Erläuterungen rund um das Thema Workflow bzw. was es zu beachten gilt, wenn Sie einen Workflow implementieren möchten, geben. Ein Workflow ist im Grunde die systemtechnische Abbildung eines Prozesses und bedeutet wörtlich übersetzt soviel wie Arbeitsfluss. Das Ziel hinter der Verwendung von Workflows ist es, einen hohen Grad an Automatisierung zu schaffen – beispielsweise durch die automatische Ermittlung von Genehmigern in einem Genehmigungsworkflow.

Workflow implementieren – Workflowaufgaben

Eine Workflowaufgabe wird innerhalb einer Aktivität eingesetzt und dient dazu, ein Programm auszuführen bzw. eine Interaktion zwischen Benutzer und System zu ermöglichen. Das Kürzel setzt sich dabei aus „TS“ und einer Ziffernfolge zusammen. Workflowaufgaben können im Vorder- oder im Hintergrund ausgeführt werden. Sie besitzen einen eigenen Container, der Attribute enthalten kann. Außerdem können Workflowaufgaben durch Ereignisse gestartet oder beendet werden.

Regeln

Regeln dienen im Workflow-Kontext zur Bearbeiterfindung. Sie beantworten also die Frage, wer ein Workitem bzw. eine Aufgabe erledigt. Auch Regeln besitzen einen Container mit Attributen. Die Definition von Regeln kann über sogenannte Businnes Objects (BOR) oder im Bezug auf das Organisationsmanagement entweder statisch über Kriterien bzw. dynamisch über Auswertungswege ermittelt werden.

Der Fluss

Der Datenfluss findet im Lebenszyklus eines Workflows über die oben angesprochenen Container statt, indem Daten zwischen Aufgaben, Regeln etc. ausgetauscht und kopiert werden. Das Kopieren an sich wird Datenfluss genannt.
Workflow implementieren Datenfluss

Typische Fehler und hilfreiche Transaktionen

Für Sie habe ich in einem übersichtlichen Dokument zusammengefasst, welche typischen Fehler bei der Implementierung von Workflows auftreten können. Zusätzlich enthält dieses Dokument eine Übersicht von in diesem Kontext wichtigen Transaktionen. Zu guter Letzt möchte ich Ihnen noch Best Practices mit auf den Weg geben.

Workflow implementieren

The post Staudamm: Wenn Ihr Workflow nicht fließt appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/workflows/wenn-ihr-workflow-nicht-fliesst/feed/ 0
Wie Sie mit Bescheinigungen Kosten senken können https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/wie-sie-mit-bescheinigungen-bares-geld-sparen-koennen/ https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/wie-sie-mit-bescheinigungen-bares-geld-sparen-koennen/#comments Sun, 25 Mar 2018 19:20:31 +0000 https://activate-hr.de/?p=15986 Jeden Monat erstellt Ihr Unternehmen diverse Bescheinigungen für viele Mitarbeiter des Unternehmens, wie zum Beispiel einen Gehaltsnachweis. Dieser wird für jeden Mitarbeiter einzeln gedruckt, in einem Briefumschlag verpackt, mit einer Briefmarke versehen und auf den Weg zum Empfänger geschickt. Kommt Ihnen das bekannt vor? In diesem kurzen Artikel möchte ich Ihnen einmal die Kosten und […]

The post Wie Sie mit Bescheinigungen Kosten senken können appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Jeden Monat erstellt Ihr Unternehmen diverse Bescheinigungen für viele Mitarbeiter des Unternehmens, wie zum Beispiel einen Gehaltsnachweis. Dieser wird für jeden Mitarbeiter einzeln gedruckt, in einem Briefumschlag verpackt, mit einer Briefmarke versehen und auf den Weg zum Empfänger geschickt. Kommt Ihnen das bekannt vor?
In diesem kurzen Artikel möchte ich Ihnen einmal die Kosten und die Auswirkungen auf unsere Umwelt vor Augen führen und Ihnen unsere Alternative vorstellen: Die mindsquare Bescheinigungszentrale.

Eine Beispielrechnung

Nehmen wir für unser Szenario einmal an, Ihr Unternehmen besteht aus 500 Mitarbeitern. Für jeden dieser Mitarbeiter wird wie schon erwähnt jeden Monat ein Gehaltsnachweis erstellt.
Nehmen wir für unsere Beispielrechnung weiter an, Sie haben bei Ihrem Lieferanten gute Konditionen erhalten. Für 500 Blatt Papier zahlen Sie somit 2,50 €. Hier ist natürlich noch zu berücksichtigen, dass viele Dokumente aus mehr als einer Seite bestehen.Bescheinigungen: Entgeltnachweis In unserem Szenario besteht jede Abrechnung aus zwei Seiten. Für Briefumschläge zahlen Sie pro 1000 Stück 110 €. Zusätzlich verlangt die Deutsche Post 0,70 € für den Versand eines Standardbriefs. Bedenken Sie hierbei auch, dass es in den vergangenen Jahren fast regelmäßig zu Erhöhungen der Porto-Kosten gekommen ist! Bei dieser Beispielrechnung vernachlässige ich aus Gründen der Einfachheit weitere Kosten wie Kosten für Druckerpatronen, Verschleiß der Geräte und ähnliches.

Wir haben also jeden Monat die folgende Aufstellung (bei 500 Mitarbeitern):
5 € – Druckerpapier
55 € – Briefumschläge
350 € – Briefmarken
————————-
410 € Kosten

Mehr Bescheinigungen lassen die Kosten explodieren

Diese Kosten laufen also in unserem Szenario jeden Monat auf. Und das nur für den Gehaltsnachweis! Doch neben diesem Nachweis gibt es sicherlich auch in Ihrem Unternehmen diverse weitere. Wie beispielsweise den Zeitnachweis, die DEÜV-Bescheinigung oder die Lohnsteuerbescheinigung.
Sie sehen also: Die Kosten können ins Extreme ansteigen (und wir haben die Zusatzkosten noch nicht berücksichtigt!).

Der Faktor Umwelt

Ein weiterer Aspekt ist der Faktor Umwelt. Überlegen Sie sich doch einmal, wie viele Bäume jeden Monat gerodet werden müssen, um die Anzahl an Papierseiten und Briefumschlägen produzieren zu können, die alleine unser Beispielunternehmen benötigt.
Mit dem Einsatz der mindsquare Bescheinigungszentrale tun Sie somit nicht nur Ihrem Unternehmen sondern auch gleichzeitig der Umwelt und damit auch den nächsten Generationen einen großen Gefallen!

The post Wie Sie mit Bescheinigungen Kosten senken können appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/wie-sie-mit-bescheinigungen-bares-geld-sparen-koennen/feed/ 0
Lassen Sie Mehrarbeit nicht mehr Arbeit werden https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/lassen-sie-mehrarbeit-nicht-mehr-arbeit-werden/ https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/lassen-sie-mehrarbeit-nicht-mehr-arbeit-werden/#comments Mon, 18 Dec 2017 19:14:55 +0000 https://activate-hr.de/?p=15105 Kommt es in Ihrem Unternehmen auch des Öfteren vor, dass Mitarbeiter Mehrarbeit – also mehr als die vertraglich geregelte Arbeitszeit – leisten? Werden die Anträge bei Ihnen noch über Papierformulare abgewickelt? Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Mitarbeiter sinnvollere Dinge in der Zeit tun könnten, die Sie für diese Anträge aufwenden? Wenn Sie diese Fragen […]

The post Lassen Sie Mehrarbeit nicht mehr Arbeit werden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Kommt es in Ihrem Unternehmen auch des Öfteren vor, dass Mitarbeiter Mehrarbeit – also mehr als die vertraglich geregelte Arbeitszeit – leisten? Werden die Anträge bei Ihnen noch über Papierformulare abgewickelt? Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Mitarbeiter sinnvollere Dinge in der Zeit tun könnten, die Sie für diese Anträge aufwenden? Wenn Sie diese Fragen mit JA beantworten, sollten Sie unbedingt weiterlesen! Ich stelle Ihnen unsere Lösung vor, die nicht nur Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte entlastet, sondern auch die Arbeit Ihres Betriebsrats vereinfacht.

Mehrarbeit = mehr Arbeit?

Das muss nicht sein! Mit unserer Lösung sparen Sie Zeit, Kosten und Nerven. Einige Vorteile sind kurze Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten, eine intuitive Benutzeroberfläche und die Möglichkeit, mehrere Anträge gleichzeitig zu beantragen.

Antrag auf Mehrarbeit

Die Oberflächen des SAP Mehrarbeitsantrags in Web Dynpro und SAPUI5

Ihrem Betriebsrat geben Sie die Möglichkeit einfach zu prüfen, ob die rechtlichen Rahmenbedingungen – z.B. die 10h-Regelung – eingehalten werden. Ihre Führungskräfte haben jederzeit einen Überblick über die zusätzliche Belastung ihrer Mitarbeiter.
So vermeiden Sie Bußgelder wegen Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz und eine unnötig hohe Gefährdung der Gesundheit Ihrer wichtigsten Ressource.

Unsere Lösung: Der Mehrarbeitsantrag als ESS/MSS-Service

Unser Mehrarbeitsantrag als ESS/MSS-Service vereinfacht die Antragsstellung von Mehrarbeit und ist als SAP UI5 und SAP WebDynpro-Anwendung verfügbar.
Durch unseren mordernen Mehrarbeitsantrag ermöglichen wir Ihren Mitarbeitern Ihre Anträge selbst zu stellen. Zusätzlich sparen Sie Zeit und Kosten, denn Vorgesetzte können mit unserer Lösung Anträge gleichzeitig für mehrere Mitarbeiter verarbeiten.
Da der Genehmigungsprozess vollständig im SAP System abgebildet wird, sparen Sie neben Zeit und Personalkosten auch am Papierverbrauch.
So entlasten Sie nicht nur Ihr Unternehmen, sondern auch die Umwelt.

The post Lassen Sie Mehrarbeit nicht mehr Arbeit werden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/lassen-sie-mehrarbeit-nicht-mehr-arbeit-werden/feed/ 0
Auf Wolke 7 – Mitarbeiterbeurteilungen in der Cloud https://activate-hr.de/successfactors/cloud-mitarbeiterbeurteilungen/ https://activate-hr.de/successfactors/cloud-mitarbeiterbeurteilungen/#comments Fri, 08 Dec 2017 13:00:02 +0000 https://activate-hr.de/?p=14954 Regelmäßig finden in unzähligen Unternehmen Mitarbeiterbeurteilungen statt. Ob in einem Mitarbeitergespräch, einer jährlichen Beurteilung im Zuge einer möglichen Beförderung oder aus einem anderen Grund. Viel zu oft werden diese noch mit Hilfe von ausgedruckten Formularen durchgeführt und müssen im Anschluss auf die ein oder andere Weise digitalisiert werden. Dabei entsteht unnötiger Aufwand, der einfach vermieden […]

The post Auf Wolke 7 – Mitarbeiterbeurteilungen in der Cloud appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Regelmäßig finden in unzähligen Unternehmen Mitarbeiterbeurteilungen statt. Ob in einem Mitarbeitergespräch, einer jährlichen Beurteilung im Zuge einer möglichen Beförderung oder aus einem anderen Grund. Viel zu oft werden diese noch mit Hilfe von ausgedruckten Formularen durchgeführt und müssen im Anschluss auf die ein oder andere Weise digitalisiert werden. Dabei entsteht unnötiger Aufwand, der einfach vermieden werden kann. Somit können leicht Kosten gespart werden.

Performance & Goals – Mitarbeiterbeurteilungen

In diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen daher die Möglichkeit vorstellen, Ihre Mitarbeiterbeurteilungen digitalisiert in der Cloud-Lösung SuccessFactors durchzuführen und Ihnen so die Vorteile näher bringen. SuccessFactors besteht aus einigen unterschiedlichen Modulen. Das Modul, mit dem unter anderem Mitarbeiterbeurteilungen abgebildet werden können, heißt Performance & Goals.
Die wichtigsten Informationen rund um das Thema SuccessFactors erhalten Sie hier, wo für Sie auch das eBook „SuccessFactors für Einsteiger“ zur Verfügung steht.

Route Map

SuccessFactors Performance & Goals bietet die Möglichkeit, die Schritte einer Mitarbeiterbeurteilung in einer sogenannten Route Map abzubilden.
Mitarbeiterbeurteilungen P&G - Route Map
Hier sehen wir auf einen Blick, in welchem Status sich die Mitarbeiterbeurteilung befindet, wer der aktuelle und der nächste Bearbeiter ist und wie viele Schritte noch durchzuführen sind.

In unserem Beispiel haben wir neben der Führungskraft und dem Mitarbeiter noch den Abteilungsleiter als Teilnehmer an dieser Mitarbeiterbeurteilung. Durch die Abbildung bzw. Durchführung des Prozesses in der Cloud können alle Beteiligten jederzeit und ortsunabhängig auf die Mitarbeiterbeurteilung zugreifen und ihre Einschätzungen durchführen. Auch Feedback durch Dritte ist problemlos möglich, sodass hier nahezu jeder Beurteilungsprozess abbildbar ist.

Wer sieht was?

Durch das Berechtigungskonzept von SuccessFactors kann recht einfach eingestellt werden, welcher der Beteiligten was sehen darf. Der Mitarbeiter beispielsweise soll in unserem Beispielprozess im Schritt der Selbsteinschätzung weder die Beurteilung der Führungskraft, noch Feedback von Dritten sehen können. Dieses dient in unserem Beispiel nur der Führungskraft als Information.
Zusätzlich ist es möglich, die Eingabemöglichkeiten pro Beteiligtem zu steuern. Die Führungskraft soll zum Beispiel sowohl eine Einschätzung auf einer Skala als auch einen Kommentar zu einer bestimmten Kompetenz eintragen können. Der Abteilungsleiter soll hingegen nur einen Kommentar tätigen dürfen. Auch dies wird durch die Berechtigungen in SuccessFactors Performance & Goals gesteuert.

Die Vorteile auf einen Blick:

– zeit- und kostensparend
– Roadmap – Überblick über den Fortschritt
– zeit- und ortsunabhängig
– nahezu jeder Beurteilungsprozess abbildbar
– Eingabemöglichkeiten und Sichtbarkeiten durch Berechtigungen steuerbar

Bitte beachten Sie: Unter Umständen können Einstellungen im Provisioning notwendig sein. Den Zugang dazu erhalten nur von SAP in dem entsprechenden Modul zertifizierte Consultants.
Sie haben Fragen rund um das Thema SuccessFactors, Cloud oder zu anderen Themen? Sprechen Sie uns einfach an!

The post Auf Wolke 7 – Mitarbeiterbeurteilungen in der Cloud appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/successfactors/cloud-mitarbeiterbeurteilungen/feed/ 0
Der Zeitnachweis – alle Zeiten im Blick https://activate-hr.de/sap-ess/der-zeitnachweis-alle-zeiten-im-blick/ https://activate-hr.de/sap-ess/der-zeitnachweis-alle-zeiten-im-blick/#comments Wed, 25 Oct 2017 17:58:08 +0000 https://activate-hr.de/?p=14462 Eine wichtige Aufgabe im Management ist es, eine Zeitauswertung für Ihre Mitarbeiter zu erstellen. Aber natürlich ist es auch für jeden einzelnen Mitarbeiter wichtig, seine eigenen Zeitdaten im Überblick zu haben. So ist es für jeden Ihrer Mitarbeiter möglich, beispielsweise den Gleitzeitstand oder Überstunden einzusehen. Um Soll- und Mehrarbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter zu ermitteln, Zeitkonten, Lohnarten […]

The post Der Zeitnachweis – alle Zeiten im Blick appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Eine wichtige Aufgabe im Management ist es, eine Zeitauswertung für Ihre Mitarbeiter zu erstellen. Aber natürlich ist es auch für jeden einzelnen Mitarbeiter wichtig, seine eigenen Zeitdaten im Überblick zu haben. So ist es für jeden Ihrer Mitarbeiter möglich, beispielsweise den Gleitzeitstand oder Überstunden einzusehen.

Um Soll- und Mehrarbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter zu ermitteln, Zeitkonten, Lohnarten und Arbeitszeitordnungen überprüfen zu können, steht Ihnen der SAP Zeitnachweis zur Verfügung.
Ihre individuellen Anforderungen an die Zeitauswertung können Sie dabei über Customizingtabellen einfließen lassen und so Ihre unternehmenseigenen Ansprüche einbringen.

Das Zeitnachweisformular

Das Zeitnachweisformular dient Ihnen als Vorlage für die Zeitnachweise, welche durch das System für Ihre Mitarbeiter erstellt wird. Es bietet sich an, die im Standard vorhandenen Musterformulare als Muster für ihre eigenen Formulare zu verwenden. Diese bieten bereits die wichtigsten Sichten auf die Datenbestände.
Als Basis dieses Services dient der Zeitnachweis mit dem HR-Formular-Workplace und SAP Smart Forms.

Den Zeitnachweis ausgeben

Zur Anzeige der Zeitnachweise haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
Zum einen können Sie Ihre Zeitnachweise über einen Report ausgeben.Zeitnachweis Zum anderen haben Sie in der Web-Dynpro-Anwendung auch die Möglichkeit, dies in einer Webanwendung zu tun. Hier können Sie Ihren Zeitnachweis drucken oder diesen lokal auf Ihrem PC speichern.
In beiden Fällen erhalten Sie einen Überblick über tägliche Anwesenheiten, Zeitbuchung, Fehlzeiten und ermittelte Zeitkonten und Zulagen.

Alles an einem Ort?

Natürlich ist die Standardmöglichkeit der SAP ein guter Weg den Papierprozess abzulösen. Dennoch ist eine häufige Kundenanforderung verschiedene Bescheinigungen möglichst übersichtlich zentral abrufen zu können.
Unsere mindsquare Bescheinigungszentrale bietet Ihnen und Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit auf alle relevanten Formulare, wie z. B. Zeit-, Gehaltsnachweis und Lohnsteuerbescheinigung, in einer Anwendung zugreifen zu können. Weitere Informationen unter https://activate-hr.de/angebot/bescheinigungszentrale/

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Entlastung Ihrer HR-Abteilung
  • Kosteneinsparung
  • Personalisierung nach Ihren Bedürfnissen
  • Uneingeschränkter Abruf wichtiger Formulare für jeden Mitarbeiter
  • Digitale Archivierung
  • Erweiterbarkeit um neue Formulare

The post Der Zeitnachweis – alle Zeiten im Blick appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/der-zeitnachweis-alle-zeiten-im-blick/feed/ 0
HowTo: Web-Dynpro-Anwendung in bestehende Anwendung einbinden https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/web-dynpro-abap/howto-web-dynpro-anwendung-einbinden/ https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/web-dynpro-abap/howto-web-dynpro-anwendung-einbinden/#comments Mon, 25 Sep 2017 17:26:16 +0000 https://activate-hr.de/?p=14089 In einem meiner letzten Projekte stand ich vor folgender Herausforderung: Eine eigens erstellte kleine Web-Dynpro-Anwendung sollte in eine bestehende Standard-Anwendung integriert werden. Zunächst war ich ziemlich ratlos. Die einschlägigen Suchmaschinen ergaben für meine Suche leider kaum hilfreiche Treffer. Daher habe ich kurzerhand den Entschluss gefasst, mein Wissen für Sie und mich zu persistieren. Der konkrete […]

The post HowTo: Web-Dynpro-Anwendung in bestehende Anwendung einbinden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
In einem meiner letzten Projekte stand ich vor folgender Herausforderung: Eine eigens erstellte kleine Web-Dynpro-Anwendung sollte in eine bestehende Standard-Anwendung integriert werden. Zunächst war ich ziemlich ratlos. Die einschlägigen Suchmaschinen ergaben für meine Suche leider kaum hilfreiche Treffer. Daher habe ich kurzerhand den Entschluss gefasst, mein Wissen für Sie und mich zu persistieren.

Der konkrete Anwendungsfall

In meinem Projekt ging es im Groben und Ganzen um zwei Komponenten. Bei diesen handelte es sich zum einen um eine Anwendung, mit der ein dynamischer Hinweistext angezeigt wird. Zum anderen handelte es sich um die Web-Dynpro-Anwendung HRESS_A_PERSINFO. Web-Dynpro-ABAPLetztgenannte Anwendung bietet die Möglichkeit persönliche Daten des Nutzers, wie Anschrift, Bankverbindung etc., im Employee Self-Service-Szenario anzuzeigen und zu bearbeiten.
Diese Anwendung sollte nun um den erwähnten Hinweistext erweitert werden. In diesem Zusammenhang ist auch FPM, der Floor Plan Manager, zu nennen, über den die verschiedenen Anwendungen integriert werden können.

Darum sollten Sie dieses Web-Dynpro-HowTo lesen

Möglicherweise stehen Sie vor der gleichen oder einer ähnlichen Herausforderung. Vielleicht möchten Sie sich auch vorab über dieses Thema informieren, weil Sie in Zukunft eine solche Aufgabe planen. In meinem HowTo zeige ich Ihnen, welche Schritte notwendig waren, um die eigene Anwendung über den Floor Plan Manager in die Standardanwendung zu integrieren. So können Sie Schritt für Schritt nachlesen, was zu tun ist. Sollten danach bei Ihnen noch Fragen offen sein, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Das HowTo können Sie über unten stehenden Link herunterladen.

Download: HowTo WebDynpro-Anwendungen im FPM einbinden

Klempien_C2A_Box
HowTo: WebDynpro Anwendungen im FPM einbinden
Fachbereichsleiter Guido Klempien

Was beinhaltet dieses HowTo nicht?

Da es sich in diesem HowTo nur um das Einbinden der Web-Dynpro-Anwendung handelt, verzichte ich auf weitere Erklärungen zur Planung und Implementierung von Web-Dynpro-Anwendungen. Weitere Informationen dazu finden Sie aber in anderen Artikeln in unserem Blogbereich. Gerne können Sie auch im Hinblick auf diese Informationen Kontakt zu mir und meinen Kollegen aufnehmen.

The post HowTo: Web-Dynpro-Anwendung in bestehende Anwendung einbinden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/web-dynpro-abap/howto-web-dynpro-anwendung-einbinden/feed/ 0
UX, UI, UWhat? – Es geht um’s Design https://activate-hr.de/allgemein/ux-ui-uwhat-es-geht-ums-design/ https://activate-hr.de/allgemein/ux-ui-uwhat-es-geht-ums-design/#comments Mon, 04 Sep 2017 14:32:41 +0000 https://activate-hr.de/?p=13952 Wenn es um Anwendungsdesign geht stolpern wir oft über Abkürzungen und Begriffe wie „UX Design“, „UI Design“ oder „Usability“. Können Sie diese Begriffe in kurzen Worten präzise erklären? Wenn Sie jetzt, wie ich noch vor kurzer Zeit, diese Frage nur mit einem Kopfschütteln beantworten können, dann sollten Sie diesen Blogbeitrag lesen. Denn hier erkläre ich […]

The post UX, UI, UWhat? – Es geht um’s Design appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Wenn es um Anwendungsdesign geht stolpern wir oft über Abkürzungen und Begriffe wie „UX Design“, „UI Design“ oder „Usability“. Können Sie diese Begriffe in kurzen Worten präzise erklären? Wenn Sie jetzt, wie ich noch vor kurzer Zeit, diese Frage nur mit einem Kopfschütteln beantworten können, dann sollten Sie diesen Blogbeitrag lesen. Denn hier erkläre ich Ihnen kurz und schmerzlos die Unterschiede und Gemeinsamkeiten dieser Begriffe.

User Experience Design (UX)

UX Design steht für User Experience Design. User Experience bezieht sich dabei auf vor allem auf die Emotionen bzw. Ansichten von Personen zu Produkten oder auch, wie in unserem Fall, zu Anwendungen. Der Ansatz des User Experience Designs beruht daher auf dem Verständnis der genannten Punkte. Es stehen die Gefühle bezüglich der Anwendung und die Beurteilung derselben bzw. der Umgang von Nutzern mit den Anwendungen im Vordergrund. Durch sogenannte Personas – die eine Nutzergruppe mit definierten Eigenschaften darstellen – sollen die Anforderungen einer Anwendung bestimmt werden. Ein ausführliches E-Book zum Thema User Experience finden Sie hier

User Interface Design (UI)

Das User Interface ist vereinfacht gesagt die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine.
UI Design bezieht sich auf den Ansatz, durch das Design eine möglichst angenehme Interaktion des Nutzers mit der Maschine zu schaffen.User Experience DesignBei der Planung und Überarbeitung des Designs werden auch Beobachtungen der Nutzer-Interaktion durchgeführt, um diese zu optimieren.

Usability

Ähnlich wie auch beim User Interface Design kann und wird die Usability vor allem durch Beobachtungen und Befragungen von (potenziellen) Nutzern geprägt. Mögliche Methoden sind beispielsweise (Online-)Befragungen, Eye-Tracking oder auch Card Sorting. Letzteres ist eine Methode, bei der Nutzer Karten mit Begriffen, welche Untermenüpunkte darstellen, zu Gruppen zusammenfassen und so eine bestmögliche Anordnung von Menüpunkten gefunden werden kann.

Fazit

Sie werden festgestellt haben, dass eine trennscharfe Abgrenzung nicht ganz einfach ist. User Experience Design umzusetzen und dabei das User Interface Design oder die Usability außer Acht zu lassen, ist nahezu nicht möglich und vor allem nicht erstrebenswert. Das gilt natürlich für jeden der Punkte. Denn diese Ansätze greifen immer wieder ineinander.

The post UX, UI, UWhat? – Es geht um’s Design appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/allgemein/ux-ui-uwhat-es-geht-ums-design/feed/ 0
Kompetenzen verwalten mit dem Qualifikationskatalog https://activate-hr.de/sap-ess/standard-services/kompetenzen-verwalten-mit-dem-qualifikationskatalog/ https://activate-hr.de/sap-ess/standard-services/kompetenzen-verwalten-mit-dem-qualifikationskatalog/#comments Fri, 21 Jul 2017 17:21:12 +0000 https://activate-hr.de/?p=13413 Sie überlegen schon seit längerer Zeit, wie Sie die in Ihrem Unternehmen vorhandenen Kompetenzen verwalten sollen? Sie fragen sich, mit welchem Ihrer Mitarbeiter Sie eine vakante Planstelle besetzen sollen? Hätten Sie gern einen Überblick, welcher Ihrer Mitarbeiter eine bestimmte Kompetenz oder Qualifikation besitzt? Sie möchten die möglichen Qualifikationen selbst wählen können? In diesem Blogbeitrag stele […]

The post Kompetenzen verwalten mit dem Qualifikationskatalog appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Sie überlegen schon seit längerer Zeit, wie Sie die in Ihrem Unternehmen vorhandenen Kompetenzen verwalten sollen? Sie fragen sich, mit welchem Ihrer Mitarbeiter Sie eine vakante Planstelle besetzen sollen? Hätten Sie gern einen Überblick, welcher Ihrer Mitarbeiter eine bestimmte Kompetenz oder Qualifikation besitzt? Sie möchten die möglichen Qualifikationen selbst wählen können? In diesem Blogbeitrag stele ich Ihnen die Vorzüge des Qualifikationskatalogs vor gebe Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie diesen anlegen und befüllen können.

Das Bewertungsschema

Kompetenzen verwaltenDer erste Schritt in der Erstellung eines Qualifikationskatalogs ist natürlich, dass wir die relevanten Kompetenzen oder Qualifikationen zusammentragen und dafür ein Bewertungsschema festlegen. Durch Qualifikationsgruppen wird es möglich, für die verschiedenen Qualifikationen Bewertungsschemata oder Skalen zu verwenden.

Haben wir unsere gewünschten Qualifikationen ermittelt, legen wir zunächst über die Transaktion OOSC eine Skala (oder mehrere Skalen, wenn diese benötigt werden bzw. gewünscht sind) fest. Gehen wir beispielsweise davon aus, wir möchten die Kenntnis einer Programmiersprache für unsere Mitarbeiter verwalten können, dann könnte eine solche Skala die Ausprägungen „Beginner“, „Intermediate“ und „Expert“ aufweisen. Diese Ausprägungen können wir dann je Programmiersprache, die wir im Nachgang als Qualifikation anlegen, zuweisen. Das Schöne daran ist, dass diese Qualifikationen natürlich nicht in Stein gemeißelt sind, sondern kontinuierlich aktualisiert werden können.

Die Kompetenzen pflegen

Der nächste Schritt ist das Anlegen des Qualifikationskatalogs über die Transaktion OOQA, in der wir auch die gewünschten Qualifikationsgruppen und Qualifikationen anlegen können. Für die oben genannten Kenntnisse von Programmiersprachen könnten wir eine Qualifikationsgruppe „Programmiersprachen“ nennen und dort verschiedene Programmiersprachen, z.B. „C++“, „Java“, „ABAP“ und „Python“, als Qualifikationen anlegen. Möchten wir neben diesen Kompetenzen auch noch die Kompetenzen „Auffassungsgabe“, „Lernbereitschaft“ und „Konfliktfähigkeit“ verwalten, könnten wir diese Qualifikationen in einer weiteren Qualifikationsgruppe zusammenfassen und für diese eine eigene Skala wählen. Diese könnte dann zum Beispiel die Ausprägungen „gering“, „mittel“, „hoch“ und „herausragend“ aufweisen.

Qualifikationen zuweisen

Die erstellten Qualifikationen mit den gewünschten Ausprägungen können wir nun über die Transaktion PPPM einer Person zuweisen. Wir haben aber auch noch weitere Möglichkeiten. Eine davon ist es, Qualifikationen als Anforderung mit einer Planstelle zu verknüpfen und diese dann ganz einfach mit den vorhandenen Kompetenzen einer Person zu vergleichen. So stellen wir auf einen Blick fest, ob bzw. in welchem Grad diese Person für diese Planstelle geeignet ist.

Natürlich bietet die Verwaltung von Qualifikationen noch einige Vorzüge mehr. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, nehmen Sie doch gerne Kontakt zu uns auf!

The post Kompetenzen verwalten mit dem Qualifikationskatalog appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/standard-services/kompetenzen-verwalten-mit-dem-qualifikationskatalog/feed/ 0
OADP und SAP Fiori – das sollten Sie wissen https://activate-hr.de/sap-ess/standard-services/oadp-und-sap-fiori-das-sollten-sie-wissen/ https://activate-hr.de/sap-ess/standard-services/oadp-und-sap-fiori-das-sollten-sie-wissen/#comments Sun, 18 Jun 2017 21:47:41 +0000 https://activate-hr.de/?p=12870 Sie suchen nach einer Kombination aus OADP und SAP Fiori? Sie kennen die Vorzüge von OADP? Planen Sie die Einführung von SAP Fiori oder nutzen Sie es bereits und sind nun auf der Suche nach einem geeigneten Organisationsmanagement in Ihrem Fiori Launchpad? Möchten Sie dabei nicht auf die Vorteile von OADP im Zusammenspiel mit SAP […]

The post OADP und SAP Fiori – das sollten Sie wissen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Sie suchen nach einer Kombination aus OADP und SAP Fiori? Sie kennen die Vorzüge von OADP? Planen Sie die Einführung von SAP Fiori oder nutzen Sie es bereits und sind nun auf der Suche nach einem geeigneten Organisationsmanagement in Ihrem Fiori Launchpad? Möchten Sie dabei nicht auf die Vorteile von OADP im Zusammenspiel mit SAP Fiori verzichten? Ob dies möglich ist und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Wofür steht OADP und was leistet es?

OADP steht für Object And Data Provider – Objekt- und Datenprovider. OADP dient als Schnittstelle zum Organisationsmanagement und wird vor allem in den Manager-Self-Services genutzt. OADP arbeitet dabei mit Gruppen von Organisationssichten. Die SAP hat bereits Sichten im Standard implementiert. Solche Sichten sind beispielsweise „Direkt unterstellte Mitarbeiter“ oder „Mitarbeitersuche aus Organisationseinheiten“. Für weitere Informationen zu OADP empfehle ich den Blogbeitrag „Nutzen Sie Ihr Organisationsmanagement – OADP“.

SAP Fiori – ein kurzer Überblick

Unter SAP Fiori sind eine Reihe von Apps – entwickelt in HTML5 und SAPUI5 – zu verstehen, die von SAP entwickelt wurden. OADP und SAP Fiori - SAP Fiori HCM AppsDurch diese Apps, die als Kacheln in ein eigenes Fiori Launchpad eingebunden werden können, wird unter anderem die mobile Nutzung ermöglicht bzw. verbessert. Das Fiori Launchpad und die entsprechenden Apps können aber selbstverständlich auch als Desktopversion im Browser genutzt werden. Sie ermöglichen eine einfache Handhabung und ein intuitives Design.
Möchten Sie sich genauer über das Thema SAP Fiori informieren? Dann schauen Sie gerne in den Blogbeitrag „Was ist SAP Fiori?“.

OADP und SAP Fiori – gemeinsam (un-)möglich?!

Eine Kombination aus OADP und SAP Fiori ist nicht ohne Weiteres möglich. Wenn Sie sich jetzt fragen, ob Sie nun tatsächlich auf die Vorteile des Objekt- und Datenproviders bei der Nutzung von SAP Fiori verzichten müssen, ist die Antwort: Jein!

Im Grunde ist diese Kombination nicht möglich. Aber keine Sorge! Wir haben eine Möglichkeit entwickelt, diese Vorteile trotzdem nutzbar zu machen:
Das Manager Reporting Cockpit.
OADP und SAP Fiori - Manager Timecockpit

Mit dieser Lösung können Sie also die Vorteile sowohl von OADP  als auch von SAP Fiori nutzen und müssen somit auf keine Vorzüge verzichten.

The post OADP und SAP Fiori – das sollten Sie wissen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/standard-services/oadp-und-sap-fiori-das-sollten-sie-wissen/feed/ 0
HowTo: Wie Sie einfach dynamisch Fiori Apps ausblenden https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/dynamisch-fiori-apps-ausblenden/ https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/dynamisch-fiori-apps-ausblenden/#comments Mon, 08 May 2017 16:30:55 +0000 https://activate-hr.de/?p=12392 Viele SAP Transaktionen wie beispielsweise ESS-/MSS-Anwendungen aus dem HR-/HCM-Bereich lassen sich als Fiori Apps im SAP Fiori Launchpad abbilden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand eine Berechtigungssteuerung ins Launchpad implementieren. Im Launchpad sind die verschiedenen Apps in Kacheloptik angeordnet und können sogar vom Nutzer verschoben werden. Diese Apps sorgen für Zugriff auf wichtige […]

The post HowTo: Wie Sie einfach dynamisch Fiori Apps ausblenden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Viele SAP Transaktionen wie beispielsweise ESS-/MSS-Anwendungen aus dem HR-/HCM-Bereich lassen sich als Fiori Apps im SAP Fiori Launchpad abbilden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand eine Berechtigungssteuerung ins Launchpad implementieren.

Fiori Apps dynamisch ausblendenIm Launchpad sind die verschiedenen Apps in Kacheloptik angeordnet und können sogar vom Nutzer verschoben werden. Diese Apps sorgen für Zugriff auf wichtige Unternehmensprozesse – von jedem Gerät und von überall.

Für ausführlichere Informationen zur Frage, was SAP Fiori ist oder wie Sie es in Ihr Unternehmen integrieren können, möchte ich Ihnen den Blogbeitrag „Was ist SAP Fiori?“ ans Herz legen. Dort erhalten Sie unter anderem einen Überblick über die SAP Fiori-Architektur, SAP UI5 und HTML5 sowie über den SAP AppBuilder.

Worum geht es in diesem HowTo?

In diesem Leitfaden möchte ich Ihnen näherbringen, wie Sie innerhalb des Launchpads eine Art Berechtigungssteuerung vornehmen können, ohne dazu SAP Rollen und Berechtigungen verwalten zu müssen.

Ein Anwendungsfall mit Fiori Apps

Stellen wir uns also folgendes Szenario vor: Wir nutzen SAP Fiori im Human Capital Management unseres Unternehmens, haben für die Employee Self-Services und die Manager Self-Services jeweils eine Gruppe im Launchpad angelegt, in welchen jeweils einige verschiedene Apps zur Verfügung stehen. Nun möchten wir aber in der ESS-Gruppe je nach Mitarbeiterkreis des Nutzers bestimmte Apps ausblenden.

Klingt einfach, sagen Sie? Das ist es auch! In meinem HowTo zeige ich Ihnen die dafür notwendigen Schritte:

Florian Libuda
HowTo: Berechtigungssteuerung vornehmen, ohne dazu SAP Rollen und Berechtigungen verwalten zu müssen
SAP Consultant Florian Libuda


Kein Ersatz für „echte“ Berechtigungen

Natürlich ersetzt diese Art der „Berechtigungssteuerung“ die wichtige und „echte“ Berechtigungsverwaltung keineswegs! Fühlen Sie sich über das Thema Berechtigungen nicht ausreichend informiert, dann finden Sie hier auf unserem Blog viele ausführliche Beiträge zu Berechtigungen und zur Berechtigungsverwaltung.

The post HowTo: Wie Sie einfach dynamisch Fiori Apps ausblenden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/mobile-self-services/dynamisch-fiori-apps-ausblenden/feed/ 0