Die SAP HR/HCM Berater » Thorben Grubert https://activate-hr.de Activate-HR - SAP HR/HCM Lösungen Fri, 22 Jun 2018 11:46:07 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.6 Webinar: SuccessFactors Goalmanagement (Performance & Goals) https://activate-hr.de/webinare/webinar-successfactors-performance-goals-goal-management/ https://activate-hr.de/webinare/webinar-successfactors-performance-goals-goal-management/#comments Thu, 03 May 2018 10:00:23 +0000 https://activate-hr.de/?p=14989 Das Modul SuccessFactors Performance & Goals Management hilft Unternehmen, im Rahmen des Talentmanagements, Ziele zu vereinbaren und kontinuierlich zu verfolgen sowie Leistungen objektiv anhand von individuellen Kriterien zu beurteilen. Lernen sie das wichtigste über Goal Management kennen in unserem Webinar. Inhalte des Webinars In diesem Webinar geht es um das Modul Goalmanagement. Mit den SMARTen […]

The post Webinar: SuccessFactors Goalmanagement (Performance & Goals) appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Das Modul SuccessFactors Performance & Goals Management hilft Unternehmen, im Rahmen des Talentmanagements, Ziele zu vereinbaren und kontinuierlich zu verfolgen sowie Leistungen objektiv anhand von individuellen Kriterien zu beurteilen. Lernen sie das wichtigste über Goal Management kennen in unserem Webinar.

successfactors goalmanagement

Inhalte des Webinars

In diesem Webinar geht es um das Modul Goalmanagement. Mit den SMARTen Zielvorlagen von SuccessFactors können Unternehmen schneller Zielvereinbarungen treffen. So können alle Aktivitäten an der Unternehmensstrategie ausgerichtet werden und Teamleiter behalten den Überblick. Außerdem wissen Mitarbeiter welche Ziele sie am besten verfolgen und umsetzen und motivieren sich selbst. Wie solche Ziele den Beurteilungsprozess präzisieren, sehen Sie im Webinar zu Performancemanagement.

Was ist Goal Management?

Das Modul Goal Management wird zusammen mit dem Performance Management in der Regel implementiert. Denn beide ergänzen sich Die Ziel-Pläne werden durch einen individuell anpassbaren, automatisch generierten Bericht unterstützt. Sobald die Ziele im Goal Management definiert sind und getrackt werden können, sind sie automatisch Bestandteil des Performance Review Prozesses.
Im Goal Management sind drei Möglichkeiten vorhanden, neue Ziele zu erstellen. Ziele können komplett neu hinzugefügt, aus einem vorhandenen Zielplan kopiert oder mithilfe eines SMART-Ziel-Assistenten definiert werden.
Der SMART-Ziel-Assistent stellt ein mächtiges Werkzeug des Goal Managements dar, mit dem Ziele in fünf Schritten nach dem SMART-Prinzip erstellt werden. Ein Ziel gilt dabei nur als SMART, wenn es die folgenden fünf Bedingungen erfüllt:

  • Spezifisch
  • Messbar
  • Akzeptiert
  • Relevant
  • Terminiert

So unterstützt beispielsweise die vorhandene Zielbibliothek mit über 500 vordefinierten Zielen, spezifische und somit eindeutige Ziele zu definieren, indem bereits nach Eingabe der ersten Buchstaben automatisch Ziele vorgeschlagen werden.

Nach dem Webinar SuccessFactors Goalmanagement

Sie haben weitere Fragen nach dem Webinar? Sich interessieren sich für Successfactors? Kontaktieren Sie mich!

Thorben Grubert SAP HR Consultant
Mehr Informationen zu SuccessFactors Goalmanagement?
SAP Consultant Thorben Grubert
Gerne unterstütze ich Sie bei der Einführung oder Modifizierung von SuccessFactors!
Kontaktieren Sie mich via Telefon 0211.94628572-46 oder per E-Mail grubert@mindsquare.de
Ich freue mich auf unser Gespräch.

Jetzt anmelden!

The post Webinar: SuccessFactors Goalmanagement (Performance & Goals) appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/webinare/webinar-successfactors-performance-goals-goal-management/feed/ 0
Webinar: SuccessFactors – Performance Management (Performance & Goals) https://activate-hr.de/successfactors/successfactors-performance-goals/webinar-successfactors-performance-management/ https://activate-hr.de/successfactors/successfactors-performance-goals/webinar-successfactors-performance-management/#comments Thu, 19 Apr 2018 10:00:41 +0000 https://activate-hr.de/?p=14995 Mit SuccessFactors Performance & Goals werden Mitarbeiterziele mit der Unternehmensstrategie abgestimmt. Mit Performance Management individuelle Zielvereinbarungen für jeden Mitarbeiter. Dadurch können sie regelmäßig konstruktive Feedbackgespräche führen. Die Inhalte des Webinars In diesem Webinar geht es verstärkt um das Performance Management, um Abläufe zu verbessern, Abgabefristen einzuhalten und rechtzeitig Feedback zu geben. Unternehmen schaffen mit SuccessFactors […]

The post Webinar: SuccessFactors – Performance Management (Performance & Goals) appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Mit SuccessFactors Performance & Goals werden Mitarbeiterziele mit der Unternehmensstrategie abgestimmt. Mit Performance Management individuelle Zielvereinbarungen für jeden Mitarbeiter. Dadurch können sie regelmäßig konstruktive Feedbackgespräche führen.

successfactors performance management

Die Inhalte des Webinars

In diesem Webinar geht es verstärkt um das Performance Management, um Abläufe zu verbessern, Abgabefristen einzuhalten und rechtzeitig Feedback zu geben. Unternehmen schaffen mit SuccessFactors Performance Management eine Leistungskultur, in der alle Mitarbeiter eine individuelle Entwicklungsmöglichkeit bekommen.

Was ist Performance Management?

Unternehmen, die die Leistung ihrer Mitarbeiter konsistent verfolgen, können diese wirksamer steuern und sich viel einfacher an aktuelle Veränderungen im Wettbewerb anpassen, um so nachhaltiges Wachstum zu erzielen. Mithilfe des Moduls Performance Management können Sie einen leistungsstarken und intuitiven Performanceprozess etablieren, der die Mitarbeiterleistung in den Mittelpunkt stellt.Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Aktivitäten der Mitarbeiter jederzeit auf die Unternehmensstrategie abgestimmt sind und das Unternehmensziel sicher erfüllt wird. Umfangreiche Analysetools ermöglichen es Leistungsentwicklungen auf einen Blick zu erfassen und Leistungen zu vergleichen. Führungskräfte können die P&G Funktionen nutzen, um schneller objektive und fakten unterstütze Entscheidungen bezüglich Leistung und Vergütung zu treffen. Mithilfe dieser Performance Reviews erhalten Unternehmen eine einfache und übersichtliche Möglichkeit, die individuelle Leistung der Mitarbeiter zu messen.

Zusammenspiel der Module

Die Performance Reviews unterstützen dabei auch weitere Module der SuccessFactors HCM Suite wie zum Beispiel Learning, Career Development oder auch das Compensation Management. Sobald das PM implementiert wurde, können Sie anhand der Leistungsbeurteilungen also unter anderem Rückschlüsse auf die Talententwicklung ziehen, geeignete Karrierepläne mithilfe des Modul Karrierenetwicklungsplanung entwickeln oder Mitarbeiter leistungsgerecht entlohnen.

Nach dem Webinar SuccessFactors Performance Management

Sie haben noch weitere Fragen? Interessieren sie sich für SuccessFactors? Kontaktieren Sie mich gerne!

Thorben Grubert SAP HR Consultant
Mehr Informationen zu SuccessFactors Goalmanagement?
SAP Consultant Thorben Grubert
Gerne unterstütze ich Sie bei der Einführung oder Modifizierung von SuccessFactors!
Kontaktieren Sie mich via Telefon 0211.94628572-46 oder per E-Mail grubert@mindsquare.de
Ich freue mich auf unser gemeinsames Gespräch.

Jetzt anmelden!

The post Webinar: SuccessFactors – Performance Management (Performance & Goals) appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/successfactors/successfactors-performance-goals/webinar-successfactors-performance-management/feed/ 0
Webinar: SuccessFactors Employee Central https://activate-hr.de/webinare/webinar-successfactors-employee-central/ https://activate-hr.de/webinare/webinar-successfactors-employee-central/#comments Thu, 05 Apr 2018 10:00:02 +0000 https://activate-hr.de/?p=14973 SAP hatte bereits 2012 angekündigt, eine Cloud-Plattform für den HR-Bereich einzuführen. SAP SuccessFactors ist seitdem die Lösung im Talentmanagementbereich. Hier stellen wir ihnen im Webinar das Modul SuccessFactors Employee Central vor. Was ist Employlee Central? Iist die Grundbasis der SuccessFactorslandschaft. Die strategische Berichterstattung von EC bietet Führungskräften und Managern Einblicke in die Verbesserung der Ergebnisse. […]

The post Webinar: SuccessFactors Employee Central appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
SAP hatte bereits 2012 angekündigt, eine Cloud-Plattform für den HR-Bereich einzuführen. SAP SuccessFactors ist seitdem die Lösung im Talentmanagementbereich. Hier stellen wir ihnen im Webinar das Modul SuccessFactors Employee Central vor.

successfactors employee central

Was ist Employlee Central?

Iist die Grundbasis der SuccessFactorslandschaft. Die strategische Berichterstattung von EC bietet Führungskräften und Managern Einblicke in die Verbesserung der Ergebnisse. EC bietet Transparenz über alle Datensysteme (z. B. HRIS, Finanzen, CRM, ERP und Talent). Mit EC können Sie mehr als 2000 Messwerte nutzen, um Einblicke zu erhalten, um Ihre Organisation mit anderen durch Peer-Benchmarking nach Branche, Umsatz, Standort usw. zu vergleichen.

Employee Central bietet beispielsweise folgende Funktionen:

  • beherbergt HR-Datensätze für alle Mitarbeiter
  • Zeichnet Transaktionen oder Korrekturen auf, um HR-Informationen auf dem neuesten Stand zu halten
  • Bietet Analysen zu HR-Informationen, um Compliance- oder Geschäftsanalysen zu erfüllen
  • Bietet integriertes Personal- und Talentmanagement mit SAP SuccessFactors HCM Suite
    Feeds das nachgelagerte System mit HR-Informationen

EC Übersicht

Killer-Feature Employee Profil

Mit dem Personenprofil können Sie das gesamte Profil anzeigen und sofort Maßnahmen auf einer einzigen, einheitlichen Seite ergreifen. Alle Informationen, die zuvor auf vielen verschiedenen Seiten und Registerkarten angezeigt wurden, werden jetzt auf einer einzigen Profilseite zusammengefasst, die auf einen Blick gelesen werden kann. Sie können schnell die wichtigsten oder neuesten Informationen finden und einen Drilldown durchführen, um bei Bedarf weitere Details anzuzeigen.

Folgende Fragen beantworten wir im Webinar SuccessFactors Employee Central

Wir schauen in den Maschinenraum von Employee Central!
Was ist heute schon möglich? Was ist nicht möglich? Wie sehen die Standardprozesse bei SuccessFactors Employee Central aus?
Wie steht es um die Zeitwirtschaft und Personalabrechnung? Wann lohnt es sich Employee Central einzusetzen, wann nicht?

Nach dem Webinar

Sie haben weitere Fragen? Melden Sie sich gerne bei mir, um Ihre individuelle Situation zu besprechen!

Thorben Grubert SAP HR Consultant
Mehr Informationen zu SuccessFactors Goalmanagement?
SAP Consultant Thorben Grubert
Gerne unterstütze ich Sie bei der Einführung oder Modifizierung von SuccessFactors!
Kontaktieren Sie mich via Telefon 0211.94628572-46 oder per E-Mail grubert@mindsquare.de
Ich freue mich auf unser Gespräch.

Jetzt anmelden!

The post Webinar: SuccessFactors Employee Central appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/webinare/webinar-successfactors-employee-central/feed/ 0
Webinar: (EU-)Datenschutz und Berechtigungen in SuccessFactors https://activate-hr.de/successfactors/berechtigungen-in-successfactors/ https://activate-hr.de/successfactors/berechtigungen-in-successfactors/#comments Fri, 23 Mar 2018 11:00:24 +0000 https://activate-hr.de/?p=14982 SuccessFactors ist das neue Talentmanagementtool von SAP. In unserem Webinar zeigen wir Ihnen, wie es sich mit Datenschutz und Berechtigungen in SuccessFactors verhält. Inhalte des Webinars In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, welche Maßnahmen SAP ergreift, um SuccessFactors zu einem System zu machen, das höchsten Datenschutz- und Datensicherheitsstandards genügt. Sie erfahren, wie physische und logische […]

The post Webinar: (EU-)Datenschutz und Berechtigungen in SuccessFactors appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
SuccessFactors ist das neue Talentmanagementtool von SAP. In unserem Webinar zeigen wir Ihnen, wie es sich mit Datenschutz und Berechtigungen in SuccessFactors verhält.

berechtigungen in successfactors

Inhalte des Webinars

In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, welche Maßnahmen SAP ergreift, um SuccessFactors zu einem System zu machen, das höchsten Datenschutz- und Datensicherheitsstandards genügt.
Sie erfahren, wie physische und logische Sicherheit der Daten sichergestellt wird, in welchen Datenzentren Ihre Daten liegen und in welchen Regionen weltweit der Zugriff im Supportfall erlaubt ist.

Berechtigungen in SuccessFactors

Des Weiteren erläutern wir Ihnen, wie mit dem RBP Berechtigungsmodell in SuccessFactors der Zugriff auf Funktionen und Daten gezielt eingeschränkt werden kann. Anhand eines Beispiels lernen Sie, welche Auswahlmöglichkeit und welcher Grad von Granularität bei der Konfiguration von Berechtigungen in SuccessFactors vorhanden sind und wie diese RBP Berechtigungen in Relation zu SAP HCM Berechtigungen zu setzen sind.
2018-02-08_14h01_27
Des Weiteren erläutern wir Ihnen, welche Funktionen zur Umsetzung der EU-Datenschutzverordnung bereits in SuccessFactors umgesetzt sind und mit welchen wir im Q1 2018-Release rechnen können.
Somit erhalten Sie in Summe einen Überblick über das Thema Datenschutz und Datensicherheit in SuccessFactors, um selbst einschätzen zu können, ob das System Ihren Anforderungen genügt oder ggf. zusätzliche Schritte ergriffen werden müssen, um in Zukunft „compliant“ zu sein.

Wichtiges für EU DSGVO in Kürze

Zu diesen Anforderungen zählt die zweckgebundene Verwendung von Daten. Dies bedeutet, dass nun „ein einheitliches und striktes Vorgehen beschlossen wurde, welches für alle Unternehmen verbindlich ist“. Welches sich mit den folgenden Themen befasst. Welche Daten dürfen für wen sichtbar sein und wer darf Daten verändern, und wer meine Daten sehen darf . Ein weiterer Aspekt der DSGVO ist, dass Daten nur noch zeitlich limitiert gespeichert werden dürfen und nach einem bestimmten Zeitraum gelöscht werden müssen. Der letzte relevante Aspekt des Gesetzes ist, dass nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses die Daten des Mitarbeiters aus den Unternehmenssystemen gelöscht werden müssen.

Nach dem Webinar

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne!

Thorben Grubert SAP HR Consultant
Mehr Informationen zu SuccessFactors Goalmanagement?
SAP Consultant Thorben Grubert
Gerne unterstütze ich Sie bei der Einführung oder Modifizierung von SuccessFactors!
Kontaktieren Sie mich via Telefon 0211.94628572-46 oder per E-Mail grubert@mindsquare.de
Ich freue mich auf unser Gespräch.

Jetzt anmelden!

The post Webinar: (EU-)Datenschutz und Berechtigungen in SuccessFactors appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/successfactors/berechtigungen-in-successfactors/feed/ 0
Webinar: SuccessFactors Compensation https://activate-hr.de/webinare/successfactors-compensation/ https://activate-hr.de/webinare/successfactors-compensation/#comments Thu, 16 Nov 2017 14:03:55 +0000 https://activate-hr.de/?p=14700 In meiner Webinarreihe beleuchte ich das Thema SuccessFactors Compensation. Der erste Teil dreht sich um das Modul Gehaltsanpassung. In den nächsten Teilen werde ich den Fokus auf die Module Aktienpläne und variable Vergütung legen. Warum Gehaltsanpassungen? Damit Sie den Überblick behalten können, Daten vergangener Planungen und relevante Mitarbeiterdaten im Zugriff haben, gibt es SuccessFactors Compensation. […]

The post Webinar: SuccessFactors Compensation appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
In meiner Webinarreihe beleuchte ich das Thema SuccessFactors Compensation. Der erste Teil dreht sich um das Modul Gehaltsanpassung. In den nächsten Teilen werde ich den Fokus auf die Module Aktienpläne und variable Vergütung legen.

Warum Gehaltsanpassungen?

Damit Sie den Überblick behalten können, Daten vergangener Planungen und relevante Mitarbeiterdaten im Zugriff haben, gibt es SuccessFactors Compensation. Bei der Planung von Gehaltsanpassungen, Aktienplänen und variabler Vergütung werden Sie genauso geführt wie bspw. beim unterjährigen Anerkennen von Mitarbeiterleistungen durch kleine Prämien.

Inhalte des Webinars

Meine Kunden stellen sich in Bezug auf Successfactors Compensation die Frage:

  • Was kann SuccessFactors Compensation?
  • Wann macht es Sinn SuccessFactors Compensation einzuführen?
  • Mit welchen Aufwänden und Potenzialen ist eine Einführung verbunden?
  • Ist eine Einführung langfristig eine gute Entscheidung?

Auf diese und Ihre individuellen Fragen möchte ich Ihnen Antworten liefern.
Webinar_SuccessFactors_Compensation-1

PS: Ihre im Chat gestellten Fragen beantworte ich während des Webinars oder spätestens danach.

Melden Sie sich jetzt an. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme!

zur Anmeldung

The post Webinar: SuccessFactors Compensation appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/webinare/successfactors-compensation/feed/ 0
Fokustag SuccessFactors am 12.09.2017 in Bielefeld https://activate-hr.de/events/fokustag-successfactors/ https://activate-hr.de/events/fokustag-successfactors/#comments Mon, 24 Jul 2017 18:55:47 +0000 https://activate-hr.de/?p=13473 Die Ansage der SAP ist deutlich: 2025 ist Schluss mit SAP HCM. Ob Sie nun daran glauben, dass dieses Datum gehalten wird oder nicht – große Sprünge sind in SAP HCM nicht mehr drin, denn das neue Zugpferd der SAP heißt SuccessFactors. In diesem Tagesworkshop legen wir den Fokus daher auf die Zukunft des SAP […]

The post Fokustag SuccessFactors am 12.09.2017 in Bielefeld appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Die Ansage der SAP ist deutlich: 2025 ist Schluss mit SAP HCM.

Ob Sie nun daran glauben, dass dieses Datum gehalten wird oder nicht – große Sprünge sind in SAP HCM nicht mehr drin, denn das neue Zugpferd der SAP heißt SuccessFactors.

In diesem Tagesworkshop legen wir den Fokus daher auf die Zukunft des SAP Personalwesens in SuccessFactors und zeigen Perspektiven auf, wie es für Sie weitergehen könnte.

Sie erhalten einen Überblick über die aktuellen Geschehnisse, um das Thema in Ihrem Unternehmen anschneiden zu können, Sie steigen tiefer in zwei der wichtigsten Module ein und erfahren, was mit ihren kundeneigenen Entwicklungen passiert.

Datum: Dienstag, 12.09.2017

Ort: Mercure Hotel Bielefeld, Am Johannisberg 5, 33615 Bielefeld

Zeitraum: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Eintritt: 250,-€

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über klempien@activate-hr.de an oder rufen Sie mich unter 0211 175 403 – 31 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Meinungen der Teilnehmer

„Der Workshop war sehr interessant und hilfreich! Es ist spannend zu erfahren wohin sich die digitale Welt entwickelt und wie andere Firmen mit der Digitalisierung umgehen.“ – innogy SE

„sehr interessanter Erfahrungsaustausch mit kompetenten Ansprechpartnern“ – TÜV Rheinland Service GmbH

„Die Erwartungen an den Tag wurden voll umfänglich erfüllt; eine gelungene Veranstaltung von sachkundigen Experten“ – thyssenkrupp Rasselstein GmbH

Unsere Expertenvorträge:

Dirk KellmannDirk Kellmann
Fachbereichsleiter INNOTALENT
SuccessFactors – Aktueller Stand und was in Zukunft kommt
SuccessFactors ist die Cloud Lösung der SAP im HCM Umfeld. Aktuell gehört SuccessFactors zu den größten Investitionsprojekten bei der SAP. Dirk Kellmann zeigt in seinem Vortrag wie weit SuccessFactors bereits fortgeschritten ist und deckt auf, wo aktuell noch viel entwickelt wird. Zu folgenden Fragen werden Sie Antworten erhalten:

  • Ist SuccessFactors eine Alternative zu SAP HCM On-Premise?
  • Wie sieht die Roadmap für SuccessFactors aus und was kommt in Zukunft?
  • Welche Module haben sich bereits bewährt?

Welche Fragen sollten Sie sich stellen, wenn Sie sich für ein Talentmanagement System entscheiden wollen.

Thorben Grubert SAP HR ConsultantThorben Grubert
SuccessFactors Consultant
Activate-HR
Trendmodul Performance & Goals: Nutzen und Anwendungsfälle
Das Modul Performance & Goals erfreut sich zunehmend stärkerer Verbreitung bei deutschen Unternehmen. Auch die SAP empfiehlt in ihren Leitfäden zur Einführung von SuccessFactors einen Start mit Performance & Goals. Aber warum? Diese Frage beantworten wir, indem wir:

  • einen Überblick über den Funktionsumfang des Moduls geben
  • gemeinsam im System die häufigsten Anwendungsfälle betrachten
  • Abhängigkeiten zu anderen Modulen darstellen
  • einen kritischen Blick auf sinnvolle Einsatzszenarien werfen
 

Foto smallTobias Niendorf
Presales Specialist & Business Development Manager – HCM Cloud
SAP

Überblick und strategischer Nutzen des Compensation Moduls
Die Gehälter der Mitarbeiter sind in den meisten Unternehmen der größte Kostenpunkt. Verlassen Sie sich deshalb nicht auf Tabellenkalkulationen oder E-Mails, sondern sorgen Sie für durchgängige Entlohnungsprozesse. Verknüpfen Sie die Talentmanagement-Daten Ihrer Mitarbeiter direkt mit Ihrem Vergütungsmanagement.

  • Wie steuern Sie Gehalts- und Bonuszahlungen?
  • Wie bekommen Ihre Führungskräfte einen besseren Überblick?
  • Wie behalten Sie ihr Budget und Compliance-Vorgaben im Auge?
Thorben Grubert SAP HR ConsultantThorben Grubert
SuccessFactors Consultant
Activate-HR
Showcase SuccessFactors Employee Central
Wir schauen in den Maschinenraum:

  • Was ist heute schon möglich?
  • Was ist nicht möglich?
  • Wie sehen die Standardprozesse bei SuccessFactors Employee Central aus?
  • Was ist der Stand der Personalabrechnung?
  • Wie geht es mit der Zeitwirtschaft weiter?

Zusammen an Ihrer individuellen Situation arbeiten

Während den Vorträgen haben Sie die Chance zusammen mit unseren Experten Ihre individuelle Fragestellungen zu besprechen. Kommen Sie einfach auf uns zu.

Für diese 1:1 Beratung ist eine Reservierung erforderlich.

Agenda:

09:00 – 10:00 Uhr SuccessFactors – Aktueller Stand und was in Zukunft kommt
10:00 – 10:45 Uhr Trendmodul Performance & Goals: Nutzen und Anwendungsfälle
11:15 – 12:30 Uhr Gruppenworkshop – SuccessFactors
12:30 – 13:45 Uhr Mittagspause
13:45 – 14:30 Uhr Überblick und strategischer Nutzen des Compensation Moduls
14:45 – 15:30 Uhr Showcase SuccessFactors Employee Central
15:45 – 17:00 Uhr Einzelworkshops
Simon Gottheil
Bitte melden Sie sich zeitnah an, da erfahrungsgemäß die Workshoptermine schnell ausgebucht sind.
Simon Gottheil

Ich freue mich auf Ihren Besuch. Senden Sie mir dazu einfach eine kurze Anmeldung per E-Mail an klempien@activate-hr.de oder rufen Sie an unter 0211 175 403 – 31.

The post Fokustag SuccessFactors am 12.09.2017 in Bielefeld appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/events/fokustag-successfactors/feed/ 0
Warum die Einführung einer digitalen Personalakte oft scheitert – und wie Sie diese Fehler vermeiden https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/einfuehrung-einer-digitalen-personalakte/ https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/einfuehrung-einer-digitalen-personalakte/#comments Tue, 06 Jun 2017 21:01:49 +0000 https://activate-hr.de/?p=12323 Zur Hauptseite Die Einführung einer digitalen Personalakte kann sehr lohnenswert sein, birgt allerdings auch das Risiko, zeitintensive und teure Fehler zu begehen. Zudem kann sie die spätere Akzeptanz durch die Anwender und die Nutzbarkeit gefährden. Das Konzept der digitalen Personalakte ist einfach – Papierdokumente der Personalakte werden gescannt, kategorisiert und digital zur Verfügung gestellt. Das […]

The post Warum die Einführung einer digitalen Personalakte oft scheitert – und wie Sie diese Fehler vermeiden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Google-AD-250x250_mismo_e-book_logistik-apps_20170418Zur Hauptseite

Die Einführung einer digitalen Personalakte kann sehr lohnenswert sein, birgt allerdings auch das Risiko, zeitintensive und teure Fehler zu begehen. Zudem kann sie die spätere Akzeptanz durch die Anwender und die Nutzbarkeit gefährden. Das Konzept der digitalen Personalakte ist einfach – Papierdokumente der Personalakte werden gescannt, kategorisiert und digital zur Verfügung gestellt. Das spart Platz in Aktenschränken, erleichtert den Zugriff und senkt Kosten.

Was einfach und verlockend klingt, braucht  – um erfolgreich zu sein – Wissen im Bereich von Personalprozessen, Dokumentenmanagement, IT-Systemen, Datenschutz und Projektmanagement. Denn bei der Einführung einer digitalen Personalakte, die hochsensible personenbezogene Daten umfasst, ist Vorsicht geboten. Vor allem wenn die gesetzlichen Anforderungen und technischen Feinheiten unterschätzt werden, kann das Projekt schnell aus dem Ruder laufen.

Das Prinzip ist einfach und die Vorteile vielversprechend - Die Einführung aber nicht zu unterschätzen

Das Prinzip ist einfach und die Vorteile vielversprechend – Die Einführung der digitalen Personalakte aber nicht zu unterschätzen

Vom Straßenverkehr für das HR Management lernen

Stellen Sie sich vor, Sie haben die letzten Wochen und Monate damit verbracht, sich einen Neuwagen auszusuchen. Sie haben genau auf das Aussehen geachtet, darauf wie es auf Sie und andere wirken wird.

Sie haben die technischen Helfer genau nach Ihren Vorstellungen konfiguriert, damit Sie sich in Zukunft keinerlei Gedanken um diese Kleinigkeiten machen müssen und das Auto Ihnen hilft, wo es nur kann. Sie haben sichergestellt, dass genügend Platz für die Mitfahrer vorhanden ist, dass die Sitze bequem sind und natürlich auch, dass Ihr Neuwagen die richtige Motorleistung mit sich bringt.

Und dann steht er da vor Ihnen, Ihr neuer Wagen. Sie setzen sich am ersten Morgen hinein, hören das Schnurren des Motors, riechen den Duft der neuen Sitze und umfassen das Lenkrad. Sie beginnen voller Vorfreude die Fahrt in Richtung Arbeit.

Aber kaum sind Sie richtig losgefahren, schon stecken Sie in einem langen Stau. Vor Ihnen geht nichts und hinter Ihnen auch nichts. Es scheint eher als würden die Wagen parken, als dass es sich hier um zähfließenden Verkehr handelt. Auf einmal macht der neue Wagen doch nicht mehr so viel Spaß, jetzt da Sie ihn gar nicht richtig nutzen können. „Warum habe ich gutes Geld bezahlt und jetzt bringt es mir herzlich wenig?“, fragen Sie sich. Wie sich herausstellt, ist der Grund für diesen Stau eine Baustelle mit Fahrbahnverengung und Tempobegrenzung. Das nette Schild am Straßenrand weist Sie darauf hin, dass diese Baustelle und damit der Stau Ihnen auch noch eine gute Weile erhalten bleiben wird. Na toll.

Dass es sich in diesem Beispiel bei dem Neuwagen um Ihre digitale Personalakte handelt ist offensichtlich. Nur warum der Stau und die Baustelle?

Die Baustellen der digitalen Personalakte

Vorab: Natürlich ist es sinnvoll,  dass Fahrzeuge aus Sicherheitsgründen langsamer durch Baustellen fahren. Diese Regelungen setzt die Polizei nicht willkürlich durch, sondern aus gutem Grund und auf gesetzlicher Grundlage.

Im Falle der Einführung einer digitalen Personalakte kann es viele Gründe geben, warum nach falscher Planung auf einmal einiges nicht mehr so läuft wie gewünscht. Die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat ist eine dieser großen symbolischen Baustellen.

Sie könnten zum Beispiel den Betriebsrat nicht frühzeitig genug eingeschaltet haben und somit sein Mitbestimmungsrecht bei der Einführung einer digitalen Personalakte zur Überwachung von Verhalten und Leistung von Mitarbeitern gemäß § 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG ignoriert haben. Weil Sie das nicht getan haben, stecken Sie nun im Stau und dürfen langsam fahren oder vielleicht nur einen Teil der bezahlten und umgesetzten Funktionen auch wirklich nutzen. Manchmal können Sie sich sogar glücklich schätzen, dass es im Staugetümmel keinen Unfall mit Vollsperrung gab und das Projekt komplett eingestellt wird.

Was hätten Sie also tun können, um den Stau und damit diese ärgerliche Situation zu vermeiden?

Die Baustelle selbst werden Sie in keinem Fall verlegen können. Aber Sie können den Stau vermeiden, indem Sie beispielsweise etwas früher oder später losfahren oder eine andere Route nehmen. Um den Betriebsrat frühzeitig einzubinden, zu einem Mitglied Ihres Projektteams zu machen und eine Betriebsvereinbarung auszuarbeiten, hätten Sie nur ein wenig mehr Zeit investieren müssen. Dafür wäre danach die Bahn frei gewesen.

Nach dem gleichen Prinzip gibt es weitere häufige Gelegenheiten für Stau, die Ihnen viel Ärger verursachen können, wenn Sie vorher nicht damit geplant haben.

Nutzen Sie etablierte Vorgehensweisen bei der Einführung Ihrer digitalen Personalakte

Nutzen Sie etablierte Vorgehensweisen bei der Einführung Ihrer digitalen Personalakte, um bekannte Fehler zu vermeiden

5 typische Fehler bei der Einführung einer digitalen Personalakte

1. Sie pflegen alle Dokumente in der digitalen Personalakte und verzichten vollständig auf Papier

Es ist sehr löblich sich als Unternehmen der Digitalisierung anzunehmen und daher vollständig auf Papierdokumente in der Personalakte zu verzichten. Nur leider spielt der Gesetzgeber hier nicht mit und Arbeitgeber sind verpflichtet wichtige Dokumente wie Arbeitsverträge, Urkunden und Darlehensverträge in jedem Fall in Papierform aufzubewahren. Diese Dokumente werden häufig in einer „Mini-Personalakte“ je Mitarbeiter oder einer Sammelakte geführt und zusätzlich digitalisiert. Ein vollständiger Verzicht auf Papier ist also nicht möglich und vor allem auch gegenwärtig rechtlich nicht vertretbar.

Ebenso ist es nicht erlaubt die digitale Personalakte um beliebige andere Dokumente zu erweitern, wie beispielsweise psychologische oder graphologische Gutachten zu einem Mitarbeiter.

2. Sie möchten die Dokumente intern digitalisieren

Da die Digitalisierung der Altbestände an Dokumenten mit gewissen Kosten verbunden ist, stellen sich viele Unternehmen die Frage, ob die Digitalisierung am besten intern oder doch in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister erfolgen soll.

Ob eine Digitalisierung im eigenen Hause möglich und sinnvoll ist, gilt es genau zu prüfen. So können die zu scannenden Dokumente aus Datenschutzgründen nicht einfach der hausinternen Poststelle überlassen werden. Als Alternative kann die Personalabteilung mit der Digitalisierung der Dokumente betreut werden. Allerdings sind nicht in allen Fällen leistungsstarke Scangeräte vorhanden. Zudem ist die Personalabteilung häufig durch das Tagesgeschäft zeitlich zu sehr eingespannt, um zusätzlich das Scannen der Dokumente vorzunehmen.

Wenn die Personalabteilung die Digitalisierung dennoch leisten kann und möchte, stellt sich die Frage, ob ausreichend Know-how zur Digitalisierung vorhanden ist. Reicht Ihnen beim Scannen eine Auflösung von 200 dpi oder benötigen Sie für eine Volltextsuche doch besser 300 dpi? Die Antworten auf Fragen wie diese sollten Sie oder eine Person Ihres Vertrauens kennen, wenn Sie sich für die interne Digitalisierung entscheiden. Auch wenn es Fälle gibt, in denen eine interne Digitalisierung die beste Lösung für ein Unternehmen ist, so entscheidet sich die Mehrzahl von Unternehmen aus gutem Grund für die Zusammenarbeit mit einem Digitalisierungsdienstleister.

3. Sie entscheiden sich für ein schlankes Berechtigungskonzept

Die Führung einer digitalen Personalakte unterliegt dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Da hochsensible personenbezogene Daten involviert sind, ist in jedem Fall ein Zugriff unberechtigter Personen auszuschließen. Eine Rollen- und Berechtigungsmatrix kann hier helfen klare Regeln für den Zugriff aller Beteiligten zu definieren. Leider fällt die Rollen- und Berechtigungsmatrix zu knapp aus und berücksichtigt nicht alle Akteure und möglichen Aktionen. So kann es oft sinnvoll sein, explizit Berechtigungen für das Schwärzen von Akten zu vergeben oder Zugriffsrechte für die Geschäftsführung und Justiziare/ Rechtsberater festzulegen.

4. Sie wählen den Software Anbieter auf Basis der enthaltenen Funktionen

Die funktionalen Anforderungen an eine Software für die digitale Personalakte stehen häufig im Fokus bei der Auswahl des Anbieters. Häufig vergessen wird allerdings, dass sich die Anforderungen an Personalprozesse und Systemschnittstellen in Zukunft ändern können. Wurde bei der Wahl nicht berücksichtigt, dass die Lösung auch in Zukunft gut erweiterbar sein muss, kann es hier eine böse Überraschung mit teuren Anpassungen geben. Auch sollte die Entscheidung zwischen Cloud und on-premise Software nicht leichtfertig mit Hinblick auf die Funktionalitäten getroffen werden, sondern mit den Datenschutzrichtlinien des Unternehmens im Einklang sein und dazu z.B. die Standorte des vom Software Anbieters genutzten Rechenzentren berücksichtigen.

5. Sie unterschätzen das notwendige Projektmanagement

In einem beispielhaften Unternehmen mit 1000 Mitarbeiter kann das IT-System für die digitale Personalakte je nach Wahl des Software Anbieters schon in 7 Tagen angepasst werden. Das Scannen der Dokumente kann in 4 Wochen erledigt werden.

Allerdings wäre es ein großer Irrtum basierend auf diesen Zahlen davon auszugehen, dass ein gesamtes Projekt zur Einführung einer digitalen Personalakte inklusive Puffern in z.B. 6 Wochen umsetzbar wäre.

Eine gut strukturierte und ausführliche Analysephase ist das Fundament einer erfolgreichen Einführung einer digitalen Personalakte. Hier vermeintlich gesparte Zeit, dürfen Sie in den meisten Fällen am Ende des Projektes wieder dranhängen. Auch nach Konzipierung der Akte, Auswahl des Digitalisierungsdienstleisters und Softwareanbieters sind Sie noch nicht fertig. Investieren Sie die Zeit um Schulungen für Administratoren, Sachbearbeiter und Mitarbeiter einzuplanen. Wie viele andere IT-Lösungen steht und fällt auch die digitale Personalakte mit der Akzeptanz durch die Anwender.

Im Gesamtkontext ist das Projektmanagement einer Einführung einer digitalen Personalakte anspruchsvoll, da die Interessen der Beteiligten Parteien wie z.B. Betriebsrat, Personalabteilung und IT-Abteilung stark auseinander gehen können. Hier gilt es für den Projektleiter durch Kenntnisse von gesetzlichen Anforderungen, praktischer Nutzbarkeit und Wirtschaftlichkeit einen gemeinsame Lösung zu finden. Des Weiteren bietet sich die Chance die verschiedenen Projektaufgaben durch gute Planung zeitlich parallel durchführen, sodass die Gesamtdauer des Projektes reduziert werden kann.

Fazit

Die Einführung einer digitalen Personalakte ist nicht so simpel, wie sie auf dem Papier erscheinen mag, und kann bei falscher Planung ein wirtschaftliches Desaster werden. Gleichzeitig ist es aber auch kein Hexenwerk, wenn Sie das nötige Wissen mitbringen, um die bekannten Klippen zu umschiffen.

Ein erster Schritt zur Aneignung des benötigten Know-hows ist der untenstehende Leitfaden zur Einführung einer digitalen Personalakte. Dieser gibt Ihnen einen Überblick über die typischen Projektaufgaben zur Einführung einer digitalen Personalakte und die wichtigsten Entscheidungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen. Mit diesem Wissen können Sie die Komplexität einer Einführung für Ihr Unternehmen abzuschätzen und die nächsten Schritte zur Klärung Ihrer detaillierten offenen Fragen zur strukturierten Einführung einer digitalen Personalakte bestimmen.

E-Book: Die digitale Personalakte

The post Warum die Einführung einer digitalen Personalakte oft scheitert – und wie Sie diese Fehler vermeiden appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/einfuehrung-einer-digitalen-personalakte/feed/ 0
Roadmap zur Einführung Ihrer digitalen Personalakte in 5 Phasen https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/roadmap-einfuehrung-digitale-personalakte/ https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/roadmap-einfuehrung-digitale-personalakte/#comments Tue, 06 Jun 2017 21:00:50 +0000 https://activate-hr.de/?p=12797 Eine strukturierte Methodik bei der Einführung einer digitalen Personalakte (DPA) ist unerlässlich, um bereits im Voraus die wichtigsten Aktivitäten und Meilensteine zu identifizieren. Mit der 5-Phasen-DPA-Einführung möchte ich Ihnen einen klaren Weg aufzeigen. Damit erhalten Sie einen strukturierten Fahrplan zu den wichtigsten Aufgaben: Personalprozesse, technische Infrastruktur, rechtliche Richtlinien und Projektmanagement. Die Praxis hat gezeigt, dass […]

The post Roadmap zur Einführung Ihrer digitalen Personalakte in 5 Phasen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Google-AD-250x250_mismo_e-book_logistik-apps_20170418Eine strukturierte Methodik bei der Einführung einer digitalen Personalakte (DPA) ist unerlässlich, um bereits im Voraus die wichtigsten Aktivitäten und Meilensteine zu identifizieren. Mit der 5-Phasen-DPA-Einführung möchte ich Ihnen einen klaren Weg aufzeigen. Damit erhalten Sie einen strukturierten Fahrplan zu den wichtigsten Aufgaben: Personalprozesse, technische Infrastruktur, rechtliche Richtlinien und Projektmanagement.

Die Praxis hat gezeigt, dass speziell Projekte zur Einführung einer digitalen Personalakte aufgrund unterschätzter Komplexität länger dauern als geplant und teurer werden als kalkuliert. Um diese Probleme für Sie zu vermeiden, haben wir die wichtigsten Aktivitäten einer jeden Einführung einer digitalen Personalakte in der 5-Phasen-DPA-Einführung zusammengefasst.

Infografik: Roadmap digitale Personalakte

5-Phasen-DPA-Einführung

In 5 Phasen zur Einführung Ihrer digitalen Personalakte

Download: Ausführliche Erläuterungen zur Einführung der digitalen Personalakte

Thorben Grubert SAP HR Consultant
Ausführliche Erläuterungen zu den 5 Phasen der Roadmap
SAP Consultant Thorben Grubert

Fazit

Die 5-Phasen-DPA-Einführung hat sich regelmäßig in unseren Einführungsprojekten zur digitalen Personalakte als Best Practice bewährt. Wenn Sie Rückfragen zur Vorgehensweise haben, kontaktieren Sie uns gerne. Wollen Sie prüfen, ob die digitale Personalakte bzw. die 5-Phasen-DPA-Einführung für Sie das richtige Modell ist? Dann nutzen Sie unseren halbtägigen Workshop, in dem wir Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen und alle Ihre Fragen umfassend klären.

The post Roadmap zur Einführung Ihrer digitalen Personalakte in 5 Phasen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-ess/activatehr-services/roadmap-einfuehrung-digitale-personalakte/feed/ 0
Roadshow – Digitalisierung HR – Düsseldorf https://activate-hr.de/events/roadshow-digitalisierung-hr-duesseldorf/ https://activate-hr.de/events/roadshow-digitalisierung-hr-duesseldorf/#comments Tue, 25 Apr 2017 13:22:48 +0000 https://activate-hr.de/?p=12243 Für Ihr SAP HCM System kommt langsam die Frage auf, wann die Zeit reif ist auch mit Stammdaten, Zeitwirtschaft, gar der Abrechnung in die Cloud zu gehen? Wie weit ist SAP da eigentlich? Was sind die Möglichkeiten? Was geht noch nicht? Wie kann ich schon heute für ein modernes Look and Feel sorgen? Gemeinsam wollen […]

The post Roadshow – Digitalisierung HR – Düsseldorf appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Für Ihr SAP HCM System kommt langsam die Frage auf, wann die Zeit reif ist auch mit Stammdaten, Zeitwirtschaft, gar der Abrechnung in die Cloud zu gehen? Wie weit ist SAP da eigentlich? Was sind die Möglichkeiten? Was geht noch nicht? Wie kann ich schon heute für ein modernes Look and Feel sorgen?

Gemeinsam wollen wir uns bei unserem Tagesworkshop die Strategie der SAP ansehen und Licht in den Technologie- und System-Dschungel der SAP bringen.

Datum: Donnerstag, 08.06.2017

Ort: Radisson Blu Media Harbour Hotel Düsseldorf, Hammerstrasse 23, 40219 Düsseldorf

Zeitraum: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Eintritt: 250,-€

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über klempien@activate-hr.de an oder rufen Sie mich unter 0211 175 403 – 31 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Meinungen der Teilnehmer

„Der Workshop war sehr interessant und hilfreich! Es ist spannend zu erfahren wohin sich die digitale Welt entwickelt und wie andere Firmen mit der digitalisierung umgehen.“ – innogy SE

„sehr interessanter Erfahrungsaustausch mit kompetenten Ansprechpartnern“ – TÜV Rheinland Service GmbH

„Die Erwartungen an den Tag wurden voll umfänglich erfüllt; eine gelungene Veranstaltung von sachkundigen Experten“ – thyssenkrupp Rasselstein GmbH

Unsere Expertenvorträge:

Guido Klempien Fachbereichsleiter Activate-HR
SAPs Strategie im HCM – Worein bis 2025 investieren
Bis 2025 ist der Support und die Wartung im SAP HCM On-Premise Bereich zugesichert, was darüber hinaus passiert, will keiner offen aussprechen. Im Vortrag wird die Roadmap der SAP betrachtet und ein kurzer Technologieüberblick ( HR Renewal, Webdynpro ABAP, Fiori ) mit Empfehlungen gegeben.
Dirk Kellmann Dirk Kellmann Fachbereichsleiter INNOTALENT
SuccessFactors – Aktueller Stand und was kommt in Zukunft
SuccessFactors ist die Cloud Lösung der SAP im HCM Umfeld. Aktuell gehört SuccessFactors zu den größten Investitionsprojekten bei der SAP. Dirk Kellmann zeigt in seinem Vortrag wie weit SuccessFactors bereits fortgeschritten ist und deckt auf, wo aktuell noch viel entwickelt wird. Zu folgenden Fragen werden Sie Antworten erhalten:

  • Ist SuccessFactors eine Alternative zu SAP HCM On-Premise?
  • Wie sieht die Roadmap für SuccessFactors aus und was kommt in Zukunft?
  • Welche Module haben sich bereits bewährt?

Welche Fragen sollten Sie sich stellen, wenn Sie sich für ein Talentmanagement System entscheiden wollen.

Simon Gottheil Simon Gottheil
Stellv. Fachbereichsleiter Activate-HR
HR IT Organisation 2025
Anforderungen an die heutige IT Abteilung werden immer komplexer. Eine gute Organisation kann dabei für deutliche Entlastung sorgen. Möglichkeiten wie Sie kurzfristig für Entlastung sorgen werden genau so beleuchtet wie ein Blick in die Zukunft.

  • Welche Auftrennung ergibt Sinn?
  • Wie kann ich meine Mitarbeiter entlasten?
  • Welche Tätigkeiten kann ich outsourcen?
  • Was kann ich automatisieren?
Björn Adam Björn Adam
VANTAiO
HR unverdient ungeliebt – wie ein SAP Portal die Personalarbeit positiv verändern kann!
Erleben Sie das VANTAiO HR Portal als eine vorkonfigurierte und SAP Template-basierte Lösung für den zentralen Zugang zu allen relevanten HR Fachinformationen, Services und Prozessen für Mitarbeiter, Führungskräfte und die Personalabteilung.

Zusammen an Ihrer individuellen Situation arbeiten

Während den Vorträgen haben Sie die Chance zusammen mit unseren Experten Ihre individuelle Fragestellungen zu besprechen. Kommen Sie einfach auf uns zu.

Für diese 1:1 Beratung ist eine Reservierung erforderlich.

Agenda:

09:00 – 10:00 Uhr SAPs Strategie im HCM – Worein bis 2025 investieren?
10:00 – 10:45 Uhr HR IT Organisation 2025
11:15 – 12:30 Uhr Gruppenworkshop – SAP HCM Strategie Gruppenworkshop – SuccessFactors
Mittagspause
13:45 – 14:30 Uhr VANTAiO – HR Portal
14:30 – 15:30 Uhr SuccessFactors – Aktueller Stand und was kommt in Zukunft
15:45 – 17:00 Uhr Einzelworkshops
Simon Gottheil
Bitte melden Sie sich zeitnah an, da erfahrungsgemäß die Workshoptermine schnell ausgebucht sind.
Simon Gottheil

Ich freue mich auf Ihren Besuch. Senden Sie mir dazu einfach eine kurze Anmeldung per E-Mail an klempien@activate-hr.de oder rufen Sie an unter 0211 175 403 – 31.

The post Roadshow – Digitalisierung HR – Düsseldorf appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/events/roadshow-digitalisierung-hr-duesseldorf/feed/ 0
HowTo: Tabellen transponieren / Datentabellen „drehen“ https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/howto-tabellen-transponieren-datentabellen-drehen/ https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/howto-tabellen-transponieren-datentabellen-drehen/#comments Mon, 08 Aug 2016 11:36:52 +0000 https://activate-hr.de/?p=10593 Im täglichen Umgang mit ABAP kann es notwendig sein, eine gegebene Tabelle zu transponieren, d.h. ihre Achsen zu tauschen bzw. die Tabelle mit Hinblick auf ihren Inhalt zu spiegeln. Dabei müssen Zeilen- und Spaltenüberschriften vertauscht werden und es muss sichergestellt sein, dass auch die betreffenden Inhalte sich an der korrekten Position befinden. Gibt es dafür […]

The post HowTo: Tabellen transponieren / Datentabellen „drehen“ appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Im täglichen Umgang mit ABAP kann es notwendig sein, eine gegebene Tabelle zu transponieren, d.h. ihre Achsen zu tauschen bzw. die Tabelle mit Hinblick auf ihren Inhalt zu spiegeln. Dabei müssen Zeilen- und Spaltenüberschriften vertauscht werden und es muss sichergestellt sein, dass auch die betreffenden Inhalte sich an der korrekten Position befinden.

Gibt es dafür eine einfache Lösung?

Tabelle transponieren durch Tauschen der Achsen

Tabellen transponieren durch Tauschen der Achsen

Gründe für das Transponieren von Tabellen finden sich zum Beispiel in der kompakteren Darstellung auf Nutzeroberflächen bei einer bestimmten Achsenanordnung, der Notwendigkeit eines gewissen Formats zu Ausrichtung an anderen UI Elementen oder der Aufbereitung für Daten zur späteren Weiterverarbeitung.

Beispiel einer transponierten Tabelle ausgerichtet an einer Oberflächengrafik

Beispiel einer transponierten Tabelle ausgerichtet an einer Oberflächengrafik

Zur Durchführung des Transponierens existieren verschiedene Ansätze, die entweder hardcodiert oder dynamisch aufgebaut sind und unterschiedliche Performance besitzen. Im Rahmen dieses HowTos wird ein leicht skalierbarer, gut verständlicher und gleichzeitig recht performanter Ansatz vorgestellt.

Udemy-abap-1

Für Besucher von Activate HR können wir unseren Kurs SAP ABAP für Anfänger: Programmieren lernen mit SAP mit kräftigem Rabatt anbieten.

SAP ABAP für Anfänger: Programmieren lernen mit SAP

Im Detail erläutert werden dazu:

  • Benötigte Datenstrukturen
  • Kompletter Code
  • Funktionsweise
  • Anwendungsbeispiele
  • Beispielszenario

Somit bietet dieses HowTo einen detaillierten Schritt für Schritt Leitfaden, um Tabellen mit kompakt gehaltenem Code und möglichst generischem Ansatz transponieren zu können.

Tabellen transponieren/Datentabellen „drehen“

The post HowTo: Tabellen transponieren / Datentabellen „drehen“ appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/sap-hr-entwicklung/howto-tabellen-transponieren-datentabellen-drehen/feed/ 0