Tim Sandig
Tim Sandig
 - 28. Januar 2015

Mehrarbeit beantragen – ohne mehr Arbeit!

Jeder Deutsche leistet etwa 47 Überstunden im Jahr!

Befragt man unsere europäischen Nachbarn nach den typischen Eigenschaften eines Deutschen, sind Ordnung und Fleiß immer weit oben in der Liste der häufigst genannten Tugenden.  So überrascht es kaum, dass wir Deutschen Rekordhalter im Leisten von Überstunden sind. Fast 3 Stunden arbeitet jeder Bundesbürger über die vertraglich festgelegte Wochenarbeitszeit hinaus. In diesem Zusammenhang ist es wenig verwunderlich, dass das Arbeitszeitgesetz (mal abgesehen von Geschwindigkeitsüberschreitungen im Straßenverkehr) jenes Gesetz ist, gegen das am häufigsten verstoßen wird. Als Grund wird vor allem der strenge Kündigungsschutz in Deutschland genannt. Das  Kündigungsschutzgesetz  greift bei jedem Arbeitnehmer der länger als 6 Monate beschäftigt ist und regelt die Kündigungsfrist im Falle einer Entlassung. Daher wird bei Auslastungsspitzen zuerst versucht die Auftragslage durch Überstunden abzufangen anstatt neue Mitarbeiter einzustellen. Der von uns entwickelte Mehrarbeitsantrag soll Abhilfe schaffen!

Mehrarbeitsantrag um Überstunden zu vermeiden

Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz kosten bis zu 15.000€

Doch zurück zu den deutschen Tugenden… dazu zählen nämlich auch Pünktlichkeit und das Streben nach Gerechtigkeit. Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz können mit Bußgeldern bis zu 15.000€ geahndet werden. Um Strafen zu vermeiden und natürlich die Gesundheit des Mitarbeiters nicht zu gefährden, müssen Anträge auf Mehrarbeit vorab vom Betriebsrat genehmigt werden.  Im SAP System existiert zwar mit dem Infotyp 2007 eine Möglichkeit um Mehrarbeit zu kennzeichnen, der Antrag selbst muss aber bisher händisch auf einem Formular vom Vorgesetzen ausgefüllt werden. Anschließend wird das Dokument zwischen Betriebsrat und HR-Managern hin und her getauscht bis über den Antrag entschieden ist. Die Durchlaufzeit ist dementsprechend hoch und der Fakt dass am Ende ein Sachbearbeiter gebraucht wird, um die Ergebnisse in das SAP System einzutragen, verdeutlicht umso mehr die Ineffektivität des Prozesses.

Die mindsquare Lösung: Der Mehrarbeitsantrag als ESS/MSS Service

Wir bieten einen modernen Mehrarbeitsantrag mit dem Mitarbeiter selbständig Anträge stellen können. Gleichzeitig entlasten wir Vorgesetzte, in dem diese in einem Schritt Anträge für mehrere Mitarbeiter einreichen können. Der Genehmigungsprozess findet komplett im SAP System statt und verringert dadurch die Durchlaufzeiten und Ihren Papierverbrauch. Wollen Sie mir erfahren? Hier ist unsere Lösung.

Quellen:

 

Tim Sandig

Tim Sandig

Als Berater in den Bereichen SAP Mobile & Fiori bringe ich mehrjährige Erfahrung mit um mit Ihnen den Weg der Digitalen Revolution zu bestreiten. Mein Kernkompetenzen umfassen die Konzeption und Entwicklung eigener Fiori Apps, sowie die Einrichtung der Infrastruktur in der SAP Cloud Platform oder on-Premises als Gateway.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!





2 Kommentare zu "Mehrarbeit beantragen – ohne mehr Arbeit!"

Bernd Weinmann - 1. Juli 2015 | 16:31

Hallo Herr Sandig,

wir überlegen den Prozess der Mehrarbeitsbeantragung im SAP-System abzubilden. Allerdings sind wir uns noch unsicher, ob ein externes Produkt für uns in Frage kommt, da unser Genehmigungsprozess sehr komplex sein wird. Daher meine Frage an Sie, wie viele Genehmiger sind denn in Ihrem Prozess vorgesehen?

Beste Grüße,
Bernd Weinmann

Antworten
Tim Sandig - 20. Juli 2015 | 15:02

Hallo Herr Weinmann,

wir haben bei der Entwicklung des Add-Ons großen Wert auf Flexibilität gesetzt und den Genehmigungsprozess daher n-stufig gestaltet.
Die Bearbeiterfindungsregel ist also beliebig anpassbar, so dass wir auch komplizierte Genehmigungsverfahren mit vielen Genehmigern abdecken können!

Viele Grüße,
Tim Sandig

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support