Hendrik Niechciol
 - 24. September 2018

HowTo: Debuggen von SAP Fiori Anwendungen

Wenn Sie gerade dabei sind, eine SAP Fiori Anwendungen zu erweitern oder gar selbst zu entwickeln, werden Sie folgendes Problem womöglich kennen. Die SAP schrumpft ihren Code auf ein Minimum zusammen: Keine Leerzeilen, keine Absätze, keine sprechenden Bezeichnung. Schnell erwächst die Frage: „Was soll ich damit anfangen?“ oder „Wie kann dich diesem Wust Herr werden?“

Zuerst war ich mir sicher: So schützen die ihren Code, aber dem ist nicht so. Die SAP ist sogar gewillt, ihr Coding mit Ihnen zu teilen. Aber so garantiert nicht.

Bei der Komprimierung geht es tatsächlich darum, das Laden der Anwendungen zu beschleunigen. Dabei scheint es auf jedes Leerzeichen, jeden Buchstaben in Variablenbezeichnungen und auch jeden Zeilensprung anzukommen.

Vorgehen: Debuggen von SAP Fiori Anwendungen

Wie kommen wir nun aber an die lesbare Version des Quelltextes?

Verstecktes Feature: Dialog für technische Daten

Um die Komprimierung des Quelltextes zu entfernen, aktivieren Sie den Dialog für technische Informationen, den Sie in jeder UI5 Anwendung öffnen können. Hier finden Sie neben einigen Informationen zur aktuell geöffneten App auch die Möglichkeit, den Debug-Sourcecode zu aktivieren.

Debuggen von SAP FIori Anwendungen

Wenn Sie „bestimmte Module auswählen“ wählen, haben Sie zudem die Möglichkeit, nur bestimmte Debug-Quellen auszuwählen. (Dies erhält der Seite ihre Schnelligkeit) Die Seite lädt nach der Aktivierung dieser Funktion neu und Sie nutzen ab sofort die ausgewählten Debug-Quellen.

Überraschungen kommen selten allein: Diagnose auf einem neuen Level

Holen Sie sich jetzt gratis das komplette HowTo, in dem Sie weitere Tricks und Informationen rund um das Debugging von UI5 Anwendungen erhalten. Außerdem erfahren Sie die versteckten Tastenkombinationen um die Debugfunktionen zu aktivieren. Hinterlassen Sie jetzt Ihre Daten und wir senden Ihnen jetzt umgehend den Link zu.

Expertiseseite_HowTo Debuggen von SAP Fiori Anwendungen

Hendrik Niechciol

Mein Name ist Hendrik Niechciol und bin SAP HCM Consultant bei mindsquare. Das Programmieren habe ich mir in meiner Freizeit beigebracht, da war ein Studium der Informatik naheliegend. In meinem Job bei mindsquare habe ich meine zweite Leidenschaft als Teamleiter in Personalverantwortung entdeckt. Diese beiden Komponenten helfen mir Ihre Herausforderungen aus Personalsicht zu verstehen, programmatisch umzusetzen und als Schnittstelle zwischen IT und Personal zu fungieren.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




2 Kommentare zu "HowTo: Debuggen von SAP Fiori Anwendungen"

Lennard Sanger - 25. September 2018 | 09:14

Hallo Herr Niechciol,

der Beitrag ist sehr hilfreich, jedoch habe ich noch eine Frage zu diesem Thema. Wenn ich den Dialog für technische informationen öffne und den Debug-Sourcecode aktiviere, was genau bringt mir dieses vorgehen? Könnten Sie auf den Debug-Sourcecode noch weiter eingehen?

Grüße,
Lennard Sanger

Antworten
Hendrik Niechciol - 28. September 2018 | 08:10

Hallo Herr Sanger,

danke für Ihre Nachricht! Ich freue mich, wenn ich Ihnen helfen konnte.
Es kommt bei Ihrer Frage sehr darauf an, was Sie zu tun gedenken.
Haben Sie eine Standard-Anwendung erweitert und sind auf Fehlersuche? Funktioniert eine Standard-Anwendungen nicht wie gewünscht und Sie suchen nach einem Fehler oder nach einer Erweiterungsmöglichkeit?
Dann hilft ihnen der Debug-Sourcecode. Das reine Aktivieren bringt Ihnen noch keine Vorteile. Erst, wenn Sie beispielsweise einen Breakpoint setzen und in das Coding einsteigen, erhalten Sie auch einen konkreten Mehrwert.

Hilft Ihnen das weiter? Wie sieht Ihre aktuelle Herausforderung aus?

Viele Grüße
Hendrik Niechciol

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support