- 3. Dezember 2015

Macht SAP HANA Sinn für HCM?

Immer mehr Kunden fragen mich dieser Tage: „Macht eine SAP HANA Datenbank für mein HCM System Sinn und sollte ich wechseln?“.
Wie immer als guter Berater antworte ich darauf „Es kommt darauf an“. Aber ich sage es nicht nur so, sondern meine es auch so. Denn SAP HANA kann für ein SAP HCM System Sinn machen, aber eben auch keinen. Und auf dem letzten DSAG Arbeitskreistreffen am 25.11.2015 wurde meine meine Meinung über SAP HANA für HCM überraschend beeinflusst.

SAP HANA Datenbank für HCM – Was bringt es nicht?

Gehaltsabrechnung und Zeitwirtschaft

Die SAP Payroll oder Zeitwirtschaft läuft durch den Einsatz von SAP HANA nicht eine Sekunde schneller. Der Grund dafür ist, dass HANA mit der Clusterstruktur
des Personalabrechnungs- aber auch Zeitwirtschaftscluster nicht zurecht kommt und Cluster Tabellen nicht versteht.

Organisationsmanagement

Auch für komplexe Abfragen auf das Organisationsmanagement sind keine großen Geschwindigkeitsvorteile zu erwarten, der Grund hierfür ist, dass die Suche auf dem Organisationsmanagement mehrschichtig sind und die klassischen Funktionsbausteine RH_STRUC_GET zunächst erstmal nicht HANA optimiert zugreifen. Das bedeutet es sind noch immer viele Datenbankabfragen notwendig anstatt eine per Join verknüpfte Datenbankabfrage.

SAP HANA Datenbank für HCM – Was bringt es aber?

SAP HANA Datenbank für HCM?

Gehaltsabrechnung und Zeitwirtschaft

HANA bringt erst einen Geschwindigkeitsvorteil für die Payroll, wenn ein Declustering dieser stattgefunden hat, wie der unten verlinkte Artikel zeigt.
Aber das Declustering der Payroll bringt auch schon auf einer Nicht-HANA-Maschine Geschwindigkeitsvorteile, wie der zweite unten verlinkte Artikel zeigt.

Reporting

Abfragen auf Infotypen werden definitiv verbessert auch die Durchlaufzeit von SAP Query Abfragen wird reduziert.

Strukturelle Berechtigungen

Auf dem letzten DSAG Arbeitskreistreffen am 25.11 wurde mir die SAP Note 2062935 vorgestellt.
In dieser SAP Note 2062935 (erscheint zeitnah) wird ein HANA Side-by-Side Verfahren beschrieben, welches die strukturelle Berechtigungsprüfung um den Faktor 8 schneller überprüft als auf einer Nicht-Hana-Maschine.
Ende 2015 soll eine Version 2 dieser Lösung erscheinen. Strukturelle Berechtigungsprüfung soll dann um den Faktor 26 beschleunigt werden.

Wie ist dies möglich?

Im HANA Side-by-Side Verfahren wird komplette HRP1000 Tabelle für die Objekte und die HRP1001 Tabelle für die Verknüpfungen auf eine HANA Datenbank repliziert. SAP spricht, sofern eine HANA Maschine vorhanden ist, von einem Tag Implementierungszeit und hat dieses Szenario bereits bei 7 Kunden eingesetzt.
Denkbar das hierdurch zukünftig die Abfragen auf das Organisationsmanagement auch verbessert werden.
Da für viele Kunden die strukturelle Berechtigungsprüfung ein Engpass beim Aufruf einer PA30, PA40 oder PPOME/PPOSE ist, kann hier SAP HANA erstmals für SAP HCM wirklich einen Geschwindigkeitsvorteil bringen.

Wie ist denn nun meine Antwort zu „Macht SAP HANA Sinn für SAP HCM“?

Meine Meinung ist, das SAP HANA derzeit noch keinen Sinn für ein SAP HCM System macht. Ob eine Gehaltsabrechnung nun anstatt vier Stunden nur noch eine Stunde braucht, wen juckt es? Wenn zukünftig die Prüfung auf strukturelle Berechtigungen um den Faktor 26 beschleunigt und Abfragen auf das Organisationsmanagement schneller durchgeführt werden können, macht ein Umstieg auf SAP HANA Sinn. Dann aber auch nur, wenn die Antwortzeiten Aufgrund der strukturellen Berechtigungen und Organisationsmanagementabfragen derzeit ein Engpass für Sie ist.

Alexander Graf
Macht für Ihr SAP HCM HANA Sinn?
Diskutieren wir Ihre persönliche Situation!
Gerne spreche ich mit Ihnen auch im Detail über Ihre Ausgangslage, ob Sie bereit sind für HANA und entwickle mit Ihnen zusammen Lösungsmöglichkeiten für einen leichtgewichtigen HANA Umstieg.Kontaktieren Sie mich via Telefon 0211 94628572-45 oder per E-Mail graf@activate-hr.deNatürlich können Sie uns zu jedem Thema kontaktieren und mehr erfahren!Alexander Graf – Fachbereichsleiter HR

 

Quellen:

Link: Vorteile des Declusterings für Abrechnung und Zeitwirtschaft auf HANA.
Link: Vorteile Declustering auf einer Nicht-HANA-Maschine

Mein Name ist Alexander Graf und ich berate Sie gerne in Personalprozessen im SAP HCM und SuccessFactors Umfeld sowie in der Digitalisierungsstrategie und strategischen Themen im HR.Ich freue mich über jede interessante Frage Ihrerseits. Kontaktieren Sie mich gerne!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!





Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.