Die SAP HR/HCM Berater » HCM in der Cloud https://activate-hr.de Activate-HR - SAP HR/HCM Lösungen Wed, 16 Jan 2019 09:07:41 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.6 SAP Fiori – Prinzipien, erfolgreiche Projekte und die Zukunft https://activate-hr.de/hcm-cloud/sap-fiori-prinzipien-projekte-zukunft/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/sap-fiori-prinzipien-projekte-zukunft/#comments Mon, 07 Jan 2019 11:00:35 +0000 https://activate-hr.de/?p=18523 Unsere nächste Beitragsreihe „SAP Fiori – Designprinzipien, erfolgreiche Projekte und ein Blick in die Zukunft“ exklusiv für Sie! Erfahren Sie in unseren Beiträgen und Webinaren alles zu SAP Fiori, was es bei Projekten in diesem Bereich zu beachten gilt und wie der zukünftige Fahrplan der SAP wohl aussehen wird. Wenn Sie SAP Fiori von Grund […]

The post SAP Fiori – Prinzipien, erfolgreiche Projekte und die Zukunft appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Unsere nächste Beitragsreihe „SAP Fiori – Designprinzipien, erfolgreiche Projekte und ein Blick in die Zukunft“ exklusiv für Sie! Erfahren Sie in unseren Beiträgen und Webinaren alles zu SAP Fiori, was es bei Projekten in diesem Bereich zu beachten gilt und wie der zukünftige Fahrplan der SAP wohl aussehen wird.

Wenn Sie SAP Fiori von Grund auf (besser) kennenlernen möchten und zudem mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Fiori-Projekte erfolgreich umsetzen können und sich für den künftigen Fahrplan der SAP in diesem Bereich interessieren, dann ist diese Beitragsreihe das Richtige für Sie.

SAP Fiori – Die SAP User Experience der Zukunft

SAP Fiori - Die zukünftige User Experience der SAP

Mit SAP Fiori setzt die SAP zukünftig auf ein neues Designkonzept, das die Benutzererfahrung von SAP Anwendungen vereinfacht, personalisiert und geräteübergreifend für Benutzer bereitstellt. Für Sie bedeutet das zunächst neue Designprinzipien, die durch die Nähe zum Benutzer dessen Bedürfnisse besser berücksichtigen. Aus unserer eigenen Erfahrung heraus können wir zudem sagen, dass während Fiori-Projekten andere Rahmenbedingungen greifen, die es zu berücksichtigen gilt, damit sich der geplante Erfolg auch wirklich einstellt. Schließlich stellt sich auch hier die Frage, wie die SAP dieses Thema in Zukunft vorantreiben wird und was es daher schon jetzt aus strategischer Sicht zu beachten gilt.

Die Inhalte der Beitragsreihe

Über die Inhalte der Beitragsreihe erfahren Sie von unseren erfahrenen SAP Beratern die wichtigsten Infos zu den oben genannten Punkten. Alle zwei Wochen präsentiert Ihnen das Team von ActivateHR einen Beitrag zu SAP Fiori. Folgende Bestandteile hält die Kampagne für Sie bereit:

  • Webinar: Design Thinking – Nutzerorientierte Apps entwickeln, wie kann das in der Praxis aussehen? – Teil 1 (KW04)
  • Webinar: Design Thinking – Nutzerorientierte Apps entwickeln, wie kann das in der Praxis aussehen? – Teil 2 (KW06)
  • Webinar: Die Philosophie hinter SAP Fiori (KW08)
  • Beitrag: Das technische Fiori-Setup – Cloud vs. OnPremise (KW10)
  • Webinar: Standardnahe Fiori-Einführung (KW12)
  • Beitrag: Was Sie bei der SAP Fiori-Einführung beachten müssen (KW14)
  • Webinar: Übersicht der Entwicklungsumgebungen für Ihre Fiori-Entwicklungen (KW16)
  • Beitrag: Anwendungsspezifische Aspekte am Beispiel unseres Mehrarbeitsantrags (KW18)
  • Beitrag: Die Zukunft von SAP Fiori – SuccessFactors, HCM 2025 und Zukunftssicherheit (KW20)
  • Beitrag: Abschluss der Beitragsreihe (KW22)
  • Beitrag: Unser Ausblick in die Zukunft(KW24)

Ihre Vorteile

  • Erhalten Sie einen Überblick über die Designprinzipien hinter SAP Fiori und wie sie damit erfolgreich Konzepte Ihrer Fiori Anwendungen erstellen können
  • Wir teilen mit Ihnen die wichtigen Erfahrungen aus unserem Projektalltag, sodass auch sie Ihre Fiori-Projekte zum Erfolg führen
  • Lernen Sie zudem die wichtigsten technologischen Aspekte hinter SAP Fiori Anwendungen kennen
  • Erhalten Sie Einblick in die Zukunftsstrategie der SAP und darüber die Sicherheit sich in Zeiten schneller Veränderung dennoch richtig aufzustellen

An dieser Stelle wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen der anstehenden Beiträge!

The post SAP Fiori – Prinzipien, erfolgreiche Projekte und die Zukunft appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/sap-fiori-prinzipien-projekte-zukunft/feed/ 0
Unternehmenssoftware aus der Cloud: Vor- und Nachteile https://activate-hr.de/hcm-cloud/unternehmenssoftware-aus-der-cloud-wichtige-vor-und-nachteile/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/unternehmenssoftware-aus-der-cloud-wichtige-vor-und-nachteile/#comments Wed, 02 Jan 2019 06:30:06 +0000 https://activate-hr.de/?p=18603 „Cloud Software“ wird in Deutschland immer beliebter unter den deutschen Unternehmen. Häufig wird man hierbei von Buzzwords erschlagen und hat keine Chance, einen echten Eindruck zu gewinnen. Um damit aufzuräumen stelle ich Ihnen heute die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte zu Unternehmenssoftware aus der Cloud vor! Was ist eigentlich Unternehmenssoftware aus der Cloud? Mit „Unternehmenssoftware […]

The post Unternehmenssoftware aus der Cloud: Vor- und Nachteile appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
„Cloud Software“ wird in Deutschland immer beliebter unter den deutschen Unternehmen. Häufig wird man hierbei von Buzzwords erschlagen und hat keine Chance, einen echten Eindruck zu gewinnen. Um damit aufzuräumen stelle ich Ihnen heute die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte zu Unternehmenssoftware aus der Cloud vor!

Was ist eigentlich Unternehmenssoftware aus der Cloud?

Mit „Unternehmenssoftware aus der Cloud“ beziehe ich mich heute mal hauptsächlich auf das ERP-System im Unternehmen. ERP steht für Enterprise Ressource Planning und vereinfacht zahlreiche unternehmerische Aufgaben, wie beispielsweise Einkauf, Materialwirtschaft oder auch das wichtige Human Capital Management. Traditionell wurden diese Systeme in der IT-Infrastruktur des jeweiligen Unternehmens installiert und wurden auch hauptsächlich von dort aus verwendet.
Mit Cloud Software löst sich dieses Muster. Die ERP Software läuft hierbei auf zentralen Servern des Anbieters. Im Unternehmen kann ganz einfach mit einem Webbrowser auf die angebotenen Dienste zugegriffen werden. Im Unternehmen ist keine spezielle Software oder Infrastruktur erforderlich. Auch mit dem Tablet oder Smartphone können Sie diese Dienste ohne Schwierigkeiten in Anspruch nehmen!

Die wichtigsten Vorteile von Unternehmenssoftware aus der Cloud?

Der Einsatz von Cloud-Software bietet einige wesentliche Vorteile für das Unternehmen. Zum einen können Ressourcen und Nutzer frei skaliert werden. Auslastungs-Spitzen können somit überbrückt werden, ohne dauerhafte Hardware hierfür kaufen zu müssen.
Die Kosten von Cloud-Software sind zudem gut kalkulierbar. Meist haben Sie monatlich festgelegte Raten, abhängig von der Anzahl der aktiven Benutzer. Unerwartete Kosten, wie zum Beispiel Wasserschäden im Rechenzentrum, müssen nicht mehr gefürchtet werden.
Cloud-Software kommt meist mit standardisierten Geschäftsprozessen. Dies führt dazu, dass Updates problemlos und regelmäßig vom Cloud-Anbieter durchgeführt werden können. Sie haben also kein großes Update Projekt, in dem Modifikationen aufwändig abgeglichen und angepasst werden müssen.

Die Technologie ist von Hause aus mobilfähig. Teure Mobilitätsprojekte können Sie sich daher sparen!
Da Sie keinen eigenen Server für Cloud-Software betreiben müssen, fallen entsprechende Hardwarekosten für Sie weg. Investitionen für IT-Security Ihrer Server, Backups oder Performance-Investitionen sind mit Cloud-Software kein Thema mehr. Der Anbieter kümmert sich vollständig um diese und weitere Themenbereiche.
Insgesamt lagern Sie also viele Aufgaben und Verantwortlichkeiten an den Cloud-Anbieter aus. So reduzieren Sie lästigen Overhead Ihrer IT und können sich besser auf Ihre eigentlichen Kern-Prozesse fokussieren.

Erwähnenswerte Nachteile von Unternehmenssoftware aus der Cloud

Natürlich birgt Cloud-Software auch einige Nachteile, die es gegen die Vorteile abzuwägen gilt. Beispielsweise sind die reinen Lizenzkosten in der Regel höher, als Sie das gewohnt sind. Lassen Sie sich davon nicht direkt abschrecken, denn neben den Lizenzkosten sparen Sie auch nennenswerte Ausgaben für Hardware und IT-Security-Maßnahmen.
Viele Unternehmer sind abgeschreckt von dem Gedanken, ihre sensiblen Daten in „unsichere“ Cloud abzugeben. In der Tat geben Sie mit der Einführung von Cloud-Software die Kontrolle und den Schutz Ihrer Daten in die Hand des Anbieters. In der Regel ist die Cloud von entsprechenden Anbietern sicherheitstechnisch wesentlich besser aufgestellt, als Ihr eigenes Unternehmen. Hierfür ist jedoch vollstes Vertrauen zum Anbieter erforderlich.

Ein weiterer Nachteil von Cloud-Software sind die geringen Erweiterungs- und Individualisierungsmöglichkeiten. Cloud-Anbieter stellen Ihnen Standard-Software zur Verfügung, die nicht groß angepasst werden kann und soll. Weichen Ihre Prozesse stark von den verfügbaren Standards ab, sollten diese vorher auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden. Die Einführung von Cloud-Software geht daher in den meisten Fällen mit einer Überarbeitung und Standardisierung Ihrer Geschäftsprozesse einher.
Der letzte erwähnenswerte Nachteil ist die große Abhängigkeit von der Internetverbindung Ihres Unternehmens. Fällt diese aus, steht der unternehmerische Betrieb still. Auch fallen mit dem Betrieb eines ERP-Systems über die Cloud größere Datenmengen für Ihre Internetverbindung an. Stellen Sie also vor Einführung einer solchen Lösung unbedingt sicher, dass Ihre Internetverbindung zuverlässig genug ist und dem Datenfluss gewachsen ist!

Auf den Punkt gebracht

Hier eine knappe Auflistung der Vor- und Nachteile, um den Prosa-Text der vorigen Abschnitte noch einmal auf den Punkt zu bringen.

Unternehmenssoftware aus der Cloud

Vorteile von Cloud-Software

  • Freie Skalierbarkeit
  • Kalkulierbare Kosten
  • Standardisierte Prozesse
  • Unproblematische und regelmäßige Updates
  • Mobilfähigkeit ohne Zusatzaufwändungen
  • Keine eigene Hardware erforderlich
  • Geringere IT-Aufwendungen (z.B.: Security)

Nachteile von Cloud-Software

  • Höhere Lizenzkosten
  • Abgabe der Kontrolle von sensiblen Daten
  • Abhängigkeit vom Anbieter (Vertrauen erforderlich)
  • Wenige Erweiterungs- und Individualisierungsmöglichkeiten
  • Standardisierte Prozesse
  • Teils aufwändige Einführung (Prozessanpassung)
  • Abhängigkeit von der Internetverbindung

Bietet SAP sowas auch an?

Na klar! SAP ist längst auf den Trend aufgesprungen und bietet zahlreiche Services aus der Cloud. Insbesondere das „neue“ ERP System S/4HANA wird vollständig als Cloud-Edition angeboten. Der herkömmliche Betrieb ist hierbei allerdings auch möglich. Im HCM-Bereich ist die Lage allerdings etwas anders. Hier setzt SAP auf die Zukunftstechnologie SuccessFactors. Diese ist ausschließlich als Cloud-Lösung erhältlich. Auch das neue CRM System C/4HANA, sowie zahlreiche Big Data und Business Analytics Anwendungen sind über die Cloud erhältlich.
Zudem bietet SAP die SAP Cloud Plattform an, welche Software-Entwicklungen in einer speziellen Cloud-Umgebung ermöglicht. Hierdurch können Cloud-Lösungen verhältnismäßig komfortabel erweitert werden. Auch eine Integration mit bestehender On-Premise Software wird durch die Plattform ermöglicht!

Sollten Sie jetzt Cloud Software einführen?

Eine generelle Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Als Faustregel können Sie allerdings die Standardisierung Ihrer Geschäftsprozesse betrachten. Bieten Sie eine Nischenlösung, welche es nur einmal auf der Welt gibt? In diesem Falle empfiehlt sich Standardsoftware in der Regel nicht. Bleiben Sie lieber bei Ihrer frei konfigurierbaren On-Premise Software. Sind Ihre Geschäftsprozesse allerdings relativ häufig vertreten und im SAP Standard vorhanden, sollten Sie Cloud-Software zumindest in Erwägung ziehen. Vergessen Sie dabei bitte nicht, erstmal die Zuverlässigkeit Ihrer Internetverbindung zu überprüfen.

Welches sind die nächsten Schritte für Sie?

Unternehmenssoftware aus der Cloud

Generell ist die Abwägung zwischen Cloud- und On-Premise Software keine leichte Entscheidung. Ohne tiefgreifende Kenntnisse wird man schnell von Buzzwords oder Gerüchten geblendet. Die oben genannten Punkte sollten Ihnen eine gute Vorstellung geben, welche Punkte alles in Ihrer Entscheidung berücksichtigt werden sollten. Gerne unterstützen wir Sie auch bei Ihrer individuellen Entscheidung und schauen uns die Situation in Ihrem Unternehmen ganz genau an. Nutzen Sie hierfür einfach das angefügte Kontaktformular

The post Unternehmenssoftware aus der Cloud: Vor- und Nachteile appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/unternehmenssoftware-aus-der-cloud-wichtige-vor-und-nachteile/feed/ 0
Roadmap bis 2030 – Fazit der Content-Reihe https://activate-hr.de/hcm-cloud/roadmap-fuer-umstellung-fazit-der-content-reihe/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/roadmap-fuer-umstellung-fazit-der-content-reihe/#comments Mon, 03 Dec 2018 07:52:06 +0000 https://activate-hr.de/?p=18720 Zum Abschluss unserer Content Reihe „SAP HCM Strategie bis 2030″ werfen wir nochmal einen Blick auf die vorangegangenen Beiträge und geben Ihnen einen Wegweiser für die Zukunft. Wir geben Ihnen eine Roadmap mit auf dem Weg, mit der Sie ihr SAP-System zukunftssicher weiterführen können. Auslöser Anfang des Jahres gab die SAP bekannt, dass es 2023 […]

The post Roadmap bis 2030 – Fazit der Content-Reihe appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Zum Abschluss unserer Content Reihe „SAP HCM Strategie bis 2030″ werfen wir nochmal einen Blick auf die vorangegangenen Beiträge und geben Ihnen einen Wegweiser für die Zukunft. Wir geben Ihnen eine Roadmap mit auf dem Weg, mit der Sie ihr SAP-System zukunftssicher weiterführen können.

Auslöser

Anfang des Jahres gab die SAP bekannt, dass es 2023 ein neues On-Premise SAP HCM System geben soll. Zusätzlich wurde das Auslaufen des Maintenance-Supports der aktuellen HCM Lösung für 2025 angesetzt. Somit ist die Ausrichtung der neuen SAP-Strategie auf das Cloud-Geschäft und die Veränderung des klassischen SAP ERP zu SAP S/4HANA beschlossene Sache. Für den Umstieg auf S/4HANA bietet die SAP verschiedene Ansätze an. Mehr dazu haben Sie bereits im Artikel „Investitionssicherheit im SAP Dschungel“ erfahren.

Die Herausforderungen

Wollen Sie direkt einen großen Schritt nach vorne wagen empfiehlt es sich einen Blick auf SuccessFactors als die neue SAP-Komplettlösung im HCM Bereich zu werfen. Allerding besteht hier aktuell noch das Problem, dass es für SuccessFactors noch keine richtige Abrechnung gibt und dies nur durch einen externen Dienstleister oder die SAP selbst durchgeführt werden kann.

Deshalb empfehlen wir auch erstmal auf den S/4HANA Sidecar-Ansatz der SAP zu setzen: Dieser baut auf Ihrem aktuellen HCM System auf und es wird neue Support Packages geben, wodurch die Module PA, OM, PT und PY weiter genutzt werden können. Voraussetzung hierfür ist eine separate Instanz Ihres HCM-Systems. Auch ein Declustering Ihrer Zeitauswertungsdaten und Abrechnungsergebnissen sollte vorher durchgeführt werden.

Eine Roadmap – So könnte Ihr Weg bis nach 2030 aussehen

Wenn Sie eine individuelle Roadmap für Ihre aktuelle Situation haben wollen, melden Sie sich bitte bei uns. Wir haben hier eine beispielhafte Roadmap aufgestellt, wie es auf viele Unternehmen zutreffen könnte:

  1. Aktuell haben Sie noch das klassische SAP ERP R/3 im Einsatz. Der Maintenance Support der SAP endet 2025.
  2. Deshalb sollten Sie als ersten Schritt den Umstieg auf eine HANA-Datenbank planen. Dafür benötigen Sie eine separate HCM Instanz und sollten ein Decluserting durchführen.
  3. Anschließend können Sie den SAP S/4HANA Sidecar-Ansatz nutzen und haben die Sicherheit, dass weiterhin Support Packages von der SAP bereitgestellt werden.
  4. Parallel dazu sollten Sie schon den Einsatz von SuccessFactors in Ihrem Unternehmen einplanen. So können Sie schon heute die Vorteile nutzen und sparen sich spätere Einführungskosten. Sobald die SAP für ein funktionierendes Payroll gesorgt hat, können Sie sich dann voll und ganz auf die aktuelle Cloudlösung der SAP verlassen.

Roadmap

Roadmap bis 2030


Fazit der Content-Reihe

Wir wollten Ihnen mit unserer Content Reihe auf die Trends der SAP im Bereich HCM bis 2030 hinweisen. Auch haben wir Ihnen einen Plan an die Hand gegeben, auf den Sie Ihre Strategie in den kommenden Jahren aufbauen können. Wenn Sie dabei noch Hilfe brauchen, zögern Sie nicht uns zu fragen.
In den kommenden Monaten werden wir Ihnen zwei weitere Content-Reihen zu den Themen SuccessFactors und SAP Fiori anbieten. Wir freuen uns auch dort unser Know-How an Sie weitergeben zu dürfen.

The post Roadmap bis 2030 – Fazit der Content-Reihe appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/roadmap-fuer-umstellung-fazit-der-content-reihe/feed/ 0
Payroll in der SAP HCM On-Premise Option für SAP S/4HANA – Declustering https://activate-hr.de/hcm-cloud/payroll-in-der-sap-hcm-on-premise-option-fuer-sap-s4-hana-declustering/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/payroll-in-der-sap-hcm-on-premise-option-fuer-sap-s4-hana-declustering/#comments Thu, 15 Nov 2018 13:42:52 +0000 https://activate-hr.de/?p=18265 Einige Mal haben wir nun bereits über die „SAP HCM On-Premise Option für SAP S/4HANA“ berichtet. Klar ist: Die HANA Datenbank wird verpflichtend! Natürlich werden bei unseren Kunden die Fragen laut, welche Vorteile Sie aus der neuen Datenbankarchitektur ziehen können. Vielerseits wird eben behauptet, dass diese sich in Grenzen halten werden. Großer Vorteil in der […]

The post Payroll in der SAP HCM On-Premise Option für SAP S/4HANA – Declustering appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Einige Mal haben wir nun bereits über die „SAP HCM On-Premise Option für SAP S/4HANA“ berichtet. Klar ist: Die HANA Datenbank wird verpflichtend! Natürlich werden bei unseren Kunden die Fragen laut, welche Vorteile Sie aus der neuen Datenbankarchitektur ziehen können. Vielerseits wird eben behauptet, dass diese sich in Grenzen halten werden.

Großer Vorteil in der Auswertung von Gehalts- und Zeitwirtschaftsdaten

Ein großer Vorteil wird die Auswertung von Gehalts- und Zeitwirschaftsdaten sein, allerdings nicht, wenn Sie auf die in diesen Bereichen üblichen Clustertabellen zugreifen. Dies liegt daran, dass die HANA Datenbank auf die im Binärformat gespeicherten Daten nicht schneller zugreifen kann, als jede andere Datenbank. Damit dies passieren kann, werden die Daten durch declustering transformiert.

Was ist ein Cluster?

Um zu verstehen, warum Declustering im HANA Kontext sinnvoll ist, sollten Sie erst wissen, was genau ein Cluster ist. Eine Clustertabelle, wie die Tabelle mit den Zeitauswertungsdaten oder Abrechnungsergebnissen, ist im Prinzip eine Tabelle in der Tabelle. Die Datenbanktabelle in denen diese Daten gespeichert werden, sind die PCLx Tabellen. Diese haben immer das folgende Format, auch wenn die darin enthaltenen Daten vollkommen verschieden sein können.
Mandant

  • PCL1-Relid
  • PCLx-Key
  • Sortierfeld für PCLx
  • Historisieren
  • Geändert am
  • Benutzername
  • Programmname
  • Version
  • Cluster für PCLx
  • VARC(3916) fuer PTXT

 

Der Vorteil dieser Speicherart: Eine große Anzahl Datensätze kann sehr schnell gelesen werden, weil diese als zusammenhängender, binär-kodierter String in der Datenbank vorliegen. Der Nachteil: Die Daten müssen immer zusammenhängend gelesen werden. Ein Auswerten einzelner Sätze geht nur nach vorherigem Lesen aller Sätze. Daran ändert auch die extrem performante HANA Datenbank nichts. Damit wir uns hier einen Geschwindigkeitsvorteil verschaffen können, müssen wir die Daten declustern.

Wie funktioniert das Declustering?

Beim Declustering werden technisch gesehen alle Sätze der Clustertabelle in eine Transparente Tabelle geschrieben. Damit ihr System dies für die Abrechnungsrelevanten Inhalte und Daten der Zeitwirtschaft automatisiert tut, ist es notwendig, dass Sie eine Business Function (Transaktion SFW5) aktivieren.

HCM_LOC_CI_50 – HCM Declustering Tools

Dann können Sie mittels der Tool initial die Inhalte der PCLx Tabellen in automatisch generierte transparente Tabellen laden und mittels eines Schalters im Customizing dafür sorgen, dass die Tabellen immer aktualisiert werden, wenn die Abrechnung oder Zeitauswertung läuft.

Was sind die Vorteile des Declustering?

Ich habe es oben ja bereits angedeutet, dass der große Vorteil ist, dass wir nun die Power der HANA Datenbank nutzen können um große Echtzeitauswertungen auf den Abrechnungsergebnissen zu fahren. Die Daten, die in der HANA DB komprimiert nun sogar nur noch 60% ihrer Größe haben, können mit simplen SQL Statements zugegriffen und direkt auf der Datenbankebene aggregiert werden. Damit können Auswertungen, die in der Vergangenheit eine halbe Stunde benötigt haben in Sekunden abgearbeitet werden.

Gerüchteküche

Anders als an verschiedenen Stellen zu lesen, ist auch die HANA Datenbank fähig, Clustertabellen zu verwalten. Die Daten liegen dort ohne die Nutzung der Declustering Tools, wie auch in einer non-HANA DB vor. Was noch nicht klar ist, ist, wie die SAP mit der „SAP HCM On-Premise Option für SAP S/4HANA“ zukünftig in Bezug auf das Clustering im HCM Bereich vorgeht. Vereinzelt war zu hören, dass ein Declustering eine verpflichtende Vorbedingung auf den Wechsel hin zur zukünftigen Lösung sein wird, was wir allerdings noch nicht verifizieren konnten. Fakt ist aber, dass sie auch jetzt schon Vorteile aus dem Declustering ziehen können.

Declustering in der Praxis

Für mich ist besonders interessant zu erfahren, welche Use-Cases Sie sich vorstellen und wie das Declustering Ihnen dabei helfen kann. Haben Sie die Declustering Tools vielleicht bereits im Einsatz und können berichten, welche konkreten Vorteile Sie dabei haben? Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!

The post Payroll in der SAP HCM On-Premise Option für SAP S/4HANA – Declustering appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/payroll-in-der-sap-hcm-on-premise-option-fuer-sap-s4-hana-declustering/feed/ 0
SAP Learning Solution für SAP HCM for S/4HANA https://activate-hr.de/hcm-cloud/sap-learning-solution-sap-hcm-s4hana/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/sap-learning-solution-sap-hcm-s4hana/#comments Thu, 15 Nov 2018 08:28:37 +0000 https://activate-hr.de/?p=18481 SAP Learning Solution für SAP HCM for S/4HANA, nach und nach kommt mehr Licht ins Dunkle. Rund um das Thema wie die Personalprozesse in naher Zukunft über das SAP Systems abgebildet werden. Wie in diesem Beitrag beschrieben wird, konnte die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V. (DSAG) zu Jahresbeginn bereits erste Fortschritte erzielen. Dies beinhaltet einen ersten groben strategischen […]

The post SAP Learning Solution für SAP HCM for S/4HANA appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
SAP Learning Solution für SAP HCM for S/4HANA, nach und nach kommt mehr Licht ins Dunkle. Rund um das Thema wie die Personalprozesse in naher Zukunft über das SAP Systems abgebildet werden. Wie in diesem Beitrag beschrieben wird, konnte die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V. (DSAG) zu Jahresbeginn bereits erste Fortschritte erzielen.

Dies beinhaltet einen ersten groben strategischen Fahrplan der SAP. Nun gibt es wichtige Neuigkeiten für die SAP Learning Solution (LSO) und SAP HCM for S/4HANA, die ich gerne mit Ihnen teilen möchte.

Die SAP Learning Solution wird Teil von SAP HCM for S/4HANA!

Eine ausführliche Beleuchtung der OnPremise-Lösung findet sich in diesem Blogbeitrag von uns. Im Beitrag wird aufgezeigt, dass die Learning Solution vorerst nicht als Bestandteil der OnPremise-Variante vorgesehen war. Die Kernfunktionalität der LSO hilft Unternehmen dabei Qualifizierungen und Trainings im eigenen Unternehmen zu organisieren. Wie die DSAG jedoch kürzlich mitgeteilt hat, wird sich das nun ändern. In einer durchgeführten Umfrage konnte die DSAG feststellen, dass die LSO von vielen Mitgliedsunternehmen genutzt wird und der ausdrückliche Wunsch für die zukünftige Nutzung besteht. Mit konkreten Beispielen aus der Praxis konnte die DSAG schließlich durchsetzen, dass die SAP nun auch die LSO in SAP HCM for S/4HANA aufnehmen wird. Somit wird diese noch bis 2030 ein Teil des HCM bleiben wird. Die Ergebnisse werden am 28.11.2018 beim Arbeitsgruppen-Treffen in St. Leon-Rot vorgestellt.

Wie geht’s nun weiter?

Auch wir sind leider keine Hellseher und können jeden strategischen Schritt der SAP vorhersehen. Jedoch haben wir uns in unserer Beitragsreihe zur HCM Strategie bis 2030 einmal sehr genau mit dem Thema auseinandergesetzt und teilen Ihnen auf Basis unserer eigenen Erfahrung mit. Wohin die Reise unserer Meinung nach gehen wird:

Fotolia_124406419_Subscription_XXL_2

Wenn Sie sich hierzu weiter austauschen möchten oder konkreten Herausforderungen gegenüberstehen, bei denen wir Sie unterstützen können, so wenden Sie sich gerne jederzeit an mich oder einen meiner Kollegen.

The post SAP Learning Solution für SAP HCM for S/4HANA appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/sap-learning-solution-sap-hcm-s4hana/feed/ 0
Migration zur HANA Datenbank: Vor- und Nachteile https://activate-hr.de/hcm-cloud/hana-datenbank/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/hana-datenbank/#comments Tue, 30 Oct 2018 10:15:03 +0000 https://activate-hr.de/?p=17398 Ein Umstieg auf S/4HANA oder eine Weiternutzung Ihrer SAP HCM On-Premise Lösung mit dem SAP Sidecar-Ansatz erfordert die Migration auf eine HANA Datenbank. Dementsprechend führt an einer HANA DB kein Weg mehr vorbei, wenn Sie zukünftig weiter auf SAP setzen wollen. Welche Vorteile bringt der Einsatz einer HANA Datenbank? Eine HANA DB eröffnet Ihnen alle […]

The post Migration zur HANA Datenbank: Vor- und Nachteile appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Ein Umstieg auf S/4HANA oder eine Weiternutzung Ihrer SAP HCM On-Premise Lösung mit dem SAP Sidecar-Ansatz erfordert die Migration auf eine HANA Datenbank. Dementsprechend führt an einer HANA DB kein Weg mehr vorbei, wenn Sie zukünftig weiter auf SAP setzen wollen.

Welche Vorteile bringt der Einsatz einer HANA Datenbank?

Eine HANA DB eröffnet Ihnen alle Möglichkeiten im SAP Technologie Dschungel: Sie sind somit bestens gerüstet für den Einsatz der aktuellen Technologien wie SAP SuccessFactors oder S/4 HANA. Die SAP setzt voll und ganz auf Ihre eigene Datenbanklösung, die sich durch ihre in-memory-Technologie auszeichnet und somit eine signifikant schnellere Rechenleistung mit sich bringt. Dieser Geschwindigkeitsvorteil führt dazu, dass Ihre Mitarbeiter schneller und produktiver arbeiten können.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Höhere Benutzerzufriedenheit durch schnellere Datenbankzugriffe
  • Wettbewerbsvorteile durch performantere Analyseauswertungen
  • Gerüstet sein für die Zukunft im SAP Bereich
Mit mehr Geschwindigkeit zu mehr Produktivität

Mit mehr Geschwindigkeit zu mehr Produktivität

Was sind die Nachteile?

Die Schattenseite bei einer Migration auf eine HANA DB ist überschaubar. Die Migration geschieht durch von der SAP bereitgestellte Tools, die dafür sorgen dass alle Datenbanktabellen declustert werden. Das heißt, dass zuvor genutzte Clustertabellen für Zeitwirtschafts- und Abrechnungsdaten nun nicht mehr in Clustertabellen gespeichert werden. Je nach System kann hierbei zusätzlicher Aufwand entstehen.
Auch sollten Sie bedenken, dass der Einsatz einer HANA DB nicht Ihr komplettes System beschleunigt. Besonders bei der Abrechnung oder dem Einsatz von strukturellen Berechtigungen macht sich der Geschwindigkeitsvorteil bemerkbar. Es wird aber auch Programme geben, die genauso schnell laufen wie zuvor, womöglich sogar etwas langsamer sind.

Welche Möglichkeiten gibt es zur Migration auf eine HANA DB?

In unserer Serie „SAP HCM Strategie bis 2030″ haben wir Sie bereits auf die verschiedenen Migrationsszenarien aufgeklärt. Wenn Sie noch weitere Informationen oder Unterstützung bei Ihrem Umstieg auf eine HANA DB haben möchten, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

The post Migration zur HANA Datenbank: Vor- und Nachteile appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/hana-datenbank/feed/ 2
HCM on HANA? SuccessFactors? Ab wann lohnt sich der Umstieg https://activate-hr.de/hcm-cloud/hcm-2030-ab-wann-lohnt-sich-der-umstieg/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/hcm-2030-ab-wann-lohnt-sich-der-umstieg/#comments Thu, 18 Oct 2018 07:40:29 +0000 https://activate-hr.de/?p=18098 „Ab wann lohnt es sich eigentlich für uns auf XY umzusteigen?“ ist eine Frage die zuletzt immer lauter wird bei unseren Kunden. Roadmaps für den kommenden Technologiewechsel sind so vielfältig, wie die aktuelle Systemkonfiguration verschiedener Kunden selbst. Während der eine Kunde partiell mit dem Talentmanagement bereits in der Cloud ist, führen andere das Performancemanagement noch […]

The post HCM on HANA? SuccessFactors? Ab wann lohnt sich der Umstieg appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
„Ab wann lohnt es sich eigentlich für uns auf XY umzusteigen?“ ist eine Frage die zuletzt immer lauter wird bei unseren Kunden. Roadmaps für den kommenden Technologiewechsel sind so vielfältig, wie die aktuelle Systemkonfiguration verschiedener Kunden selbst. Während der eine Kunde partiell mit dem Talentmanagement bereits in der Cloud ist, führen andere das Performancemanagement noch im Backend ein. Bei wieder anderen hat mit dem Compensation Modul oder SuccessFactors Learning bereits die Digitalisierung der alten Prozesse Einzug ins Unternehmen gehalten. Wie sollte also eine allgemeine Antwort aussehen? Sie werden erahnen, wie schwierig ist, eine allgemeingütige Lösung zu formulieren.

Analyseschritte für den ROI Ihrer Digitalisierung

Wie also kommen wir für Sie zu einem Übergangsszenario und einer Bestimmung Ihres ROI (Return-on-Investment), bei einem Thema welches höchst individuell ist?
Dafür haben wir als Teil unserer HR Strategieberatung ein bewährtes Modell entwickelt, mit welchem wir auch Ihren Cut-Over-Prozess zu einem Erfolg führen werden.

  1. Umfeldanalyse
    1. Wie ist Ihre aktuelle HCM Lösung zu anderen Modulen integriert?
    2. Welche Vorbedigungen für eine HCM Migration sind bereits erfüllt?
    3. Bspw. eigene HCM Instanz. Sonst ist ein HCM Carve Out notwendig.
    4. Sind Sie bereits HANA ready?
    5. Wie vorangeschritten ist Ihre S/4 Integration?
  2. Anforderungsanalyse
    1. Welche Funktionalität wünschen Sie sich in Zukunft digitalisieren?
    2. Welche aktuellen Prozesse wünschen Sie zuerst in die neue Technologie zu überführen?
    3. Welchen Einfluss haben die verschiedenen Module im Gesamtkonzept Ihrer Digitalisierungsstrategie?
  3. Technologieberatung
    1. Evaluierung aller Möglichkeiten für unter Einbeziehung unserer Partner und der Activate HR Studienergebnisse
      1. SuccessFactors
      2. Concur
      3. HRWorks
      4. Haufe
      5. Interflex
      6. DATEV
      7. D.vinci
      8. Lumesse
      9. Workday
      10. Etc.
  4. Erstellung einer Digitalisierungs-Roadmap
    1. HCM Carve-Out
    2. Einführung neuer Systeme
    3. Modul Einführung statt Big Bang

Übergangsszenarien

Im Zuge der Roadmap Definition werden Sie sich fragen müssen, welches Übergangszenario Sie für die Transitionsphase wählen. Dabei empfiehlt Ihnen die SAP einen der von Florian Fuchs im Artikel Investitionssicherheit im SAP Dschungel beschriebenen Ansätze. Kurz gesagt haben Sie die Möglichkeit für die Übergangsfrist bis 2030 auf einer Standalone HCM Instanz weiterzuarbeiten, direkt auf eine neue Lösung umzusteigen, oder aber einen integrierten Ansatz der SAP zu wählen. Bei Letzterem sind im SuccessFactors Kontext folgende durch Dirk Kellmann beschriebenen Integrationsszenarien zu beachten.

Um Ihnen einen Eindruck eines möglichen Szenarios zu geben, hier ein kurzes Beispiel zum integrierten Ansatz:
Stellen Sie sich vor, Sie entscheiden sich, die jährliche Gehaltsanpassung in einem strukturierten Prozess abbilden zu wollen. Dazu wählen Sie die SAP Lösung SuccessFactors Compensation. Das HCM wird auf HCM-on-Hana migriert, damit dieses bis 2030 bestehen kann. Nun möchten Sie die Datenhaltung weiterhin auch in Ihrem HCM System sicherstellen, weil die Abrechnung in diesem System verbleibt. Dazu integrieren Sie beide Lösung mittels Cloud Plattform und der angebotenen Standard-Schnittstellen (Achtung: Standard-Schnittstellen ist hier ein sehr weitgefasster Begriff!) Der Austausch der Daten erfolgt dabei bidirektional. Dieses Vorgehen wird je nach Vorgehen Side-By-Side oder Talent-Hybrid-Ansatz genannt.

Was jetzt Ihr nächster Schritt ist

Dieser Artikel enthält, wie Sie vermutlich gemerkt haben, sehr viele offene Fragen. Ich würde Ihnen gerne ein generelles Vorgehen unterbreiten, doch allerdings ist das Vorgehen hochindividuell. Wo Sie aktuell stehen und welches Vorgehen für Sie zukünftig sinnvoll ist, lässt sich nur bei Betrachtung Ihrer speziellen Situation verstehen und damit ein mögliches Zielszenario definieren. Ich möchte Sie aber trotzdem nicht im Regen stehen lassen: Unsere Experten haben bereits Erfahrungen in diversen HCM Strategie-, Umsetzungs- und Schnittstellenprojekten gesammelt. Dabei wurden sowohl SAP HCM, SuccessFactors sowie auch Fremdprodukte integriert, um eine kundenindividuelle Transition in die digitale Zukunft zu gestalten.
Wenn Sie also Unterstützung benötigen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Gemeinsam werden wir auch Ihren Weg gestalten.

The post HCM on HANA? SuccessFactors? Ab wann lohnt sich der Umstieg appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/hcm-2030-ab-wann-lohnt-sich-der-umstieg/feed/ 0
Migrationsszenarien von HCM on HANA https://activate-hr.de/hcm-cloud/migrationsszenarien-hcm-on-hana/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/migrationsszenarien-hcm-on-hana/#comments Mon, 01 Oct 2018 10:58:57 +0000 https://activate-hr.de/?p=17945 Die „neue“ On-Premise Version der SAP ist aktuell in aller Munde. Aber was bedeutet der Sidecar-Ansatz genau, wie kann ein Umstieg tatsächlich aussehen und welche Maßnahmen helfen bei der Vorbereitung?  Was ist überhaupt der S/4HANA Sidecar-Ansatz? Die On-Premise HCM Lösung für HANA wurde von SAP vorgestellt, um den Kunden eine längere Frist für den Umstieg […]

The post Migrationsszenarien von HCM on HANA appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Die „neue“ On-Premise Version der SAP ist aktuell in aller Munde. Aber was bedeutet der Sidecar-Ansatz genau, wie kann ein Umstieg tatsächlich aussehen und welche Maßnahmen helfen bei der Vorbereitung? 

Was ist überhaupt der S/4HANA Sidecar-Ansatz?

Die On-Premise HCM Lösung für HANA wurde von SAP vorgestellt, um den Kunden eine längere Frist für den Umstieg auf die Cloud-Lösung SuccessFactors zu ermöglichen. Ursprünglich wollte SAP 2025 mit dem Supportende der On-Premise Lösung die HCM-Funktionen vollständig über die Cloud-Lösung SuccessFactors abbilden. Aufgrund zahlreicher Kundenbeschwerden hat SAP nun den Sidecar-Ansatz als On-Premise Lösung mit Support bis mindestens 2030 angekündigt. Erscheinen soll die Lösung allerdings erst in 2023.

Welche Module werden mit der neuen Lösung unterstützt?

Leider unterstützt die neue Lösung nicht alle Module der bisherigen On-Premise Version. Die Learning Solution und E-Recruiting werden in jedem Fall nicht länger unterstützt. Dafür sieht SAP ab spätestens 2025 SuccessFactors vor. Auch beim Reisemanagement ist die Situation unklar. Ob das Modul mit der neuen Lösung unterstützt wird, oder SAP dies ausschließlich über die Cloud-Lösung SAP Concur abbilden will, ist noch nicht klar erkennbar.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein für den Umstieg?

Für den Umstieg auf die neue Version müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Essentiell ist hierbei die Nutzung von HANA als Datenbank. Die berühmte „Any DB“ wird es mit dem S/4HANA Sidecar-Ansatz nicht mehr geben – wie der Name bereits vermuten lässt.
Eine weitere Voraussetzung ist die Entkopplung des HCM System vom Rest der Business Suite.

Wie soll die System-Migration laut SAP aussehen?

Genaue Details zur System-Migration sind aktuell noch nicht verfügbar. Allerdings wurde von SAP angedeutet, dass aufgrund des ähnlichen Funktionsangebotes wohl ein Umstieg ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebes möglich sein wird. Entsprechende Services und Migrations-Werkzeuge werden von SAP zur Verfügung gestellt. Eine Konvertierung der vorhandenen Lizenzen für die On-Premise Lösung ist auch angedacht, aber noch nicht detailliert ausgearbeitet.

Kann ich die Migration bereits jetzt vorbereiten?

Eine Vorbereitung der Migration ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht nur möglich, sondern auch unbedingt empfohlen! Die Einführung der HANA Datenbank stellt hierbei wohl den wichtigsten Schritt da – denn HANA ist schließlich eine grundlegende Voraussetzung für das neue System. Welche Vorteile sie von HANA zu erwarten haben und was bei einer entsprechenden Einführung zu erwarten ist, erfahren Sie im nächsten Beitrag dieser Reihe in zwei Wochen!

Die Entkopplung des HCM Moduls vom Rest der Business Suite ist ein weitere wichtiger Schritt, der vorbereitend bereits vorgenommen werden kann.
Trotz aller möglichen Vorbereitungen, wird der Umstieg auf den S/4HANA Sidecar-Ansatz kein kleines Projekt werden. Entsprechende Ressourcen sollten daher bereits jetzt für 2023 eingeplant und reserviert werden!

Wenn Sie Hilfe bei den vorbereitenden Aufgaben oder bei dem Migrationsprojekt benötigen, stehen wir Ihnen selbstverständlich bei Ihren Problemen zur Seite!

The post Migrationsszenarien von HCM on HANA appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/migrationsszenarien-hcm-on-hana/feed/ 0
Marktstudie: HR-Software deutscher Unternehmen https://activate-hr.de/hcm-cloud/hr-software/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/hr-software/#comments Mon, 17 Sep 2018 07:58:41 +0000 https://activate-hr.de/?p=17864 Der HR-Software Markt ist aktuell so unübersichtlich wie nie. Zahlreiche Anbieter bieten verschiedenste Funktionen an. Doch welche Software wird tatsächlich in deutschen Unternehmen angewendet? Genau zu diesem Zweck haben wir eine Umfrage mit erstaunlichen Ergebnissen durchgeführt. Über die Umfrage Im Sommer 2018 haben 129 Unternehmen an der Umfrage teilgenommen. Hierbei waren verschiedenste Branchen und Größen […]

The post Marktstudie: HR-Software deutscher Unternehmen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Der HR-Software Markt ist aktuell so unübersichtlich wie nie. Zahlreiche Anbieter bieten verschiedenste Funktionen an. Doch welche Software wird tatsächlich in deutschen Unternehmen angewendet? Genau zu diesem Zweck haben wir eine Umfrage mit erstaunlichen Ergebnissen durchgeführt.

Über die Umfrage

Im Sommer 2018 haben 129 Unternehmen an der Umfrage teilgenommen. Hierbei waren verschiedenste Branchen und Größen vertreten. Die nachfolgende Grafik zeigt, wie viele Unternehmen aus welchen Branchen und Größenklassen sich an der Umfrage beteiligt haben.

Marktstudie Software Personalwesen

Branchen- und Größenverteilung der teilnehmenden Unternehmen

HR-Software: SAP marktbestimmend

Software_Ueberblick
Mit 92 von 129 Teilnehmern nutzen über 70% der befragten Unternehmen SAP ERP HCM. Am zweit häufigsten wird SuccessFactors mit knapp 14% eingesetzt. Die Kluft zwischen On-Premise und Cloud-Lösung von SAP ist groß. Besonders wenn man bedenkt, dass SAP bis 2030 alle On-Premise Nutzer von der Cloud-Lösung überzeugen will. Welche Bedenken die Unternehmen dabei haben, erfahren Sie im späteren Verlauf!

Interflex ist mit gut 10% die meist genutzte Lösung außerhalb der SAP. Allerdings wird Interflex von allen Teilnehmern nur in Kombination mit SAP ERP HCM verwendet. 39 Lösungen wurden nur von ein oder zwei Teilnehmern verwendet. Das bestätigt die unglaubliche Vielfalt an Lösungen, die aktuell auf dem Markt für HR-Software angeboten werden.

Deutliche Unterschiede je nach Unternehmensgröße

Software-Nutzung in Abhängigkeit der Unternehmensgröße

Software-Nutzung in Abhängigkeit der Unternehmensgröße

In Abhängigkeit von der Unternehmensgröße lassen sich große Unterschiede in der Software-Nutzung erkennen. Unternehmen über 250 Mitarbeiter nutzen neben zahlreichen SAP-Nutzungen auch Interflex, ADP, Haufe umantis und Lumesse. Unter 250 Mitarbeitern kommt SAP kaum zum Zug. Stattdessen stechen DATEV und Personio heraus. Besonders auffällig ist die hohe Zahl an sonstigen Software-Lösungen, die von den kleineren Unternehmen verwendet werden. Die Vielfalt an Anbietern wird also umso größer, je kleiner die Unternehmen.

Was spricht eigentlich gegen die Cloud?

Bedenken der Unternehmen gegenüber Cloud-Software

Bedenken der Unternehmen gegenüber Cloud-Software

Sicherheit, Kosten und Gesetzeskonformität sind die drei größten Bedenken der Unternehmen hinsichtlich der Verwendung von Cloud-Software für das Personalwesen. Obwohl die meisten Cloud Anbieter zahlreiche Maßnahmen für die Sicherheit von Daten und Kommunikation treffen, bleibt Autorisierung eine Schwachstelle der Technologie. Die Mitarbeiter müssen sehr zuverlässig mit ihren Zugangsdaten umgehen.

Ein vollständiger Kostenvergleich zwischen Cloud-Lösungen und On-Premise Software ist enorm komplex. In vielen Fällen werden im Unternehmen nur die reinen Lizenzkosten vergleichen. Zahlreiche Kostenfaktoren für On-Premise Software werden hierbei nicht beachtet. Eine genaue Beschreibung der Thematik würde allerdings den Rahmen dieses Beitrags sprengen.
Etwa 29% der Unternehmen haben überhaupt keine Bedenken bei der Einführung von Cloud-Lösungen.

Nur 11% der Unternehmen haben Bedenken hinsichtlich Zuverlässigkeit und nicht einmal 8% hinsichtlich Performance. Allerdings gerade diesen beiden Punkten sollte Beachtung geschenkt werden. Hierbei spielt nämlich neben den Leistungen des Anbieters die Internetverbindung eine entscheidende Rolle. Die Anwendbarkeit von Cloud-Lösungen leidet beachtlich unter einer langsamen oder unzuverlässigen Internetverbindung im Unternehmen.

Weitere Informationen aus der Marktstudie?

Ihnen hat der Beitrag gefallen und Sie wollen mehr Informationen über die Umfrage?

Software-Trends im Personalwesen

The post Marktstudie: HR-Software deutscher Unternehmen appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/hr-software/feed/ 2
Investitionssicherheit im SAP Dschungel https://activate-hr.de/hcm-cloud/investitionssicherheitenimsapdschungel/ https://activate-hr.de/hcm-cloud/investitionssicherheitenimsapdschungel/#comments Mon, 03 Sep 2018 10:30:32 +0000 https://activate-hr.de/?p=17390 Im Jahr 2025 endet der Maintenance Support für die aktuelle SAP Business Suite, worunter auch SAP HCM fällt. Das bedeutet, dass ab 2025 keine legal Packages mehr von der SAP ausgeliefert werden. Diese beinhalten Anpassungen an die rechtlichen Gegebenheiten wie beispielsweise Änderungen im Bereich der Abrechnung. Damit Sie langfristig auf eine zukunftssichere und trotzdem kostengünstige […]

The post Investitionssicherheit im SAP Dschungel appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
Im Jahr 2025 endet der Maintenance Support für die aktuelle SAP Business Suite, worunter auch SAP HCM fällt. Das bedeutet, dass ab 2025 keine legal Packages mehr von der SAP ausgeliefert werden. Diese beinhalten Anpassungen an die rechtlichen Gegebenheiten wie beispielsweise Änderungen im Bereich der Abrechnung.
Damit Sie langfristig auf eine zukunftssichere und trotzdem kostengünstige Variante setzen, haben wir uns mit den möglichen Optionen beschäftigt und diese für Sie bewertet.

Welche Möglichkeiten haben Sie jetzt?

1. Sie bleiben bei Ihrer aktuellen On-Premise-Lösung
2. Sie steigen auf eine SAP-Cloud-Lösung um (z.B. S4/HANA)
3. Sie nutzen den S/4HANA Sidecar Ansatz der SAP

Diese Möglichkeiten haben Sie

Diese Möglichkeiten haben Sie

1. Investitionssicherheit wenn Sie bei Ihrer aktuellen On-Premise-Lösung bleiben

Eine Möglichkeit gibt es immer: Nichts tun. Allerdings stellt sich hier die Frage wie sinnvoll das wohl ist, denn schließlich müssen weiterhin die rechtlichen Gesetzeslagen beachtet werden. Hierfür wird die SAP eine Erweiterung des Maintenance Support anbieten, sodass sie weiterhin Ihre bestehende Lösung ganz normal weiternutzen können. Das Problem: Die Kosten dafür werden immens hoch sein. Schließlich ist es nicht das Ziel von SAP weiterhin auf die bestehende On-Premise-Lösung zu setzen. Vorteile bringt diese Option keine, allerdings entsteht erstmal kein neuer Aufwand, sondern wohl erst in ein paar Jahren.

2. Investitionssicherheit wenn Sie auf eine SAP-Cloud-Lösung umsteigen

Wenn Sie im HCM Bereich unterwegs sind ist SuccessFactors sicher nicht an ihnen vorbeigegangen. SuccessFactors (SFSF) ist die SAP-Komplettlösung für HCM aus der Cloud. Sowohl Kernthemen des HCM als auch Talentmanagement, Performancemanagement oder Business Analytics können darüber abgebildet werden. Aber auch hier gibt es insbesondere in Deutschland gerade noch ein großes Problem: Es gibt noch keine richtige Abrechnung. Das Modul SFSF Payroll ist für den deutschen Markt aktuell nicht geeignet.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, SFSF zu nutzen und die Abrechnung extern durchführen zu lassen. Sogar die SAP selbst stellt sich hierfür als Dienstleister bereit. Auch bei dieser Option ist allerdings mit hohen Kosten zu rechnen, solange SFSF Payroll nicht für den deutschen Markt geeignet ist.

3. Investitionssicherheit wenn Sie den S/4HANA Sidecar-Ansatz der SAP nutzen

Der S/4HANA Sidecar-Ansatz der SAP baut auf Ihrem aktuellen HCM System auf. Es wird neue Support Packages, sogenannte Compatibility Packs, geben. Dadurch können die Module PA, OM, PT und PY weiter genutzt werden. Voraussetzung hierfür ist eine separate Instanz Ihres HCM-Systems, die auf der HANA Datenbank läuft. Wie Sie Ihre aktuelle Datenbank zu einer HANA Datenbank migrieren können, erfahren Sie in einem späteren Blog Artikel aus dieser Serie.
Der Sidecar Ansatz wird ab 2023 verfügbar sein und die SAP hat einen Support bis mindestens 2030 gewährleistet. Gut möglich, dass bis dahin auch ein in Deutschland funktionierendes SFSF Payroll existiert.
Diese Option bietet zudem weitere Vorteile: Zum einen sind die Geschwindigkeit bei Datenbankzugriffen wesentlich höher, zum anderen wird ein späterer Umstieg auf S/4HANA einfacher.
Ein Lizenzmodell zum Sidecar-Ansatz der SAP liegt bisher nicht vor, allerdings hat auch die SAP großes Interesse daran, die Unternehmen an SFSF zu binden. So gesehen bietet der Sidecar-Ansatz für SAP nur ein Mittel zum Zweck, was vermuten lässt, dass diese Lösung im Vergleich zu den restlichen Optionen wesentlich günstiger seien wird.

Welche Lösung empfehlen wir?

Wir raten unseren Kunden zur dritten Lösung, den S/4HANA Sidecar-Ansatz der SAP nutzen. Hiermit können Sie die genannten Module erstmal weiter nutzen wie bisher und das ohne auf die aktuellen Support-Packages der SAP zu verzichten. Bitte behalten Sie allerdings im Hinterkopf, dass Sie jetzt schon mit den Vorbereitungen beginnen sollten. Hierzu zählt die Migration auf eine HANA Datenbank und die Entkopplung des HCM-Systems zu einer separaten Instanz. Zögern Sie nicht und schreiben Sie uns einfach an, wenn Sie dabei noch Unterstützung benötigen.

Mit einer parallelen Einführung von SuccessFactors könnten Sie schon heute die Vorteile nutzen und sparen sich spätere Einführungskosten. Zusätzlich erhalten Sie mehr Sicherheit und Akzeptanz bei den Mitarbeitern, da Sie die Software schon länger im Einsatz haben. Gerade wenn Sie die Module im Einsatz haben, die nicht weiter von der SAP unterstützt werden (wie Learning Solution oder E-Recruiting), dann empfehlen wir Ihnen sich mit einer SuccessFactors Einführung zu beschäftigen. Auch hierbei stehen wir Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

The post Investitionssicherheit im SAP Dschungel appeared first on Die SAP HR/HCM Berater.

]]>
https://activate-hr.de/hcm-cloud/investitionssicherheitenimsapdschungel/feed/ 2