SuccessFactors

250x250activatehr_ebook_SuccessFactors_google_20170410SuccessFactors ist die SAP-Komplettlösung für HCM aus der Cloud. Sowohl Kernthemen des HCM als auch Talentmanagement, Performancemanagement sowie Business Analytics können darüber abgebildet werden.

Personalkosten machen bis zu 70 Prozent der Betriebskosten aus. Über den Erfolg eines Unternehmens entscheidet wesentlich, wie gut es gelingt, Talente zu gewinnen, zu halten und ihr Potenzial für das Unternehmen auszuschöpfen. Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel und zunehmedem globalen Wettbewerb stellt dies eine Herauforderung dar.

SuccessFactors bietet mit seiner HCM Suite eine Komplettlösung aus der Cloud. Das Unternehmen verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Entwicklung von cloudbasierter Business Software. Mittlerweile ist es der welweit führende Anbieter von Talentmanagement aus der Cloud.

SuccessFactors Überblick

Unternehmen, die bisher auf SAP on-premise gesetzt haben, sollten langfristig umdenken. Denn SAP hat 2012 mit dem Kauf von SuccessFactors ein klares Signal gesetzt, wie die zukünftige Strategie für SAP HCM aussehen wird. Perspektivisch wird SuccessFactors SAP HCM on-premise ablösen. Bereits jetzt finden Innovationen von Seiten SAPs ausschließlich im HR Cloud-Umfeld statt, Weiterentwicklungen von HR Renewal wurden beispielsweise eingestellt.

Welche Vorteile bietet eine HCM-Lösung aus der Cloud?

Unternehmen, die sich für SuccessFactors und damit eine zukunftsichere Plattform für ihr HCM entscheiden, profitieren von vielen Vorteilen, die sich aus der Nutzung einer Cloud Software ergeben.

7 Vorteile von cloudbasiertem HCM

  1. Sicherheitstechnologien: Die Datensicherheit ist aufgrund dere verwendeten Technologien und Sicherheitsstandards (AES-Verschlüsselung/Militärstandard) so hoch wie beim Online Banking.
  2. Innovativität: Alle drei Monate werden automatisch Updates ausgerollt. Die Software ist immer auf dem neuesten Stand. Unternehmen profitieren von neuesten Funktionen und Analysetools, sodass Prozessoptimierungen kontinuierlich integriert werden können.
  3. Erreichbarkeit und Mobilität: SuccessFactors ist bequem von überall aus via Browser erreichbar. Es trägt damit den Nutzungsgewohnheiten des modernen, mobilen Businessalltags Rechnung. Mobilität ist Teil der Lizenz, kostspielige Zusatzinvestitionen entfallen.
  4. Administration: Als Software as a Service entfallen Wartung und Administration. SuccessFactors stellt sicher, dass Stabilität und Performance des Portals gegeben sind. Für Unternehmen heißt das: Wartungskosten entfallen. Kundenindividuelle Anpassungen können unkompliziert vorgenommen werden.
  5. Usability: SuccessFactors-Anwendungen bieten auf jedem Endgerät ansprechende und intuitiv bedienbare Oberflächen. Das erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit und -produktivtät.
  6. Lizenzmodell: SuccessFactors arbeitet nicht mit starren Lizenzmodellen, es werden nur Gebühren für die Funktionen gezahlt, die auch tatsächlich genutzt werden, sodass die Lösung flexibel an die Unternehmensentwicklung angepasst werden kann.
  7. Compliance: SuccessFactors stellt sich, dass mit jeder neuen Version ihrer HCM Suite auch die aktuell geltenden Compliance-Anforderungen erfüllt werden. Dabei sind Regelwerke von 80 Ländern berücksichtigt, basierend auf ISP 27002. Anwendungen werden nach den OWASP-Standards getestet. Die Infrastruktur entspricht CIS-Standards und Ihre HR-Daten sind Safe-Harbor-zertifiziert.

Kostenloses Successfactors E-Book:
Successfactors für Einsteiger - Vorteile, Module, Einführung

Welche Vorteile für das kundenindividuelle Customzing bestehen?

Die Entwicklung und iterative Konfiguration kann mit SuccessFactors in der Regel schneller als in on-premise Systemen erfolgen. Die Implementierung von Prozessen wird wesentlich beschleunigt. SuccessFactors bietet dabei zwar eingeschränkte Anpassungsmöglichkeiten, zwingt Unternehmen dadurch aber, ihre oft unhandlichen und komplizierten kundenspezifischen Systeme abzulösen. Stattdessen können Unternehmen auf  bewährte Prozesse umsteigen, auf deren Basis sie weiterhin individuelle Anpassungen durchführen können.

Welche Funktionen bietet SuccessFactors?

Die HCM Suite besteht aktuell aus sechs Kernmodulen: dem Employee Central für HR-Basisfunktionalitäten und den Modulen für Talentmanagement vom Recruiting bis zur Nachfolgeregelung, wobei Employee Central die Datenbasis des Talentmanagements bildet. Die Elemente Analytics und Mobile & Social finden sich in verschiedenen Modulen der gesamten Suite wieder. Da regelmäßig Updates veröffentlicht werden und SAP die Entwicklung der Suite vorantreibt, ist damit zu rechnen, dass weitere Module hinzukommen werden.

Übersicht Talentmanagement-Module

Recruiting

Das Modul unterstützt Sie, einen objektiven, kollaborativen und mobilen Auswahlprozess zu erstellen, mit dem Sie die besten Talente für den zuvor definierten Personalbedarf finden und das auf möglichst effektive Weise. Es können Stellenanforderungsprofile erstellt, Bewerbungsprozesse strukturiert und Bewerbungsgespräche gemanagt werden. Das Modul unterstützt zudem bei Kandidatensuche und -vergleich, Berichterstellung, Compliance und kompetenzbasierten Bewertungen.

Onboarding

Diese Station im Mitarbeiterlebenszyklus wird oft vernachlässigt. Dabei bildet gelungenes Onboarding die Basis, damit ein  Mitarbeiter produktiv und zufrieden arbeitet. Das Modul basiert auf einem strukturierten, konfigurierbaren Onboarding-Prozess, der den Einstellungsmanager, den neuen Mitarbeiter selbst und einen Onboarding-Buddy involviert, der bei Fragen zur Seite steht. Über das Dashboard kann der neue Mitarbeiter direkt auf wichtige Ressourcen und Informationen, zum Beispiel Kontaktdaten zum Buddy, Termine für Orientierungsveranstaltungen und Schulungen, zugreifen und sich so leicht in die Organisation integrieren.

Compensation

Das Modul bildet sämtliche Prozesse ab, die in Verbindung mit der Vergütung von Mitarbeitern stehen. Daten, wie z.B. Leistungsbeurteilungen oder Stammdaten werden genutzt, um eine faire und transparente Vergütung zu ermöglichen, Überbezahlung zu vermeiden, das Budget zu optimieren und manuelle Fehler zu reduzieren. Zentrales Element ist das Vergütungsprofil für jeden Mitarbeiter, in dem die Gehaltshistorie und -positionierung mit Empfehlungen für die weitere Entwicklung abgebildet sind.

Performance & Goals

Die Module zu Performance und Zielen sind eng miteinander verknüpft. Sie unterstützen, die Mitarbeiterziele an die Unternehmensstrategie anzupassen. Über das Modul Goal Management können Ziele nach dem SMART-Prinzip erstellt werden. Über das Modul Performance Management wird die Zielerreichung Bestandteil der Leistungsbewertung eines Mitarbeiters. Die Informationen fließen auch in andere Module, zum Beispiel Vergütung oder Nachfolgeplanung, mit ein.

Learning

Das Modul stellt eine Lernplattform dar. Sie kann mit zahlreichen weiteren Modulen verknüpft werden. Schulungen können z.B. in Zielen verankert sein oder Voraussetzung für eine Nachfolgeposition darstellen. Auch für das Onboarding kann die Anwendung genutzt werden (Einführungskurse). Die Lernplattform ist jederzeit verfügbar und kann online sowie offline auf mobilen Geräten genutzt werden.

Succession and Development

Das Modul nutzt das Organigramm des Employee Centrals, um mithilfe von Organisationsdaten ein Nachfolge-Organigramm zu bauen. Über zahlreiche Funktionen kann die Nachfolge geplant werden. Der Nutzer kann nach Talenten suchen, Stellenbeschreibungen erstellen, auf die Performance-Potential-Matrix zugreifen, die leistungsstarke und talentierte Mitarbeiter identifiziert. Wurde ein Nachfolger festgelegt, können über einen Development-Plan Entwicklungsziele festgelegt und der individuelle Fortschritt des Mitarbeiters dokumentiert werden.

Weitere Module

Employee Central

Das Modul übernimmt die Stammdatenverwaltung. Über Employee Central können u.a. Personaladministration, Organisationsmanagement, Abwesenheiten und optional auch die Gehaltsabrechnung abgewickelt werden.

SAP JAM

Jam ist eine Kommunikations- und Kollaborationsplattform für Mitarbeiter. Sie ist ähnlich einem sozialen Netzwerk aufgebaut. Bekannte Elemente wie Nutzerprofil, Newsfeed, Gruppen und private Nachrichten können genutzt werden. Die Applikation interagiert mit anderen Modulen, zum Beispiel dem Lernen-Modul.

Analytics

Die Applikation ist extrem machtvoll. Mithilfe intelligenter Metriken können Berichte für sämtliche SuccessFactors-Module erstellt werden. Die Personalplanung (Workforce Planning) kann beispielsweise mithilfe von Analytics auf die Geschäftsziele hin ausgerichtet werden kann, indem Prognosen erstellt werden. Wichtige KPI haben Sie mit Analytics jederzeit auf einen Blick verfügbar und Ihre Entscheidungen können Sie auf Basis objektiver Personaldaten treffen.

SuccessFactors-Einführung

Sie fragen sich, wie Sie SuccessFactors am besten einführen und in Ihre bestehende IT-Landschaft integrieren? Eine pauschale Antwort darauf kann es nicht geben. Denn es kommt darauf an, wie Ihre aktuelle Systemlandschaft und Ihre Ist-Prozesse gestaltet sind, wie die zu definierenden Soll-Prozesse aussehen und welche Verwendungszwecke Sie für SuccessFactors planen.

Wir unterstützen Sie jedoch gerne bei der Entscheidungsfindung. In unserem zweitätigen Einführungsworkshop nehmen wir Ihre individuelle Situation in den Blick und geben Ihnen einen umfassenden Überblick über das Thema, sodass Sie danach in der Lage sind, fachlich, technisch sowie kaufmännisch kompetent über eine SuccessFactors-Einführung in Ihrem Unternehmen zu entscheiden.


SHARE
nach oben

7 Kommentare zu "SuccessFactors"

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.