Swen Deobald
 - 4. Juli 2016

SAP Design Studio: So nutzen Sie Bookmarks

Mit Bookmarks (Lesezeichen) können in SAP BO Design Studio beliebige Navigationszustände innerhalb eines Reports gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt (auch in einer neuen Session) wiederhergestellt werden.

Sie und andere Anwender haben so die Möglichkeit, Navigationsschritte die zu ihrem gewünschten Ergebnis führen, nicht bei jedem Aufruf des Berichts erneut durchklicken zu müssen.

Technisch gesehen, werden die Bookmarks entweder auf dem Central Management Server (CMS) oder in SAP BW-Tabellen physisch gespeichert, je nachdem welches Deployment zugrunde liegt (SAP Business Objects BI Plattform Deployment oder SAP NetWeaver Deployment). Die Speicherung von Bookmarks im Local Mode wird nur zu Testzwecken empfohlen.

Hinweis: Bookmarks werden nicht vom Design Studio HANA Deployment unterstützt.

Gewinnen Sie auch einen Überblick über den Nachfolger von SAP Design Studio.

Beispiel: Bookmarks in SAP Design Studio

Im folgenden Beispiel wird das Vorgehen zum Bereitstellen der Bookmark-Funktionalität beschrieben:

Als User Interface wird ein Popup gewählt, welches dynamisch ein- und ausblendbar sein soll. Folgende Elemente werden in das Popup eingebaut:

  • Textfeld als Popup-Titel
  • Dropdown zur Auflistung und Auswahl der gespeicherten Bookmarks (DDB_BOOKMARKS)
  • 3 Buttons zum Speichern, Laden und Löschen eines Bookmarks
  • Inputfield zur Eingabe der Bezeichnung für das Bookmark (IPF_BOOKMARK_NAME)

Bookmarks Panel

Weiter wird ein neues Element vom Typ Bookmarks benötigt, welches mit “Bookmark” bezeichnet wird.

Zur Steuerung der Funktionalität können die Scripte entweder direkt bei den onClick-Events der Buttons hinterlegt werden oder – meine Empfehlung – in GlobalScripts ausgelagert werden. Hierzu wird im OnClick-Event lediglich auf das GlobalScript verwiesen und das eigentliche Coding wird in das GlobalScript gepackt. Folgende GlobalScripts sind für die Bookmark-Funktionalität zu erstellen:

GlobalScript: BookmarkDelete

// Löscht das ausgewählte Bookmark und aktualisiert die Bookmark-Liste
 Bookmark.deleteBookmark(DDB_BOOKMARKS.getSelectedValue());
 GLOBAL_SCRIPTS.refreshBookmarks();
 

 

GlobalScript: BookmarkLoad

//Lädt den gespeicherten Navigationszustand des ausgewählten Bookmarks und blendet das Bookmarkpanel wieder aus.
 Bookmark.loadBookmark(DDB_BOOKMARKS.getSelectedValue());

 

GlobalScript: BookmarkSave

//Speichert den aktuellen Navigationszustand unter dem im Inputfield INF_Bookmark eingegebenen Namen.
 Bookmark.saveBookmark(INPUTFIELD_2.getValue());
 GLOBAL_SCRIPTS.refreshBookmarks();
 IPF_BOOKMARK_NAME.setValue("");

 

GlobalScript: refreshBookmarks

// Aktualisiert die Liste der Bookmarks
 DDB_BOOKMARKS.removeAllItems();
 var bookmarks = Bookmark.getAllBookmarks();
 bookmarks.forEach(function(element, index) {
        DDB_BOOKMARKS.addItem(element.id, element.text);
 });

Sie haben jetzt die Möglichkeit ihre Navigationszustände in Ihrem Report zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzurufen – probieren Sie es aus!

Bei Fragen rund um das Thema SAP BusinessObjects stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Kommen Sie einfach auf mich zu!

E-Book: Die digitale Personalakte

Dieses E-Book beinhaltet alles, was Sie wissen müssen, wenn Sie Ihre Personalakte digitalisieren möchten.

Unser E-Book zur Digitalen Personalakte

Swen Deobald

Swen Deobald

Mein Name ist Swen Deobald und ich bin begeisterter SAP Analytics Berater. Als Fachbereichsleiter von Compamind unterstütze ich Sie mit meinem Team bei allen Fragen rund um SAP Analytics, Business Warehouse, BusinessObjects und der SAP Analytics Cloud.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie einen Überblick über die SAP HR Datenbanktabellen

weiterlesen

Unsere nächste Beitragsreihe "SAP Fiori - Designprinzipien, erfolgreiche Projekte und ein Blick in die Zukunft" exklusiv für Sie! Erfahren Sie in unseren Beiträgen und Webinaren alles zu SAP Fiori, was es bei Projekten in diesem Bereich zu beachten gilt und […]

weiterlesen

Seit dem Release von SAP Fiori im Jahr 2013 hat sich vieles getan. Immer mehr Unternehmen setzen inzwischen auf die Fiori-Standard-Applikationen oder beginnen gleich eigene Entwicklungen umzusetzen. Damit die Fiori-Apps überhaupt entwickelt werden können, bedarf es einer entsprechenden Fiori-Architektur. Ziel […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support