Lukas Mayer
13. April 2021

Highlights der SAP-Fiori-Evolution und Neuerungen in Fiori 3.0

SAP Fiori stellt eine Revolution in Sachen User Experience bei SAP dar und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Für einen besseren Überblick über Version 3.0, die aktuelle Fiori Version, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag zunächst eine Zusammenfassung der bisherigen Entwicklung geben und Ihnen dann zeigen, was sich mit Fiori 3.0 ändert.

SAP Fiori 1.0 – Die Revolution der User Experience

SAP Fiori begann 2013 mit der Umsetzung der 25 häufigsten Anwendungsszenarien (bspw. Urlaubsanträge oder das Anlegen von Kundenaufträgen) und zunächst vier verschiedenen Benutzerrollen. Revolutionär waren sowohl das Design als auch das erstmals eingesetzte Rollenkonzept. Da SAP Fiori für Begeisterung sorgte, erweiterte SAP den Funktionsumfang innerhalb kürzester Zeit auf über 500 Anwendungsszenarien. Dabei beschränkten sich die Anwendungsszenarien zunächst auf die eher „einfachen“ Funktionen.

SAP Fiori 2.0 – Das nächste Level

Dies änderte sich 2016 mit SAP Fiori 2.0. Zum Einen erweiterte sich der Funktionsumfang von SAP Fiori in der neuen Version immens. Zum Anderen ermöglichte die neue Version die Integration komplexerer Szenarien. Die neuen Funktionen von Fiori 2.0 umfassten unter anderem die Benachrichtigungs-Services, eine bessere Navigation, eine einfachere Anpassung auf individuelle Rollen und viele weitere Verbesserungen.

SAP Fiori 3.0 – Fiori wird zur Zukunft von SAP

Neben der Veröffentlichung von Fiori 2.0 gab SAP 2016 außerdem bekannt, dass in Zukunft alle Produkte von SAP im Design-System Fiori laufen sollen. Da die Benutzererfahrung als der zentrale Bestandteil von SAP Fiori gilt, legte SAP für Version 3.0 drei Kernprioritäten für die Weiterentwicklung fest:

  • Konsistenz (eine gleichbleibend gute und intuitive Nutzererfahrung, damit sich Nutzer direkt zurechtfinden)
  • Integration (ein Portal, das alle SAP-Produkte an einer Stelle ohne überflüssigen Systemwechsel enthält)
  • Intelligenz (eine intelligente Bereitstellung aller relevanten Daten, die der Nutzer bei der Bearbeitung wirklich braucht)

 

Die Evolution von SAP Fiori

Neuerungen mit SAP Fiori Version 3.0

Wie schon der Vorgängerversion liegt auch Fiori 3.0 die SAPUI5-Bibliothek zugrunde, sodass sich die Grundprinzipien und Guidelines für Fiori nicht wesentlich geändert haben. Das Fiori Launchpad ist und bleibt auch weiterhin der Einstiegspunkt für die Weboberfläche. Es gibt jedoch drei zentrale Neuerungen:

  • Cards: Eine der wichtigsten Neuerungen ist der Ersatz der bekannten Tiles durch Cards. Hierbei geht es vor allem darum, mehr Informationen auf einen Blick zur Verfügung zu stellen und einen vielseitige Detailstruktur zu ermöglichen.
  • Neues Theme: Hinsichtlich des Fiori Theme gibt es auch einen Ersatz für das bekannte Belize Theme: es heißt Quartz Light. Wie schon aus der SAP GUI bekannt, können Sie auch hier zwischen altem und neuem Theme wählen.
  • Shell Bar: Dem Endanwender steht eine neue Headerleiste zur Verfügung. Diese sogenannte Shell Bar wird den SAP Fiori 2.0 Viewport ersetzen. Sie bringt neben einer angepassten Startseite auch ein neues Drop-Down-Menü mit sich, das Sie über das Firmenlogo bzw. den Avatar abrufen können.

Neue SAP Fiori Shell Bar

Unsere FAQs zum Thema SAPUI5 SAP Fiori

FAQ: SAPUI5 SAP Fiori

Die häufigsten Fragen zum Themenkomplex SAPUI5 & SAP Fiori.

SAP Fiori 3.0 Ausblick

Und wie geht es jetzt weiter?

SAP verfolgt mit Fiori 3.0 das Ziel, die Integration der verschiedenen SAP-Lösungen voranzutreiben und eine konsistente User Experience zu gewährleisten. Beispiele für die in  2021 zu erwartenden Neuerungen sind:

User Interface Controls

    • Visualisierung von Momenten und Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit
      • Neues Control zur Visualisierung von Momenten für SAP Fiori
    • Neue Generation von Smart Controls (früher Metadaten-gesteuerte Controls (MDC) genannt)

Business Application Entry Point

    • Zusätzliche Funktionen zur Content-Analyse im SAP Fiori Launchpad Content Manager
    • Zugriff auf die Funktionalität „show usage in role“ in der Tile/Target Mappings View
      • Export einer aggregierten Liste ausgewählter Rollen, zugewiesener Kataloge, Kachel- und Zielzuordnungen und OData-Dienste (optional) nach Microsoft Excel
    • Integration von  SAP-Cloud-Plattform-Anwendungen in SAP Fiori Launchpad (ABAP)
    • Neues Support-Tool zur Identifizierung fehlender Berechtigungen für SAP Fiori Launchpad
    • Integration mit SAP Cloud Platform Product Switch
      • Vereinfachte Navigation zwischen verschiedenen SAP-Produkten und -Lösungen

Noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen zum Designkonzept Fiori oder den drei Evolutionsstufen? Zögern Sie nicht, uns persönlich anzusprechen. In einem unverbindlichen Gespräch klären wir Ihr Anliegen. Ich freue mich auf Ihren Kontakt!



Das könnte Sie auch interessieren

Eine gute Nachricht in Zeiten der Krise für alle SAPUI5-Entwickler: Es gibt eine neue Version der SAP Fiori Design Guidelines! Wie üblich enthält die neue Version zusätzliche Features. Diese wurden mit den SAPUI5 Releases 1.73 und 1.74 veröffentlicht. Außerdem hat […]

weiterlesen

In diesem Beitrag zu unserer aktuellen Serie Best Practices und Entwicklungsansätze mit SAPUI5 möchte ich Ihnen das Konzept näher bringen, wie Sie eine auf JavaScript basierende App grundlegend aufbauen. Durch eine Aufteilung nach dem Konzept „Model View Controller“ erhalten Sie […]

weiterlesen

Die Fiori-Oberflächen des Standardlogins passen so gar nicht zu denen Ihres Corporate Designs? Oder Sie möchten weitere Funktionalitäten haben, die leider nicht standardmäßig so vorgesehen sind? Viele Kunden wünschen sich die Abbildung ihrer individuellen Bedürfnisse im Fiori-Login. Welche Möglichkeiten Sie […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support