Guido Klempien
14. Januar 2021

HR-Trends 2021: Diese Veränderungen kommen im neuen Jahr auf Sie zu

Human Resources Management - HRM

Die Corona-Pandemie hat alle Bereiche unseres Lebens beeinflusst. Auch Unternehmen mussten gerade im Bereich HR von heute auf morgen mit einschneidenden Veränderungen umgehen. Welche Veränderungen die Firmen im neuen Jahr begleiten, verraten wir Ihnen diesem Beitrag zu den HR-Trends 2021.

Big Data

Die Menge an mitarbeiterbezogenen Daten nimmt permanent zu. Verknüpft mit anderen Daten beispielsweise aus Ihrem SAP-System werden sie immer wertvoller. Für HR steckt darin ein riesiges Potenzial. Sie können zum Beispiel vorhersehen, wie sich Ihr Personalbedarf in den kommenden Jahren entwickelt, welche Skills Ihre Mitarbeiter benötigen und wie Sie potenzielle Kandidaten für Ihr Unternehmen am besten erreichen können. Künstliche Intelligenz kann Ihnen außerdem viel Arbeit bei der Entscheidungsfindung abnehmen. So werden Kapazitäten frei, zum Beispiel für wichtige strategische Herausforderungen.

Remote-Arbeit

Gerade in Pandemie-Zeiten hat sich der Trend in vielen Unternehmen noch stärker Richtung Home-Office entwickelt. Remote-Arbeit bietet momentan den Vorteil, dass gesundheitliche Risiken für Mitarbeiter minimiert werden. Für HR wiederum sind Flexibilität und Offenheit gefragt, um auf die Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiter bei der Arbeit im Home-Office eingehen zu können. Dabei ist eine ganz wichtige Maßnahme neben vielen weiteren die digitale Zeiterfassung im Home-Office, zu der wir für Sie hier einige Infos zusammengestellt haben. Lockdown und Social Distancing wirken sich außerdem auf die psychische Gesundheit aus. Deswegen gehört auch Einfühlungsvermögen im Umgang mit den eigenen Mitarbeitern inzwischen zu den wichtigsten Anforderungen für Personaler. So stärken Sie die Bindung zwischen dem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern.

Intelligentes Recruiting

Auf das Recruiting kommen im Jahr 2021 besonders wichtige Weichenstellungen zu. Viele Unternehmen stellen seltener zusätzliche Mitarbeiter von außen ein, sondern vergeben offene Stellen häufiger intern. Dadurch will man gerade gewonnene Mitarbeiter an sich binden. Diese neue Praxis bietet auch neue Chancen: Sie können das Recruiting strategisch überdenken und gegebenenfalls neu ausrichten. Auch der schon angesprochene Trend Remote-Arbeit wird beim Recruiting wichtig: So können Sie vielleicht auch nach Fachkräften aus anderen Regionen oder Ländern suchen. Die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten und nicht für den Job den Wohnort wechseln zu müssen, macht Sie als Arbeitgeber für potenzielle Mitarbeiter aus anderen Regionen attraktiver. Auch unterschiedliche Arbeitszeiten beispielsweise aufgrund von Zeitverschiebung sind für Sie und Ihre Mitarbeiter kein Problem mehr. Ein überregionales Recruiting erleichtert es Ihnen also, gute Fachkräfte für das Unternehmen zu finden.

Digitale HR

Auch HR-Mitarbeiter arbeiten immer häufiger von zuhause aus. Daran sehen Sie schon: Ohne digitale Tools geht auch bei HR nichts mehr. Ob Künstliche Intelligenz, Videocalls oder die digitale Personalakte: Mit den unterschiedlichsten technologischen Hilfsmitteln können Sie Ihre Prozesse effizienter gestalten. Dadurch werden bei Ihnen Kapazitäten frei, um die Mitarbeiterbindung voranzutreiben oder Ihr Recruiting intelligent zu gestalten.

Digitalisierung im Personalwesen

E-Book: Digitalisierung im Personalwesen

Veränderungen im Personalwesen seit den 70er-Jahren: Wie können Sie als Unternehmen von der Digitalisierung profitieren?

Mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und Klimaschutz werden in Politik und Gesellschaft immer wichtiger. Da ist es nur logisch, dass sich auch Unternehmen dem nicht verschließen können. Mitarbeiter setzen immer häufiger voraus, dass der eigene Arbeitgeber einen Beitrag zu Klima- und Umweltschutz leistet. Aber auch dafür braucht es Strategien und Ideen. Die HR-Abteilung kann dazu wertvolle Impulse liefern, beispielsweise durch das Einsparen von Papier. Mit der digitalen Personalakte senken Sie den Papierverbrauch und gestalten Ihre HR-Prozesse effizienter. Welche Vorzüge die digitale Personalakte außerdem noch bietet, haben wir für Sie hier zusammengefasst.

Machen Sie Ihre HR-Prozesse fit für das neue Jahr!

Digitalisierung, Remote-Arbeit, mehr Nachhaltigkeit oder auch intelligenteres Recruiting sind Trends, die sich schon im Jahr 2020 unter anderem dank Corona abgezeichnet haben. Aber auch in diesem Jahr werden diese Trends weiter an Bedeutung zunehmen. Machen Sie Ihre Personalabteilung also jetzt fit für 2021! Brauchen Sie dabei Unterstützung – oder gibt es noch weitere Trends für dieses Jahr, die Sie gerne mit uns teilen möchten? Schreiben Sie mir gerne oder hinterlassen Sie einen Kommentar!

Guido Klempien

Guido Klempien

Als Fachbereichsleiter von ACTIVATEHR freue ich mich immer über spannende Herausforderungen. Es ist mein Ziel, jedes HR-Projekt zum Erfolg zu führen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Die wohl interessanteste und wichtigste Nachricht auf dem DSAG Jahreskongress 2019 war, dass die Forderung der DSAG Arbeitsgruppe Personalwesen die SAP bewegt hat, ihre Strategie für SAP HCM zu überdenken.

weiterlesen

Viele sehen sich durch Ausgangsbeschränkungen, Kurzarbeit, Lohnkürzungen und der permanenten Gefahr einer Ansteckung so nie dagewesenen Herausforderungen gegenübergestellt. Bei vielen der Fragen, die wir uns aktuell stellen, können uns Experten noch keine verlässliche Antwort geben: „Wie lange dauert dieser Zustand […]

weiterlesen

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil erarbeitet derzeit einen Vorschlag zur Verpflichtung von Home-Office-Möglichkeiten durch die Arbeitgeber – das sogenannte „Mobile-Arbeit-Gesetz“. Was das für Arbeitgeber bedeutet und welche Punkte Sie dabei beachten müssen, möchte Ich Ihnen in diesem Beitrag kurz zusammenfassen.

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Nadja Messer
Nadja Messer Kundenservice