Guido Klempien
 - 28. Juli 2020

Arbeitszeiterfassung im Home-Office? ESS/MSS machen’s möglich!

IT Projekte

Die Wahrscheinlichkeit, dass es Ihnen wie vielen Unternehmen ging und auch Sie hat die Krise kalt erwischt hat, ist gar nicht so gering. Hand aufs Herz: Haben auch Sie sich gefragt, wie die vielen Arbeitszeiten im Home-Office sinnvoll zu erfassen sind? Kamen auch Sie zu dem Schluss, dass Ihr Home-Office-Prozess optimiert werden muss? Der vorliegende Artikel widmet sich transparenter Arbeitszeiterfassung mit ESS/MSS. Er zeigt, wie ESS/MSS bei der Arbeitszeiterfassung im Home-Office hilft. Wenn auch Sie Ihre Home-Office-Prozesse optimieren möchten, sollten Sie diesen Artikel aufmerksam lesen.

Typische Herausforderungen im Home-Office

Ihre Mitarbeiter befinden für sich im Home-Office. Dies ist nicht nur vereinzelte Tage, sondern viele Tage, vielleicht sogar Wochen der Fall. Im Rahmen der aktuell vorliegenden Corona-Krise ist das ein für viele Unternehmen neuer, ungewohnter Zustand. Für Ihre Führungskräfte ist dies ein neues Terrain. Sie sehen ihre Mitarbeiter nicht mehr auf der Arbeit und es fühlt sich ungewohnt an, nicht auch zu sehen, welcher Mitarbeiter wann kommt und geht. Oft führt das dann zu einer gefühlten Intransparenz: Ist Herr Müller bereits um 15 Uhr offline, weil er so früh angefangen hat, oder hat ihn die Motivation nach einem halben Tag Home-Office etwa verlassen? Hier stellt sich die Frage, wie Sie hier für Transparenz sorgen können.

Darüber hinaus müssen auch die Zeiten eingetragen werden. Das Projekt wurde am Montag stark getrieben und Überstunden sind angefallen, dafür wird am Freitag im Rahmen von Gleitarbeitszeit etwas früher in den Feierabend gegangen. All dies sind Punkte, die vorgehalten werden müssen. Wie können Sie diese Daten mit möglichst geringem Aufwand für alle Beteiligten vorhalten?

Der Dritte Punkt liegt in der Mobilität. Ihre Mitarbeiter befinden sich in unterschiedlich eingerichteten Arbeitsräumen. Sie haben vielleicht ein Firmen-Smartphone und einen Laptop von Ihnen zur Verfügung gestellt bekommen. Wie sorgen Sie dafür, dass die Arbeitszeiterfassung mit der verfügbaren Technik möglichst einfach durchgeführt werden kann?

Mehr Transparenz mit ESS/MSS

Wer kennt die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter am besten? Natürlich Ihre Mitarbeiter selbst! Wieso also diesen Umstand nicht nutzen und die Arbeitszeiten im Home-Office auch durch Ihre Mitarbeiter eintragen lassen? Um hier darüber hinaus für mehr Transparenz zu sorgen, können Sie sich die eingetragenen Stempelungen zur Genehmigung anzeigen lassen. Auf diese Weise sind Sie stets up-to-date, was die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter angeht. ESS/MSS verhilft somit bei der Arbeitszeiterfassung im Home-Office zu besserer Transparenz.

Weniger Aufwand durch Eigenverantwortung

In verschiedenen Unternehmen gibt es unterschiedlichste Prozesse zur Arbeitszeiterfassung. Hierbei führen viele der Prozesse zu Mehraufwänden, da erfasste Arbeitszeiten oft mehrfach bearbeitet werden. Die Einführung von ESS/MSS führt dazu, dass nur noch der Mitarbeiter und optional die Führungskraft Bearbeitungsschritte durchführen müssen. ESS/MSS hilft dadurch bei der Arbeitszeiterfassung im Home-Office durch einen minimalen Aufwand in der Zeiterfassung.

Arbeitszeiterfassung auf Mobiltelefonen möglich

Für die Arbeitszeiterfassung zwingend noch den Laptop hochfahren, wenn der Mitarbeiter das Ausstempeln vergessen hat? Auch das kann durch ESS/MSS der Vergangenheit angehören. Der Zugriff auf ESS/MSS-Anwendungen auf Fiori-Basis kann in verschiedener Weise auf dem Mobiltelefon eingerichtet werden. Somit kann der Mitarbeiter durch ESS/MSS auf Fiori-Basis seine erfassten Zeiten auch auf dem Mobiltelefon bearbeiten.

FAQ: Einführung von SAP Fiori HCM

Erhalten Sie unsere Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Einführung von SAP Fiori HCM.

Fazit

Um die Arbeitszeiterfassung im Home-Office für Mitarbeiter und Vorgesetzte optimal zu gestalten, bietet sich die Einführung von ESS/MSS-Anwendungen an. Auf diese Weise kann stärkere Transparenz und geringerer Aufwand erreicht werden. Sollte dies gewünscht sein, kann den Mitarbeitern sogar die Möglichkeit der Bearbeitung auf ihren Mobiltelefonen gegeben werden. Auf diese Weise hilft ESS/MSS bei der Arbeitszeiterfassung im Home-Office.

Wenn Sie noch Fragen zu den Vorteilen von ESS/MSS in Bezug auf die Arbeit aus dem Home-Office haben, kommen Sie gerne auf uns zu! Gerne richten wir Ihnen ESS/MSS ein und machen auch Ihr Unternehmen fit für die Arbeit von Zuhause!

Guido Klempien

Guido Klempien

Als Fachbereichsleiter von ACTIVATEHR freue ich mich immer über spannende Herausforderungen. Es ist mein Ziel, jedes HR-Projekt zum Erfolg zu führen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Mehr von unseren Partnern


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support