Guido Klempien
 - 26. Februar 2020

Was ist Onboarding?

Onboarding Das Konzept des Onboardings wird im Zusammenhang mit Geschäfts- und Humanressourcen verwendet und bezieht sich auf den Prozess der Orientierung neuer Mitarbeiter in einer Weise, die zur allgemeinen Mitarbeiterbindung beiträgt. Es geht über das hinaus, was wir als Orientierung kennen gelernt haben. Dieser Prozess konzentriert sich darauf, den Mitarbeitern dabei zu helfen, sich rechtzeitig an ihren neuen Arbeitsplatz zu gewöhnen und sie im Hinblick auf die Unternehmenskultur, das Verständnis der Arbeitsfunktion und das allgemeine Komfortniveau "an Bord" zu bringen.

Nutzen von gutem Onboarding

Arbeitgeber und Personalvermittler beginnen zu erkennen, dass eine schnelle Einführung in den Beruf kein wirksames Mittel ist, um Kompetenz und Verständnis der Mitarbeiter zu erreichen. Um einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem die Mitarbeiter jeden Aspekt ihrer Position verstehen, ihre Arbeit gut ausführen, sich unter ihren Kollegen geschätzt fühlen und eine angemessene Arbeitszufriedenheit haben, ist es notwendig, in ein Einführungsprogramm zu investieren, das eine Vielzahl von Bedürfnissen erfüllt. Ein gutes Programm hilft neuen Mitarbeitern, sich am Arbeitsplatz willkommen zu fühlen, und minimiert die Zeit, die die neu eingestellten Mitarbeiter benötigen, um in ihren Positionen produktiv zu werden. Das letztendliche Ziel solch umfassender Entwicklungsaktivitäten ist es, eine bessere Mitarbeiterbindung zu erreichen und so die Kosten und den Ärger bei hohen Umsätzen zu begrenzen.

E-Book: Onboarding

Jedes Unternehmen sollte über ein gutes Onboarding verfügen, denn qualifizierte Mitarbeiter sind ein ausschlaggebender Faktor für den Erfolg eines Unternehmens.

Onboarding und weitere Boarding-Prozesse im Vergleich

Zu den Kernaufgaben eines Personalleiters können eigentlich immer zu einem der zwei Aufgabenfelder zugeordnet werden

Diese beiden Disziplinen legen nahe, dass sich in den letzten Jahren die Personalbeschaffung und die Entwicklungsmaßnahmen im Personalwesen einer stärkeren Nachfrage gerühmt haben. Doch gerade in den letzten Jahren zeigt sich, dass gerade die Boarding-Prozesse einen erheblichen Teil dazu beitragen, Mitarbeiter für Unternehmen dauerhaft zu gewinnen.

Der Onboarding-Prozess wurde in den letzten Jahren eher als Bestandteil vom Recruiting mitgeführt. Die Komplexität der Infrastruktur und der Prozesse führt aktuell dazu, dass Onboarding-Lösungen immer gefragter sind. Dies verwundert nicht, da immer mehr Personalleiter Budgets abrufen, um den Einstellungsprozess zu optimieren. Da ist natürlich nichts schlimmer als einen neuen Mitarbeiter schon in der Probezeit wieder zu verlieren.

Dabei ist Onboarding auch immer nur der Erste einer Reihe von Boarding-Prozessen, welche Mitarbeiter während Ihrer Mitarbeiterschaft begleiten.

Die drei Phasen beim Onboarding:

In jeder Phase stehen den Verantwortlichen unterschiedliche Grundlagen zur Verfügung. So kann das Unternehmen in der Integrationsphase bereits auf viel mehr Informationen den Mitarbeiter betreffend zurückgreifen, als in der Preboarding-Phase, also in der Zeit zwischen der Vertragsunterschrift bis zum ersten Tag des Mitarbeiters. Somit können die Verantwortlichen auch andere Maßnahmen innerhalb einer Phase durchführen.

Preboarding-Phase

Die Pre-Boarding-Phase beginnt, nachdem das Unternehmen den unterzeichneten Arbeitsvertrag zurückbekommt, und endet mit dem ersten Arbeitstag des neuen Mitarbeiters.

Orientierungs-Phase

Die Orientierungsphase dient dazu, den neuen Mitarbeiter „abzuholen“ und ihn an das fremde Umfeld zu gewöhnen.

Integrations-Phase

Die Integrations-Phase beschreibt den Zeitraum zwischen Arbeitsbeginn und Ende der Probezeit. Ziel dieser Phase ist es, den Mitarbeiter schnellstmöglich einsatzfähig zu machen und die Mitarbeiterbindung auf ein Maximum zu erhöhen.

Crossboarding

Der Crossboarding Prozess betrifft in der Regel schon etablierte Mitarbeiter, welche aufgrund von Karrierechancen Ihre Aufgabengebiete im Unternehmen wechseln. Häufig werden komplexe Vergütungsmodelle hier umgesetzt und Entwicklungspläne neugestaltet.

Offboarding

Der Offboarding-Prozess beschreibt alle Aufgaben des Personalbereichs und des Mitarbeiters bei einem bevorstehenden Austritt und hat das Ziel den Austritt so reibungsfrei wie möglich zu gestalten.

Häufig werden hier auch Datenerhebungen bzgl. Fluktuationsgründe, etc. erhoben und Alumninetzwerke aufgebaut.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Onboarding haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir stehen Ihnen bei Fragen stets zur Verfügung. Für weitere Informationen können wir Ihnen unser E-Book Onboarding – Der digitale Einstellungsprozess empfehlen.

Guido Klempien

Guido Klempien

Als Fachbereichsleiter von ACTIVATEHR freue ich mich immer über spannende Herausforderungen. Es ist mein Ziel, jedes HR-Projekt zum Erfolg zu führen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie einen Überblick über die Web Dynpro Komponenten für ESS/MSS.

weiterlesen

ODATA und SAP UI5 SAP Fiori-Anwendungen sind aktuell in aller Munde. ODATA bildet hierbei die Schnittstelle zwischen dem UI5 Frontend und dem SAP Backend. Für den Entwickler

weiterlesen

Transportieren gehört für jeden SAP-Entwickler zu den täglichen Aufgaben. Allerdings wird nicht in jedem Projekt die gleiche Art zum Transportieren verwendet. Am einfachsten ist es, einen Transportauftrag anzulegen und diesen inklusive der Aufgabe(n) freizugeben, sobald der aktuelle Stand auf dem […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support