Guido Klempien
 - 9. Juni 2021

Wie Sie mit Employee Self-Service Zeit und Kosten in der Zeiterfassung einsparen

Die Verwendung von Excel-Tabellen oder Stundenzettel ist eine günstige Variante, die Arbeitszeiten von Mitarbeitern zu erfassen. Und eine kürzlich von uns durchgeführte Umfrage zu „Wie wird die Zeiterfassung derzeit bei Ihnen abgewickelt?“ im Rahmen eines Webinars bestätigt, dass viele Unternehmen derzeit immer noch auf Papierprozesse für die Zeiterfassung setzen. Diese Variante hat jedoch einen Haken: Zwar sind solche manuellen Zeiterfassungen günstig in der Anschaffung. Im Endeffekt kosten sie Ihnen jedoch ein Mehr an Personal und Zeit. Wieso und wie Sie dagegen angehen können, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.  

Darum ist eine Zeiterfassung mit Excel ineffizient 

Folgende Punkte zeigen auf, wieso eine Zeiterfassung mit Excel-Tabellen oder auf Stundenzetteln zeitaufwendig und ineffizient ist: 

  1. Vorgesetzte sind in der Verantwortung, Arbeitszeiten manuell auf Richtigkeit zu prüfen, um sicherzustellen, dass die gesetzlichen Richtlinien eingehalten werden.  
  2. Um die Folgeprozesse wie Lohnabrechnung einzuhalten, steht Mitarbeitern in der Personalabteilung / Verwaltung i. d. R. die mühsame Arbeit bevoralle Zeiten einzeln in das ERP-System zu übertragen 
  3. Dadurch, dass so viele Mitarbeiter in den manuellen Zeiterfassungsprozess involviert sind, entstehen auch häufiger Fehler, bspw. in der Datenübertragung von Papier in das System oder auch bei der Überprüfung der gesetzlichen Richtlinien. 
  4. Auch die Kommunikationswege gestalten sich sehr mühsam, da im Grunde Excel-Tabellen hin und her geschickt werden. Vorgesetzte, die eine hohe Mitarbeiterverantwortung haben, können hier mal schnell den Überblick verlieren 
kommen gehen app

Kommen Gehen App – Mobile Zeiterfassung

Als moderne Fiori App haben Sie Ihre Stempeluhr in der Hosentasche, nur mit einem Klick ist Ihre Kommenzeit oder Gehenzeit gebucht.

Die Lösung: Employee Self-Services 

Die zuvor beschriebenen Schritte zeigen, dass bei einer Zeiterfassung mit Excel oder Stift und Papier jeder Schritt manuell von Mitarbeitern ausgeführt werden mussDiese Aufgaben sind sehr zeit- und kostenintensiv und stellen sich somit als ineffizient dar. Um nun den Aufwand während der Zeiterfassung zu reduzieren, können Employee Self-Services genutzt werdenEmployee Self-Services (ESS) sind mobile bzw. webbasierte Anwendungen, über die Mitarbeiter personenbezogene Daten selbst verwalten können.  

So entlasten ESS Ihre Mitarbeiter: Ein Beispiel 

Bspw. ist es mit ESS u. a. möglich, Komm- und Gehzeiten mit einem Knopfdruck zu bestätigen.  

Wie Sie unten in der Grafik sehen können, wird bei der Kommen– bzw. Gehen-Zeit die aktuelle Uhrzeit angezeigt, die vom Mitarbeiter einfach mit einem Knopfdruck angenommen wird. Wenn der Mitarbeiter bspw. um 7:59 Uhr am Arbeitsplatz ist, bestätigt er diese Zeit einfach in der App als seine Kommen-Zeit.  

ESS Zeiterfassung

Abbildung 1: Mit einer mobilen Zeiterfassungsapp entlasten Sie Ihre Mitarbeiter.

Und da alle Zeiten in einem System gesammelt werden, verlieren Mitarbeiter nicht den Überblick und können jederzeit auf alle Zeiten zugreifen. Durch Automatisierungen ist auch der Kommunikationsweg vereinfacht, da keine Excel-Tabellen mehr hin und her geschickt werden müssen. Zuletzt wird auch Ihre Personalabteilung entlastet: Die Anwendung ist mit Ihrem ERP-System verbunden, sodass die digitalen Daten automatisch in Ihrem System zu finden sind.  

Neben der Prüfung von Arbeitszeiten sind mit Employee Self-Services unter anderem auch folgende Aufgaben effizient umsetzbar 

  • Zeitbuchungskorrektur 
  • Massengenehmigung von Anträgen 
  • Abwesenheiten genehmigen 
  • Arbeitszeitverstöße melden 

Fazit 

Mit ESS-Anwendungen sparen Sie bei einer digitalen Zeiterfassung Kosten ein, da Sie durch Automatisierungen von manuellen Aufgaben weniger Personalkosten ausgeben. Mühsame Aufgaben von Mitarbeitern erledigt nun die digitale Zeiterfassung, wodurch bspw. Vorgesetzte nicht mehr so viel Zeit in die Überprüfung von Arbeitszeiten investieren oder Personal-Mitarbeiter keine Zeiten mehr manuell in das ERP-System einpflegen müssen. 

Sie wollen mehr über die digitale Zeiterfassung erfahren? Dann empfehle ich Ihnen unser Webinar „So digitalisieren Sie Ihre Zeiterfassung in SAPBei Fragen können Sie sich auch direkt bei mir melden. Ich freue mich auf den Kontakt! 

webinar sap zeiterfassung
SAP- und Zeiterfassungsexperte Marvin Mosler geht auf die aktuellen Herausforderungen ein und zeigt Ihnen welche Möglichkeiten Sie im SAP Standard zur Erfassung der Arbeitszeiten haben.

Guido Klempien

Guido Klempien

Als Fachbereichsleiter von ACTIVATEHR freue ich mich immer über spannende Herausforderungen. Es ist mein Ziel, jedes HR-Projekt zum Erfolg zu führen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Mittlerweile ist es in aller Munde: Arbeitgeber in der EU sind verpflichtet, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter komplett zu erfassen – so lautet das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 14.05.2019. Das Datum wird wohl in die Geschichte der Personal- und Zeitwirtschaft […]

weiterlesen

Die Wahrscheinlichkeit, dass es Ihnen wie vielen Unternehmen ging und auch Sie hat die Krise kalt erwischt hat, ist gar nicht so gering. Hand aufs Herz: Haben auch Sie sich gefragt, wie die vielen Arbeitszeiten im Home-Office sinnvoll zu erfassen […]

weiterlesen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat im Mai 2019 beschlossen, Unternehmen dazu zu verpflichten, die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter lückenlos zu erfassen. Das Urteil ist in Deutschland noch nicht in Kraft getreten – Unternehmen haben also jetzt noch die Gelegenheit, sich um […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support