Florian Tent
3. September 2020

SAP HRP1001: Was es mit der ADATA-Nr. auf sich hat

SAP Verknüpfungen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was es mit dem letzten Feld der HRP1001 „ADATA-Nr.“ auf sich hat? In diesem Beitrag lüfte ich für Sie dieses kleine Geheimnis. Außerdem gehe ich darauf ein, durch welche Tabellen Sie die hinterlegten Informationen finden können.

HRP1001

In der SAP Tabelle HRP1001 sind grundsätzlich alle Verknüpfungen des SAP-Systems technisch hinterlegt. Hier finden sich also zum Beispiel die Informationen, welche Planstellen zu welcher Organisationseinheit gehören, welche Personen auf welchen Planstellen sitzen und welche Qualifikationen für die Besetzung der Planstelle überhaupt erforderlich sind. Grundsätzlich finden sich hier alle Arten von Beziehungen, die es im SAP System zwischen verschiedenen Objekten gibt.

Jede Beziehung zwischen zwei eindeutigen Objekten wird hier durch Richtung und Art der Beziehung beschrieben.

SAP HRP1001

SAP HRP1001

Hier zum Beispiel ist die Beziehung zwischen einem Bewerber (AP) und einer Planstelle (S) gezeigt. Die Beziehung existiert, wie in der HRP1001 üblich, in beide Richtungen (A & B) und ist durch die Art „Bewerbung von“ (048) beschrieben.

ADATA-Nr

Für manche Verknüpfungen zwischen bestimmten Objekten sind allerdings weitere Informationen, als nur Richtung und Art der Beziehung notwendig. Hier kommt das Feld „ADATA-Nr.“ ins Spiel. In diesem Feld steht ein Verweis auf zusätzliche Informationen zur Beziehung der beiden Objekte. So sind zum Beispiel auch für meine Verknüpfung von Bewerber zu Planstelle zusätzliche Informationen hinterlegt.

ODATA Grundlagen

ODATA bildet die Schnittstelle zwischen dem UI5 Frontend und dem SAP Backend. Lesen Sie hier wichtigsten Learnings im Bereich ODATA.

Zusatzinformationen auslesen

Wie komme ich jetzt aber von den kryptischen Verweisen im Feld „ADATA-Nr.“ zur tatsächlichen Zusatzinformation, die für die Beziehung meiner beiden Objekte hinterlegt ist?

Hierfür schauen wir uns die Verknüpfung von oben noch mal genauer an und merken uns vor allem die Art der Verknüpfung und die ADATA-Nummer.

HRP1001

Mit der Art der Verknüpfung als Primärschlüssel können wir jetzt in die Tabelle T77AR gehen und uns das Ergebnis anschauen. Hier finden wir die Substruktur der Zusatzdaten und merken uns diese.

T77AR

In der Tabelle T77AD können wir nun mit der Substruktur als Schlüssel herausfinden, in welcher Datenbanktabelle die Zusatzdaten gespeichert sind.

T77AD

In unserem Fall ist das die Standardtabelle HRPAD48, die sich vom Namen her bereits mehr oder weniger aus der Art der Verknüpfung „048“ ableiten lässt. Je nach Verknüpfung können allerdings auch kundeneigene Zusatzinformationen hinterlegt werden, die dann auch in kundeneigenen Datenbanktabellen abgelegt werden. Hier könnte es wesentlich schwieriger werden, den Namen der Datenbanktabelle aus der Art der Verknüpfung abzuleiten.

In dieser Datenbanktabelle können wir nun mit der ADATA-Nr aus der HRP1001 als Schlüssel die Zusatzinformationen finden, die für unsere Verknüpfung hinterlegt sind.

HRPAD48

In unserem Falle ist hier nur das Feld „Status Vakanzzuordnung“ gepflegt mit dem Wert 2 (einzustellen). Hier wird also die Information über den Status des Bewerbers verwaltet.

Status Vakanzzuordnung

Offene Fragen zu technischen Themen?

Heute habe ich Ihnen erklärt, was er mit der ADATA-Nr in der HRP1001 auf sich hat und wie Sie über die Datenbanktabellen an die abgelegten Informationen kommen. Wenn Sie Interesse an weiteren technischen Themen haben, schreiben Sie Ihren Themenwunsch gerne einfach in die Kommentare oder direkt über das Kontaktformular.

Florian Tent

Florian Tent

Als SAP Consultant bei der mindsquare begeistere ich mich für das Verstehen und Lösen von Problemen. Die Beratung im Personalwesen sticht für mich aufgrund des hohen Kommunikationsanteils und der großen Anzahl betroffener Mitarbeiter besonders heraus!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

ODATA und SAP UI5 SAP Fiori-Anwendungen sind aktuell in aller Munde. ODATA bildet hierbei die Schnittstelle zwischen dem UI5 Frontend und dem SAP Backend. Für den Entwickler

weiterlesen

Transportieren gehört für jeden SAP-Entwickler zu den täglichen Aufgaben. Allerdings wird nicht in jedem Projekt die gleiche Art zum Transportieren verwendet. Am einfachsten ist es, einen Transportauftrag anzulegen und diesen inklusive der Aufgabe(n) freizugeben, sobald der aktuelle Stand auf dem […]

weiterlesen

Kürzlich stand ich vor der Herausforderung, dass ich eine interne Tabelle von Personalnummern hatte und prüfen wollte, ob diese einen speziellen Eintrag enthält. Mein erster Gedanke: Na klar, READ TABLE ... WITH KEY ... TRANSPORTING NO FIELDS. Klingt sinnvoll, finden […]

weiterlesen

Mehr von unseren Partnern


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support