Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren
Alexander Graf
 - 14. Februar 2012

ESS Teamkalender anonymisieren

Moderne Alternativen


Es existieren bereits neuere Artikel zu diesem Thema. Schauen Sie sich doch mal unseren Teamkalender Add-On mit individuellen Sichten oder unseren Fiori-Teamkalender an.

Beseitigen Sie die Weitergabe von persönlichen Daten an Unbefugte, indem sie den ESS Teamkalender anonymisieren.

Viele Unternehmen setzen heutzutage den SAP Teamkalender als einen Employee Self-Service ein. Dies soll dazu dienen, die Anzahl von gestellten Anträgen zu erweitern und den Mitarbeiter die Information, wann die Arbeitskollegen nicht im Hause sind, mitzuteilen bevor Diese einen Antrag stellen. Dummerweise wurde der Service „Teamkalender“ von der SAP als Manager Service entwickelt. Dies führt dazu, dass der Service im Kalender die Abwesenheitsart anzeigt, wenn ein Anwender mit der Maus über einen Eintrag Das wiederum stößt häufig beim Betriebsrat böse auf, da Mitarbeiter genau einsehen können, warum Kollegen an bestimmten Tagen abwesend sind.

Alexander Graf
Erhöhen Sie die Effizienz Ihres Teams durch den Einsatz des ativateHR Teamkalenders!
Nutzen Sie Funktionen wie das Aufbauen von individuellen Projektteams oder die hier angesprochene Anonymisierung.

Weiter zum activateHR Teamkalender.

Was wünschen Sich die meisten?

Die meisten Unternehmen planen den Teamkalender für Mitarbeiter und Manager einzusetzen. Dadurch soll zum einen der Manager unterstützt werden, indem er beim Genehmigen eine direkte Einsicht der Abwesenheiten seiner Mitarbeiter erhält zum anderen soll der Mitarbeiter schnell erkennen können, wie stark sein Team beispielsweise zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgelastet ist. Dadurch kann beispielsweise vom Mitarbeiter eingesehen werden, ob eine Beantragung überhaupt Sinn macht.
Wünschenswert für  die Anwender lassen sich folgende Funktionalitäten festhalten

  • Manager sieht alle Abwesenheiten seines Teams und kann in Arten unterscheiden
  • Mitarbeiter können die unterschiedlichen Abwesenheiten von anderen Mitarbeitern nicht einsehen
  • Keinen Ärger mit dem Betriebsrat weil zu viele Informationen dargestellt werden
  • Funktionalitäten möglich ohne weitere Baustellen im System aufzumachen

ESS Teamkalender anonymisieren

Welche Lösungsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung?

Um eine Anonymisierung des Kalenders nur für Mitarbeiter vorzunehmen muss eine Anpassung der Anwendung vorgenommen werden. Diese kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen.

  • Direkte Anpassung im Coding
    Hier wird der Programmcode an den entsprechenden Stellen angepasst. Da es sich um eine SAP Standard Anwendung handelt muss dazu eine Modifikation vorgenommen werden.Für eine Modifikation des Standard Programms übernimmt SAP natürlich keine Verantwortung, sodass mögliche Anpassungen der Modifikation nach Release und Patchänderungen zusätzlich auf Sie zukommen könnten.
  • Erweiterung über das Enhancement Framework
    Die SAP stellt mit dem Enhancement Framework eine Möglichkeit zur Verfügung um die SAP Standard Entwicklung an bestimmten Stellen zu erweitern. Dadurch ist es möglich eine Funktionserweiterung vorzunehmen und weiterhin Patch- und Releasesicher zu sein.
    Eine Anleitung, wie Sie das Enhancement Framework einsetzen können um eine Anonymisierung des Teamkalender im ESS Modus zu  gewehrleisten erfahren Sie in unserem HowTo, welches wir Ihnen gerne kostenfrei zur Verfügung stellen.
  • Entwicklung einer Kundeneigenen Anwendung
    Durch die Entwicklung einer Kundeneigenen Anwendung können Sie alle Funktionalitäten, die sie sich wünschen, also beispielsweise auch die Anonymisierung, einfügen. Da die Entwicklung im Kundeneigenen Namensraum liegt ist auch hier die Releasesicherheit gegeben.Alternativ können Sie auch unseren Teamkalender zum Festpreis einkaufen. Erfahren Sie mehr zum activateHR Teamkalender

Tutorial zum Download

Alexander Graf

Mein Name ist Alexander Graf und ich berate Sie gerne in Personalprozessen im SAP HCM und SuccessFactors Umfeld sowie in der Digitalisierungsstrategie und strategischen Themen im HR.Ich freue mich über jede interessante Frage Ihrerseits. Kontaktieren Sie mich gerne!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!





11 Kommentare zu "ESS Teamkalender anonymisieren"

Martin - 29. Februar 2012 | 16:27

Super Sache! Uns ist der Fehler schon vor einiger Zeit aufgefallen. Wir konnten nur nicht die Stelle finden an der das Portal die Antragsdaten nachliest. Der Name des Fuba’s lässt ja auch eher etwas anderes erwarten.

Das Coding funktioniert, allerdings gibt es noch Probleme, wenn an einem Tag zwei Einträge vorliegen wird zuerst eine Tabelle aufgebaut. In der stehen dann die Abwesenheitsart wieder im Klartext. Ist Ihnen das auch schon aufgefallen?
Falls Sie dazu auch schon eine Lösung haben würde es mich freuen, ansonsten haben wir jetzt auch schon eine OSS Meldung aufgegeben, damit sich die SAP dem Problem mal annimmt.

Antworten
alexander_graf - 29. Februar 2012 | 17:03

Hallo,
ja der Fehler ist mir bekannt und zwar kann man diesen beheben, indem Sie Funktionsbaustein: PT_ARQ_REQLIST_GET am Ende auch einen Enhancement Point einsetzen und dort in der Ausgabetabelle EX_REQUEST_LIST das Feld SUBTYPE_DESCRIPTION überschrieben. Natürlich müssen Sie, wie in meinem Beispiel, sicherstellen, dass Sie sich wirklich im Teamview Modus des Teamkalenders befinden und ein anderer Benutzer sind.
Ich werde die Tage dazu auch ein kurzen Blog Beitrag mit einer kleinen Anleitung online stellen.

Antworten
Martin - 27. März 2012 | 14:07

Hallo,
wir hatten neben der Erweiterung auch eine OSS Meldung aufgegeben.
Und siehe da: Es gibt sogar von der SAP eine Lösung und das sogar schon seit 2009. Der zugehörige OSS Hinweis (1283855) schien aber noch nicht für alle Kunden freigeben zu sein. Wir mussten erst als Pilotuser hinzugefügt werden, damit wir die Korrektur sehen und einspielen konnten.

Antworten
alexander_graf - 27. März 2012 | 20:31

Hallo Herr Stamer,
mich freut es, dass Sie bereits eine andere Lösung gefunden haben und ich bedanke mich für den super Tipp von Ihnen.
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Antworten
Martin Tilenius - 12. Januar 2015 | 14:30

Hallo Herr Graf,

haben Sie die Aktivitäten zum FuBa PT_ARQ_REQLIST_GET auf Ihrer Website noch irgendwo beschrieben? Auch bei einem meiner Kunden ist diese Problematik aufgefallen. Da häufig mehrere Buchungen pro Tag eingetragen werden, stelle ich die Frage auch schon vorab. Leider ist der beschriebene Hinweis 1283855 wohl nur für Pilotkunden.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Tilenius

Antworten
Alexander Graf - 12. Januar 2015 | 14:44

Hallo Hr. Tilenius,
nein wir haben ausschließlich in diesem Artikel die Teamkalenderanonymisierung beschrieben.
Der Hinweis ist in der Tat noch nicht von der SAP freigegeben.
Leider bleibt einem also nix weiter als der von mir beschriebene Enhancement vorzunehmen.

Viele Grüße,
Alexander Graf

Antworten
Martin Tilenius - 12. Januar 2015 | 15:10

Vielen Dank für die Schnelle Antwort. Ich habe danach gefragt, weil ich das Coding in dem Enhacement-Point so schmal wie möglich halten möchte und mir eine schöne Vorlage von Ihnen erhofft hatte. 😉

Viele Grüße
Martin Tilenius

Martin Tilenius - 12. Januar 2015 | 16:51

Den Quelltext zu PT_ARQ_REQLIST_GET habe ich im PDF aber nicht gefunden.
Dort habe ich einen Loop über die ex_request_list in einen lokalen Table vom Typ PTARQ_UIA_REQLIST_STRUC gemacht, SUBTYPE_DESCRIPTION = ‚ ‚ gesetzt und einen modify auf Table ex_request_list from lt_request_list. Leider sind die Mouse-Over-Effekte noch mit Abwesenheiten zu erkennen.

Muss bei der Aktivierung etwas beachtet werden?

Antworten
Alexander Graf - 12. Januar 2015 | 17:00

Hallo Hr. Tilenius,
jetzt verstehe ich, was Sie meinen. Hat etwas gedauert.
In dem FUBA FUBA PT_ARQ_REQLIST_GET muss zudem ein Enhancement am Ende mit fast denselben Coding. Neben SUBTYPE_DESCRIPTION zu setzen muss dann auch DEDUCTION_TOOLTIP gesetzt werden. Dies ist der Tooltipp bei Mouse-Over.
Im FUBA PT_ARQ_REQUEST_PREPARE lohnt sich zudem über das Feld PAST_NOTICE auch die Notizen zu anonymisieren.
Viele Erfolg

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.