Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren
Guido Klempien
 - 7. März 2017

5 Fragen, die Sie sich vor der Einführung von Personalmaßnahmen in HR-Renewal stellen sollten

Mit der HR-Renewal Stammdatenanwendung bietet die SAP ein modernes Pendant zur Infotyppflege in der PA30. Mit Hilfe von Processes & Forms können Sie auch Personalprozesse als Maßnahmen in dieser Anwendung pflegen. Aber was genau ist zu bedenken, wenn Sie Ihre Personalmaßnahmen in HR-Renewal abbilden wollen? Diese 5 Fragen geben Ihnen eine Antwort.

 

Ist die Maßnahme bereits im Backend angelegt?

Einige Maßnahmen wurden bereits durch die SAP umgesetzt und sind im Standard enthalten. Wie so oft ist es hierbei eine Seltenheit, dass der Prozess, der bei Ihnen bereits gelebt wird, dem gleicht, was die SAP ausliefert. Allerdings  lassen sich die Prozesse gut kopieren und auf die eigenen Ansprüche anpassen bzw. erweitern. So sparen Sie viel Zeit, die Sie sonst für die Erstellung einer völlig neuen Maßnahme benötigen würden.

 

Welche Infotypen benötige ich?

Nehmen Sie sich Zeit, um den aktuell gelebten Prozess genau zu analysieren. Welche Daten werden wann und von wem erfasst? Sind bestimmte Daten nur in wenigen Fällen nötig? Welche Daten sind entscheidend für die Durchführung des Prozesses?

 

Benötige ich neue kundeneigene Infotypen?

Sie haben alle Daten, die in Ihrem Prozess relevant sind zusammengetragen. Nun gilt es wieder, den eigenen Prozess mit dem Systemstand zu vergleichen. Prüfen Sie zu allen Daten, die für den Prozess benötigt werden, ob diese bereits über Infotypen im System abgebildet werden. Ist dies nicht der Fall, kann es sein, dass Sie neue kundeneigene Infotypen anlegen müssen.

 

Reichen mir die Standardoberflächen zu den Infotypen?

Die Standardinfotypen werden von der SAP bereits, in HR-Renewal nutzbar, ausgeliefert. Prüfen Sie, ob die Oberflächen Ihren Anforderungen genügen. Es werden zum Beispiel Felder angezeigt, die nicht genutzt werden.  Sollten die Standardoberflächen nicht ausreichen, können Sie für diese eigene FPM-Konfigurationen hinterlegen.

 

Gelten zusätzliche Bedingungen zu meinen Infotypen?

Viele Personalprozesse haben einen dynamischen Aufbau. Bei der Geburt eines Kindes wird z.B. neben Urlaub oder Elternzeit auch der Mutterschutz eingetragen. Mutterschutz kommt natürlich nur für die Mutter in Frage und soll entsprechend nur für Frauen zu pflegen sein. Überlegen Sie, welche Infotypen nur unter bestimmten Umständen ausgefüllt werden. Die hieraus resultierenden Regeln können im Customizing hinterlegt werden.

 

Haben Sie alle Fragen für Ihren Prozess beantwortet?  Dann sollte die Einführung für Sie nun kein Problem mehr werden. Sollten Sie weitere Fragen haben, kommen Sie auf uns zu, wir unterstützen Sie gerne bei der Einführung und Optimierung Ihrer Personalprozesse mit HR-Renewal.

Guido Klempien

Ich bin SAP Consultant bei der Mindsquare GmbH.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!





Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.