Guido Klempien
 - 10. Juni 2019

Die 5 Stufen der Evolution des SAP HCM

SAP HCM

Zunehmende Komplexität gehört zu den großen unternehmerischen Herausforderungen – auch im SAP HCM. SAP verfolgt das Prinzip „Run Simple“ und möchte zukünftig mit den Lösungen verstärkt das Bedürfnis nach Einfachheit berücksichtigen. Ausdruck findet die strategische Ausrichtung bereits in den Fiori-Designrichtlinien, die durch intuitive Oberflächen auffallen und nach denen Transaktionen in Anwendungen in höchstens drei Schritten abgeschlossen werden sollen.

Eine weitere „strategische Säule“ bildet die Cloud-Technologie. SucessFactors als reine Cloud-Lösung soll das SAP HCM On-Premise bis 2030 Schritt für Schritt ablösen – zumindest stellt SAP ab 2030 den Support endgültig ein. Ein Alleinstellungsmerkmal von SAP ist dabei HANA. Die revolutionäre in-memory-Datenbank erlaubt es Unternehmen, auch komplexe Analysen in Echtzeit durchzuführen. Unternehmen, die künftig auf SAP-Lösungen setzen, werden nicht nur wesentlich weniger Wartungs- und Instandhaltungsressourcen investieren müssen, sondern profitieren auch von einer bisher unvorstellbaren Rechenkapazität. Das SAP HCM ist im Wandel – wie sieht eigentlich die Entwicklung bisher aus? Das möchte ich Ihnen in diesem Beitrag zeigen.

Unterstützende HR-Prozesse

Eine lange Zeit konzentrierten Lösungen im SAP HCM sich hauptsächlich auf die Digitalisierung administrativer Tätigkeiten: Reisekosten- und Gehaltsabrechnungen, Arbeitszeiten und Seminare wurden mit SAP-Anwendungen verwaltet. Die ersten Papierprozesse konnten eingespart und Abläufe verschlankt werden. In dieser Phase befindet sich bereits eine große Zahl von Unternehmen.

E-Book SAP HCM Berechtigungen

Die Basics zu HCM Berechtigungen inkl. Einsatzmöglichkeiten von strukturellen- und kontextabhängigen Berechtigungen.

ESS/MSS

In einem zweiten Schritt wurden darauf aufbauend ESS/MSS (Employee und Manager Self-Services) entwickelt, die die Arbeitsbelastung durch administrative Tätigkeiten auf viele Schultern verteilen: Mitarbeiter müssen sich für viele Vorgänge nicht mehr an die Personalabteilung wenden, sondern können zum Beispiel über Applikationen wie den Abwesenheitsantrag, Rufbereitschaft oder Bescheinigungszentrale viele Vorgänge selbst anstoßen und Änderungen vornehmen. Die Personalabteilung wird vom Tagesgeschäft entlastet und hat freie Kapazitäten, um sich mit strategischen Fragen zu befassen, die sich viel nachhaltiger auf den Unternehmenserfolg auswirken.

Digitalisierung von HR-Kernprozessen On-Premise

Parallel zu ESS/MSS wurde die Entwicklung von Anwendungen zum Management von HR-Kernprozessen vorangetrieben. SAP HCM hat sich als vollständige On-Premise-Suite etabliert, in der alle wesentlichen operativen Prozesse der Personalarbeit abgebildet sind. Neben den Lösungen für administrative Aufgaben werden auch Bereiche wie Recruiting, Talentmanagement, Performance und Skill Management sowie Changemanagement abgebildet.

Management von HR-Kernprozessen in der Cloud

Die Erreichbarkeit erhöhen, sich von Wartung und Instandhaltung befreien und immer die aktuellste Software nutzen – indem Unternehmen ihr HR Management in die Cloud verlagern, erklimmen sie die nächste Stufe in der Evolution des HCM mit SAP. SuccessFactors, das ursprünglich aus der Business Execution kommt, wird SAP HCM On-Premise Schritt für Schritt ablösen und kann bereits heute als vollständige HCM Suite aus der Cloud fungieren, deren Funktionsumfang von SAP sukzessive ausgeweitet wird. Die ersten Unternehmen haben sich bereits in diese Phase begeben und erste Module des HR, häufig Recruiting und Talentmanagement, in SuccessFactors verlagert.

HR Governance aus der Cloud

In Zukunft werden die gesamte HR-Strategie, Organisationsentwicklung und Controlling von intelligenten IT-Lösungen unterstützt. Algorithmen mit HANA-Rechenpower helfen, riesige Datenmengen in Echtzeit auszuwerten und zukünftige Entwicklungen zu extrapolieren. Unternehmen, die auf diese IT setzen, werden schneller bessere Entscheidungen treffen – in allen Bereichen des HCM. Diese Evolutionsstufe liegt noch in der Zukunft. Eine erste Idee, wie sich die Personalarbeit durch die Systeme verändern wird, erhält man beim Blick auf die Leistungen von IBM Watson und die Analytics-Funktion der SuccessFactors Suite.

Fazit

Der Strategiewechsel der SAP Richtung Cloud-Software erfordert ein Umdenken in Unternehmen. Das Personalwesen ist im Umbruch. Für Unternehmen, die SAP nutzen, gilt dies in doppelter Hinsicht: Auf der einen Seite müssen die HR-Abteilungen sich mit den Veränderungen durch Digitalisierung und Fachkräftemangel auseinandersetzen, auf der anderen Seite müssen sie den Strategiewechsel der SAP Richtung Cloud-Software mitgehen. Die Tage des SAP HCM sind gezählt: 2023 öffnet sich das „Übergangsfenster”. Bis 2025 hat SAP den Support und die Wartung für das HCM On-Premise zugesichert. Wer ein auf S/4HANA basierendes HCM-System nutzt, kann sich darüber hinaus weitere 5 Jahre Wartung bis 2030 sichern. Die Zukunft – spätestens ab 2030 – gehört SuccessFactors. Gerne möchte ich Ihnen zu diesem spannenden Thema unser E-Book „HCM ab 2023: So meistern Sie die Zukunft“ empfehlen. Wenn Sie Fragen zu SAP HCM haben, dann kontaktieren Sie mich gerne direkt.

Guido Klempien

Ich bin SAP Consultant bei der Mindsquare GmbH.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support