Yannick Ruppert
24. August 2021

Sind erfolgreiche Online-Workshops möglich?

Nachfolgeplanung

In der aktuellen Situation stößt nahezu jedes Unternehmen auf Herausforderungen: Ob der laufende Betrieb sichergestellt werden soll, eine Umstellung auf Home-Office erforderlich ist oder geplante nächste Maßnahmen undurchführbar erscheinen. Für viele der Gegenmaßnahmen sind Projekte mit Workshops oder Schulungen sinnvoll. Doch funktionieren diese überhaupt ohne persönlichen Kontakt? In diesem Beitrag möchte ich unsere Erfahrung mit Ihnen teilen.

Die Herausforderung von Online-Workshops

Viele Kunden treten aktuell mit den beschriebenen Herausforderungen an uns heran. Einerseits geht es dabei um bereits geplante Termine, die nun nicht wie geplant vor Ort stattfinden können. Andererseits betrifft es neue Termine, die mit der aktuellen Situation einhergehen. Die Aufgabe ist jedoch immer ähnlich: Gemeinsam komplexere Themen besprechen können. Und das ohne dem Gesprächspartner gegenüber zu sitzen oder gewohnte Tools wie Flipcharts nutzen zu können.

So schaffen Sie erfolgreiche Online-Workshops

Eine Situation, die für uns als Beratungsfirma glücklicherweise nicht neu ist. Als Unternehmen mit verteilten Mitarbeitern überall in Deutschland und mit vielen Kollegen, die für Ihre Projekte remote im Einsatz sind. Ich möchte Ihnen heute einige Tools vorstellen, mit denen wir bei uns (intern wie extern) Online-Workshops und Schulungen möglich gemacht haben.

Meeting-Regeln

Insbesondere bei Online-Workshops sind klare und jedem Teilnehmer bekannte Meeting-Regeln ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Dazu gehören einfache Dinge wie die Vorbereitung auf das Meeting, fachlich und natürlich auch technisch, um sicherzustellen, dass das Meeting wie geplant starten kann. Außerdem benötigen Sie Maßnahmen, die sicherstellen, dass alle Teilnehmer sich auch auf den Termin konzentrieren. Das können beispielsweise eine Keine-Handy-Regel sein oder regelmäßige Pausenzeiten.

Digitalisierung im Personalwesen

E-Book: Digitalisierung im Personalwesen

Veränderungen im Personalwesen seit den 70er-Jahren: Wie können Sie als Unternehmen von der Digitalisierung profitieren?

Microsoft Teams

Als Teil von Microsoft steht dieses Tool vielen Unternehmen bereits zur Verfügung. Aber auch für Firmen, die kein Teams verwenden, ist es möglich, Teams-Meetings beizutreten. Als Kollaborationstool bietet Teams vielfältige Möglichkeiten: Von einfachen Chats über Audio- und Videocalls bis hin zu Screensharing. Mit diesen Möglichkeiten sind Sie in der Lage, Online-Workshops zu führen. Hier ergeben sich die größten Vorteile: Beim Screensharing mit weiteren Office-Tools, wie zum Beispiel Microsoft OneNote auf einem touchfähigen Endgerät.

Microsoft Whiteboard

Auch dieses Tool können Sie gut mit Teams kombinieren, wodurch Sie erfolgreiche Online-Workshops führen können. Hier bietet Microsoft die Möglichkeit, eine Art digitales Flipchart zu nutzen. Besonders praktisch: Zu einem Flipchart lassen sich weitere Leute einladen, die so gemeinsam am selben Flipchart arbeiten können. Außerdem bietet Microsoft hier eine direkte Integration in Teams an. Bei OneNote ist eine gemeinsame Arbeit an der selben Seite ebenfalls möglich. Hier ist diese allerdings mit Verzögerungen verbunden, um die Änderungen anderer sehen zu können.

Zoom

Das aktuell beliebteste Tool stellt Zoom dar, das verschiedenste Möglichkeiten für die digitale Zusammenarbeit anbietet. Von Chats über Videotelefonate bis hin zu Multi-Screen-Sharing, lassen sich viele Features für Online-Workshops nutzen. In diesen Bereichen hat Zoom auch bereits viele Detailfeatures, die praktisch für Online-Workshops sein können. So lassen sich beispielsweise automatisch Kleingruppen bilden, um für Schulungen oder Workshops Gruppenarbeiten oder Übungen abzubilden.

Was ist das Richtige für Ihre Online-Workshops?

Neben den genannten Alternativen bestehen natürlich noch weitere Möglichkeiten, um Online-Workshops oder Schulungen erfolgreich durchzuführen. Welche Tools die richtigen für Sie sind, ist so individuell wie die konkrete Herausforderung in Ihrem Unternehmen. Gerne schauen wir auf daher auf Ihre individuellen Herausforderungen und führen auch in der aktuellen Situation Workshops und Schulungen durch.

Yannick Ruppert

Yannick Ruppert

Als zertifizierter SAP Consultant bei der mindsquare ist mein höchstes Ziel die Zufriedenheit meiner Kunden mit unseren Beratungs- und Entwicklungsleistungen. Dabei freue ich mich auf spannende und abwechslungsreiche Projekte im HCM-Modul.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Für beinahe jedes Unternehmen in Deutschland stehen aufgrund der Corona-Krise große Umstellungen an. Eine davon ist die fast flächendeckende Umstellung auf Arbeit aus dem Home-Office. Während sich bei vielen Mitarbeitern durch die Absagen von Präsenzterminen Lücken im Terminplaner ergeben, ist […]

weiterlesen

Viele sehen sich durch Ausgangsbeschränkungen, Kurzarbeit, Lohnkürzungen und der permanenten Gefahr einer Ansteckung so nie dagewesenen Herausforderungen gegenübergestellt. Bei vielen der Fragen, die wir uns aktuell stellen, können uns Experten noch keine verlässliche Antwort geben: „Wie lange dauert dieser Zustand […]

weiterlesen

Das Beitragsbild, das Sie hier sehen, kursiert zurzeit im ganzen Internet – und es stimmt. Aktuell müssen viele Prozesse in Unternehmen bedingt durch die derzeitige Situation umgestellt werden. Das sorgt bei vielen unserer Kunden unweigerlich auch für weitere Kosten. Wie […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Nadja Messer
Nadja Messer Kundenservice