Alexander Graf
 - 7. November 2014

15.000€ Bußgeld für Arbeitszeitverstöße – Mit ESS MSS vermeiden Sie dies!

Arbeitgeber haben es nicht einfach!

Zum einen den vor allem jüngeren Mitarbeitern mit flexiblen Arbeitszeitmodellen den Wunsch nach einer selbstbestimmender Work-Life-Balance nachzukommen, zum anderen auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen wie dem Arbeitszeitgesetzt (ArbZG) zu achten. Das Arbeitszeitgesetz regelt den Umgang mit der Arbeitszeit für Arbeitnehmer, ob für Tarif oder Außertarifbeschäftigte. In 25 Paragraphen fallen darunter die Regelung zur täglichen Arbeitszeit, Ruhezeiten, Nacht- und Schichtarbeiten, Arbeit an Sonn- und Feiertagen sowie Rufbereitschaften. ESS/MSS schafft Abhilfe!

Alexander Graf
Sie benötigen Hilfe bei der ESS/MSS Einführung?
Egal ob komplette Einführungsprojekte oder Änderungen an bestehenden Systemen, wir liefern die gewünschten Ergebnisse und bringen Erfahrung aus vielen Projekten mit.
In Zeiten von Work-Life-Balance und den Wunsch von flexiblen Arbeitszeiten, ist es für Unternehmen nicht einfacher geworden auf das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) zu achten. ESS / MSS unterstützt Sie dabei. Gerne spreche ich mit Ihnen auch im Detail über Ihre Ausgangslage und zeige Lösungsmöglichkeiten auf. Auf Wunsch unterbreite ich Ihnen im Anschluss ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie mich via Telefon 0211 94628572-46 oder per E-Mail info@activate-hr.de Natürlich können Sie uns zu jedem Thema kontaktieren und mehr erfahren! – Alexander Graf, Fachbereichsleiter

Was wird geregelt? Schauen wir uns einen Auszug aus dem Arbeitszeitgesetzt etwas genauer an:

Nach § 2 Abs. 1 Satz 1 ArbZG darf die reine Arbeitszeit täglich nicht mehr als 8 Stunden überschreiben. Nach § 3 Satz 2 ArbZG ist eine Ausdehnung auf werktäglich 10 Stunden jederzeit zulässig. Voraussetzung ist aber, dass innerhalb eines sogenannten Ausgleichszeitraums ein Durchschnitt von acht Stunden werktäglich erreicht wird. In §4 werden die Ruhepausen von z.B. mindestens 30 Minuten geregelt. Mithilfe von Tarifverträgen, Betriebs und Dienstvereinbarungen können zwar abweichende Regelungen zu einigen Paragraphen des Arbeitszeitgesetztes getroffen werden, aber immer mit der Bedingung für den Arbeitgeber für Ausgleichszeiträume oder teilweise auch Ausgleichzahlungen zu sorgen. Als Arbeitgeber kommt man also auch mit Tarifverträgen, Betriebs- und Dienstvereinbarungen nicht um das Arbeitszeitgesetzt drum herum.

Arbeitszeitgesetzt ernst nehmen!

„Das Staatliche Amt für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik stellt bei näherer Betrachtung der Problembereiche fest, dass durch eine Verdichtung der täglichen Arbeitsaufgaben auf immer weniger Personal, die möglichen Verstöße bzgl. des Arbeitszeitrechts derzeit ständig zunehmen. Sorgen bereiten dem Staatlichen Amt vor allem die Themenfelder „Rufbereitschaftsdienste“ sowie „Projektorientiertes Arbeiten“. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Arbeitsschutzverwaltung empfindliche Bußgelder gegen Unternehmen verhängen kann. Je Verstoß muss mit einem Bußgeld von bis zu EUR 15.000,– gerechnet werden. Kommt es trotz Ermahnung und Bußgeld zu einem Wiederholungsfall oder geschieht der Verstoß vorsätzlich, handelt es sich um eine Straftat, die mit Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe geahndet werden kann.“  (Quelle)

Zwickmühle für Unternehmen?

Bei der geforderten Flexibilität der Mitarbeiter hinsichtlich der Arbeitszeit noch den Überblick über die Arbeitszeiten und die Ausgleiche zu behalten, um bei der Prüfung durch das staatliche Amt Bußgelder zu vermeiden, entpuppt sich als organisatorische und prozessintensive Angelegenheit, die sich weder Unternehmen noch Mitarbeiter wünschen. Wie also dem ganzen also organisatorisch Herr werden?

Mit SAP ESS/MSS Services den Überblick gewinnen!

SAP bietet mit den Manager- und Employee Self-Services (MSS/ESS) ein Set von webbasierten Personalservices für Mitarbeiter und Vorgesetzte. Darunter fallen Services zur Arbeitszeiterfassung, Zeitbuchungskorrekturen, Abwesenheitserfassen wie z.B. Urlaub, Einblicke in die Gleitzeitstände und den Zeitnachweis der Mitarbeiter. SAP liefert ein ganzes Set von Möglichkeiten rund um das Thema Arbeitszeit aus.

SAP Standard ESS / MSS aber nicht vollständig!

Was im SAP Standard fehlt sind aber gerade wichtige Prozesse und Services zur Regelung der Arbeitszeit, die dabei unterstützen dem Arbeitszeitgesetzt gerecht zu werden. Darunter fällt z.B. Services zur:

      • Erfassung von Mehrarbeiten durch Vorgesetzte oder Mitarbeiter
      • Hinterlegen von Rufbereitschaftseinsätzen und deren Vergütung
      • Proaktive Eskalation bei gröberen Arbeitszeitverstößen für Vorgesetzte aber ggf. auch Personaler bzw. Betriebsräte sowie die Protokollierung der Abarbeitung dieser Arbeitszeitverstöße
      • Ein Cockpit für Vorgesetzte, um den Überblick über Gleitzeitstände, Urlaubsstände, Mehrarbeiten, Rufbereitschaften, Zeitverstöße der jeweiligen Mitarbeiter zu erhalten

Trotz dem schon umfangreichen Set des SAP Standards, wird nicht die gesamte Bandbreite des Arbeitszeitgesetztes durch Services abgedeckt.

SAP Standard durch AddOns ergänzen!

Unsere SAP HCM Entwickler haben die SAP Standardservices um einige Erweiterungen bereichert. Hinsichtlich der Thematik Arbeitszeit bietet activate-HR diverse AddOns an:

  • Mehrarbeitsantrag für Vorgesetzte und Mitarbeiter
  • Mit dem Manager Timecockpit eine Oberfläche in der Vorgesetzte, Personalsachbearbeiter, Betriebsräte einen Überblick über sämtliche Zeitdaten wie z.B. Gleitzeitstand, Urlaube, Mehrarbeiten etc. erhalten können. Völlig kundenindividuell customizbar.
  • Teamkalender AddOn bietet Ihnen die Möglichkeiten Organisationsübergreifend den Überblick über die Abwesenheitssituation zu erhalten und sich eigene Varianten von Teamkalendersichten zu erstellen. Ein weiteres Feature ist die gegenseitige Freigabe der Kalender unter den Mitarbeiter.

Sie haben noch kein ESS / MSS von SAP, aber ein SAP HCM System?

Als einziges Beratungshaus Deutschlands bietet Active-HR eine standardisierte ESS/MSS Einführung

Einführungskonzept SAP ESS / MSS für Ihr Unternehmen

Ziel: Sie kennen den Mehrwert von SAP ESS / MSS und haben ein Konzept, wie Sie ESS / MSS einführen und was es kosten wird.

  • Sie erhalten ein individuelles Einführungskonzept für ESS / MSS.
  • Sie kennen die Szenarien von ESS / MSS und können den Nutzen für Ihr Unternehmen bewerten.
  • Sie kennen den Einführungsaufwand und den ROI der ESS / MSS-Szenarien und können dies als Entscheidungsgrundlage verwenden.
ESS/MSS

Infobroschüre zum Einführungskonzept SAP ESS/MSS

Das klingt interessant für Sie? Lassen Sie uns darüber sprechen!  Jasmine Keke - Kundenbetreuerin

Dipl.-Kffr. Jasmine Keke Sales Manager Telefon 0211.94628572-46

Alexander Graf

Mein Name ist Alexander Graf und ich berate Sie gerne in Personalprozessen im SAP HCM und SuccessFactors Umfeld sowie in der Digitalisierungsstrategie und strategischen Themen im HR.Ich freue mich über jede interessante Frage Ihrerseits. Kontaktieren Sie mich gerne!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!





Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support