Simon Gottheil
19. September 2019

Ressourcenplanung im SAP Projektsystem (PS) mit SAP Fiori

Mit SAP ECC PS oder S/4HANA PS arbeiten viele Unternehmen strukturiert an der Umsetzung ihrer Projekte. Die Ressourcenplanung und effektive Nutzung insbesondere der Personalressourcen stellen dabei einen wesentlichen Anteil dar, der den Projekterfolg maßgeblich beeinflusst. Im Folgenden möchte ich kurz beschreiben, wie eine Integration der Einzelkomponenten mit einer zentralen Fiori Applikation möglich ist. Auch eine dazugehörige Demo habe ich mit verlinkt.

Mit meinen Kunden kümmere ich mich viel um Planungsszenarien rund um den Bereich der Personaleinsatzplanung. Ein beliebtes Feld ist dort natürlich auch die Anbindung an das SAP-Projektsystem. Dort wird die Ressourcenplanung durch den Transfer der Daten zwischen SAP PS und weiteren SAP-Daten und Modulen optimiert.

SAP Fiori im HCM

E-Book: Fiori im HCM

Welche Services und Apps bietet SAP Fiori an? Wir stellen Ihnen die wichtigsten HCM Services und ihre Funktionen vor.

Ressourcenplanung in der Praxis

Für diese Planung nutzen wir eine Fiori Applikation, die genau diese Aufbereitung der Daten und das Anreichern durch Prüfungen, Pflegemöglichkeiten und Darstellungen vereinfacht. Wir legen großen Wert auf die Bedienbarkeit und das Einbeziehen aller Nutzergruppen. Die Grundfunktionalitäten und Detailaktivitäten sind sicherlich in SAP PS gut abgebildet. Das Bilden der Projektstrukturpläne, die Planung der Einzelaktivitäten, der Aufbau der Netzpläne und vieles mehr sind sicherlich in den Modulen aktuell gut abgebildet. Durch die häufig hohe Komplexität der Projekte ist es allerdings schwierig, die Planung der einzelnen Ressourcen sicherzustellen und dem User näher zu bringen.

Personaleinsatzplanung

Demo Personaleinsatzplanung

Werfen Sie einen Blick in die mindsquare Personaleinsatzplanung mit SAP

Ich erarbeite mit meinen Kunden ganz spezifisch, auf welcher Ebene die Planung der Ressourcen im Detail stattfindet. Nicht alle Projekte bedürfen eines Netzplans, für andere ist es unumgänglich, so ist die Detailebene sehr unterschiedlich. Daher ist es umso wichtiger, dass in der alltäglichen Arbeit mit den Projekten nur die relevanten Informationen schnell und einfach abgerufen werden können.

Hierzu reduzieren wir massiv die Daten, um für jede der betroffenen User-Gruppen die richtigen Daten anzuzeigen. Hierzu kann jeder Unternehmensbereich individuell und sogar jeder User festlegen, welche Daten für ihn wirklich relevant sind, um seiner Aufgabe gerecht zu werden. Auf diesem Weg schaffen wir es, dass für die Planung der Kapazitäten und Ressourcen die wichtigen Infos im Vordergrund stehen. Über die Planung des Personals und individuelle Prüfungen stellen wir dann sicher, dass die geplanten Ressourcen auch tatsächlich zur Verfügung stehen bzw. bei Krankheiten oder ähnlichem die Konsequenzen schnell transparent werden.

Integration in die SAP-Landschaft

Als zentrale Komponente bildet das Projekt im SAP PS natürlich schon eine gute Schnittstelle. Durch die Personaleinsatzplanung greifen bei der Planung der Ressourcen dann HR – PS und weitere Module ineinander und bieten dem Anwender ein zentrales Bild. Die Reduktion der Komplexität durch die kompakte Darstellung und proaktive Hinweise und Prüfungen seitens des Systems sorgen für eine deutlich bessere Nutzung der Ressourcen und damit schnellere und bessere Abwicklung der Projekte.

Personaleinsatzplanung - Demo

Lange Rede, kurzer Sinn…

Wir haben mit unseren Kunden gute Erfahrung gemacht, dass sich eine konsolidierte Sicht auf die aktuelle Ressourcenplanung lohnt. Die Daten aus HR, PS, PP und viele mehr für eine optimale Planung des Personals und weiterer Ressourcen zusammenzubringen, erhöht die Produktivität massiv und sorgt durch Komplexitätsreduktion für einen besser Überblick. Haben Sie weitere Fragen rund um das Thema? Kontaktieren Sie mich gerne, um Ihr individuelles Szenario zu besprechen.

FAQ

Was ist SAP PS?

SAP PS ist ein Werkzeug zur Abwicklung komplexer Aufgaben. Dabei ist die vollständige Integration in das ERP ein großer Vorteil, so sind keine weiteren Schnittstellen zum CO, FI, SD, MM, PP erforderlich. Durch den modularen Aufbau eines SAP-Systems, kann SAP PS weitgehend auf die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden.

Was sind die Funktionen & Eigenschaften von SAP PS?

Funktionen

Das Modul SAP PS lässt sich sehr einfach in das System integrieren. Wie in der ersten Frage schon angesprochen, kann man das Modul PS mit anderen Modulen, wie Customer Service (CO), Instandhaltung (PM), Produktionsplanung (PP) und Sales and Distribution (SD) kombiniert werden. Jedoch kann das Modul auch voll autonom zum Einsatz kommen. In diesem Fall dient das SAP PS Modul als Zentrale, in der alle notwendigen Funktionen übersichtlich dargestellt werden.

Der Project-Builder bildet in SAP PS das zentrale Element. Dieser erfüllt dabei gleich mehrere Aufgaben. Die erste und wichtigste Aufgabe ist die Gliederung des Projektes in handliche Schritte und die resultierende hierarchische Darstellung. Dabei können zwischen zwei Methoden unterschieden werden. In der ersten Methode werden, auf Basis des Controllings, Kosten, Erlöse und Kalkulationen auf einer höheren Ebene zusammengefasst und in einer Hierarchie dargestellt. In der zweiten Methode werden die Daten in einer zeitlichen Abfolge dargestellt.

Eigenschaften

Um die Lösung zu vereinfachen und übersichtlicher zu gestalten besitzt SAP PS zahlreiche Eigenschaften. Zu diesen gehören beispielsweise die Terminplanung, bei der nicht nur die Termine angezeigt werden, sondern zusätzlich auch überwacht werden. Die Termine können darüber hinaus automatisch mit Pufferzeiten berechnet werden. Eine weitere Eigenschaft ist die Ressourcenplanung. Hier werden die Kapazitäten und die Verfügbarkeiten ermittelt. Das resultiert aus dem hohen Stellenwert der Lagerhaltung. Die meisten Materialien werden im Just-in-Time-Prinzip angeliefert, dadurch besitzt die Terminbeschaffung einen hohen Stellenwert. Jedoch gehört auch die Budgetierung und deren Überwachung zu essenziellen Aufgaben in Projekten. Das Modul SAP PS bietet dabei unterschiedliche Möglichkeiten, um die Kostenplanung und die Planung von Erlösen übersichtlich darzustellen.

Wie schaut die Kostenplanung & Budgetierung im SAP PS aus?

Die Kostenplanung stellt die Planung von voraussichtlichen Kosten, die bei der Darstellung eines Projektes entstehen, dar. Die Kostenplanung bildet dabei drei unterschiedliche Zielvorstellungen ab:

  • Die Kostenplanung ist in der Konzeptionsphase als Grundlage für eine erste Kostenschätzung zu sehen.
  • Die Kostenplanung bildet in der Genehmigungsphase, die Basis für die Budgetvergabe.
  • Sie bildet während der Realisierungsphase die Überwachung und Steuerung von Kostenabweichungen.

In der Budgetierung werden die genehmigten Kosten für ein Projekt gesteuert. Dabei werden in der Genehmigungsphase die Mittel in Form eines Budgets vorgegeben.

Wie ist die Terminplanung gestaltet?

Mit dieser Komponente können Sie mit SAP PS Ihre Termine planen und kontrollieren. Dabei ist das Ziel der Terminplanung:

  • Die Bestimmung der Dauer der Projektphasen.
  • Die Ermittlung von Meilensteinen, Pufferzeiten und des kritischen Pfades in der Zeitrechnung.

Mit der Lösung können Sie sowohl für Projektstrukturpläne als auch für einzelne Netzpläne Termine erfassen. Diese können in allen Phasen der Projektbearbeitung auf ihre Richtigkeit geprüft werden.

Fiori Ess/mss
In meinem Webinar gebe ich einen Überblick zum Thema ESS/MSS im SAP HCM mit Fiori.

Simon Gottheil

Simon Gottheil

Ich bin Simon Gottheil, als Fachbereichsleiter kümmere ich mich gerne um Ihre Anfragen rund um SAP HR und SuccessFactors. Gerne zeige ich Ihnen auch neue Wege in der Personaleinsatzplanung auf.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Wer sich schon mal mit Personaleinsatzplanung im SAP beschäftigt hat, der merkt, dass es neben einem doch etwas eingestaubten SAP Modul unzählige Drittanbieter Lösungen gibt. Viele dieser Lösungen bieten einen riesigen Funktionsumfang, Spezialisierung auf Branchen und häufig sogar eine Schnittstelle […]

weiterlesen

Bei der Schichtplanung im SAP gab es in der Vergangenheit neben einem doch etwas eingestaubten SAP Modul nur viele Drittanbieter Lösungen. Einige dieser Lösungen bieten einen riesigen Funktionsumfang, Spezialisierung auf Branchen und häufig sogar eine Schnittstelle zu SAP. Jetzt gibt […]

weiterlesen

Der TMW ist für den einen ein veraltetes Tool im SAP was einfach nicht Tod zu kriegen ist, für den anderen ist es die eierlegende Wollmilchsau der SAP Zeitwirtschaft. Mittlerweile gibt es aber auch eine Moderne Alternative, die sowohl die […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Nadja Messer
Nadja Messer Kundenservice